Turniere

10.12.04: Landesmeisterschaften in Jever

In diesem erlauchten Feld der 32 besten des Landes Niedersachsen in ihren Altersklassen zu stehen, war schon eine Ehre. Gestartet wurde mit der Mixedkonkurrenz der Mädchen und Jungen. Dabei gab es für Carina mit ihrem Partner Julian Schulenburg allerdings nichts zu ernten.

Die Schülerinnen B spielen noch kein Mixed, so konnte sich Isabelle bei ihren ersten Landesmeisterschaften voll auf ihr erstes Einzel konzentrieren. In diesem startete sie furios und gewann den ersten Satz. Doch dann verlor sie den Faden und verlor die folgenden drei Sätze. Das zweite Spiel war dann eine ganz klare Sache für Isabelle (3:0). Im letzten und fürs Weiterkommen entscheidenden Spiel kämpfte Isabelle gegen die Spitzenspielerin der Niedersachsenliga Köhricht aus Watenbüttel vorbildlich, musste sich aber 1:3 geschlagen geben. Somit schied sie im Einzel aus.

Carina ackerte in ihren drei Gruppenspielen nach Kräften und führte auch in ihren beiden ersten Einzeln mit 2:0 bzw. 2:1 Sätzen, brachte diese Führungen aber beide nicht ins Ziel. Im dritten Spiel gegen die Regionalligaspielerin Kerstin Walter hielt sie ebenfalls zu Anfang gut mit und hielt das Spiel lange offen, um dann doch 1:3 zu verlieren. Mit ein bisschen mehr Fortune wäre bei beiden Mädchen im Einzel durchaus der zweite Gruppenplatz drin gewesen, der zum Erreichen des Achtelfinales gereicht hätte.

In den Doppeln gelang Isabelle mit ihrer Partnerin Lisa Gerken der Sprung ins Viertelfinale, in dem sie dann unglücklich gegen das Spitzendoppel der Niedersachsenliga aus Watenbüttel verloren. Aber dies bedeutete immerhin Platz fünf (herzlichen Glückwunsch). Carina musste dagegen mit ihrer Doppelpartnerin Maike Lüßen gleich in der ersten Runde gegen das an eins gesetzte Doppel Lienstromberg/Stähr antreten und hatte keine Chance.

Fazit: Diesmal sprang immerhin ein fünfter Platz bei den Landesmeisterschaften heraus. Im Einzel spielten beide gut, aber leider erfolglos. Trotzdem denke ich, dass beide wertvolle Erfahrungen gesammelt haben.

(ao)

20.11.04: Bezirksmeisterschaften SchülerInnen A

Krankheitsbedingt mussten Svenja Scholz und Kirsten Breuer leider ihre Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften absagen. So machten sich Isabelle, Anna und Christian auf die Reise nach Winsen/Aller.

Gleich in seinem ersten Gruppenspiel hatte Christian einen starken Einstand, besiegte er doch immerhin Ph. Lüßen (ROW) in fünf Sätzen. In seinem zweiten Spiel musste er sich dem späteren Vizemeister J. Redeker (LG) geschlagen geben. Auch gegen den späteren Fünften der Meisterschaft, D. Harms aus Ritterhude, konnte Christian nichts ausrichten, gewann aber sein letztes Gruppenspiel gegen T. Wiechers (STD). Auf Grund der schlechteren Satzdifferenz wurde Christian punktgleich mit dem Zweiten Vierter in dieser sehr starken Gruppe.

Anna, die überhaupt "nur" als Nachrückerin zu den Bezirksmeisterschaften fuhr, startete in ihrer Vierergruppe mit zwei Siegen und gelangte nach der Niederlage gegen P. Kempen (HAR) als Gruppenzweite ins Hauptfeld. Hier unterlag sie F. Fischer (VER) nur denkbar knapp (-11, 9, -11, -11).

Auch Isabelle machte mit ihren ersten beiden Gegnerinnen kurzen Prozess, ehe sie M. Milde (HAR) zum Sieg gratulieren musste. Als Gruppenzweite traf sie nun im Hauptfeld auf die Gruppenerste S. Clasen (VER). Nach einem zu 8 verlorenen Satz bekam Isabelle ihre Gegnerin dann in den Griff, gewann mit taktisch klugem Spiel die folgenden Sätze (9, 6, 6) und erreichte somit die Runde der letzten Acht. Den Einzug ins Halbfinale verpasste Isabelle äußerst knapp, denn nach zwei eigenen Matchbällen wurde sie von L. Kossel (LG) erst in der Verlängerung des fünften Satzes bezwungen.

Insgesamt können alle drei mit dem Erreichten zufrieden sein, zumal Anna und Christian auch im nächsten Jahr noch einmal in dieser Konkurrenz starten können und Isabelle als B-Schülerin neben Lisa Gerken (Ringstedt) sogar die jüngste Teilnehmerin des Achterfeldes war.

(kts sr.)

14.11.04: Bezirksmeisterschaften Mädchen

Sage und schreibe acht Mädchen des TSV Altenbruch hatten sich für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert und traten am Sonntag den 14.11. in Bremervörde an, um bei der Vergabe des Bezirksmeistertitels mitzumischen. Zuerst ging es in Gruppen a 5 im Modus "Jeder gegen Jeden" darum, einen der ersten beiden Gruppenplätze zu ergattern, um ins Achtelfinale einziehen zu können. Diesen Einzug verpassten ganz knapp als jeweils Gruppendritte Kirsten Breuer, Kriemhild Holthusen und Ann-Kristin Beckmann. Die anderen Fünf schafften diese Hürde (Stefanie Krahn, Julia Krahn, Svenja Scholz, Julia Oldhafer und Carina Oldhafer).

Nun standen erst einmal die Doppel auf dem Plan. Sie wurden im einfachen K.O.-System ausgespielt. Hier erwischte es in der ersten Runde Ann-Kristin Beckmann mit einer Partnerin aus Eicklingen. Die anderen Doppel zogen ins Achtelfinale ein. Für Svenja Scholz und Kirsten Breuer war hier Endstation. Sie verloren in drei Sätzen gegen die Dahlenburger Paarung Ira Feiler und Swantje Wenkel, die dann im Viertelfinale auf das Altenbrucher/Hollener Doppel Julia Oldhafer/Jana Hollmann trafen und dort in vier Sätzen ihren Meister fanden. Ebenfalls fürs Halbfinale qualifizierten sich Stefanie Krahn und Carina Oldhafer, die Mareike Puhvogel und Inken Höhne aus Oyten glatt in drei Sätzen bezwangen. Kriemhild Holthusen und Julia Krahn blieb dieser Einzug verwährt, weil sie gegen Sandra Böhlken und Ann-Kathrin Hoyer keine echte Siegchance hatten.

Leider kam es im Halbfinale zum Duell dreier Altenbrucherinnen. Dieses Duell gewannen Carina und Steffi in vier Sätzen und trafen im Finale auf die Hollener Sandra Böhlken und Ann-Kathrin Hoyer. In diesem Finale dominierten Carina und Steffi eindeutig in drei Sätzen und wurden damit Bezirksmeister. Herzlichen Glückwunsch!!!

Das Achtelfinale im Einzel war dann für Julia Oldhafer und Svenja Scholz Endstation. Ins Viertelfinale kämpften sich Julia und Stefanie Krahn sowie Carina Oldhafer. Hier trafen dann Julia und Carina im direkten Vergleich aufeinander. Diesen entschied Carina knapp in fünf Sätzen für sich. Steffi bekam es im Viertelfinale mit Christine Hübner zutun, die bereits vorher Julia Oldhafer ausgeschaltet hatte. Auch Steffi konnte den Siegeszug von Christine nicht stoppen. So war Carina im Halbfinale unsere letzte Hoffnung. Dort spielte sie gegen Jana Hollmann, die sie zwei Tage zuvor im Kreispokal noch knapp besiegen konnte. Doch diesmal musste sie Jana den Vortritt lassen.

Im Anschluss wurden noch die Plätze 1-8 ausgespielt, dabei besiegte Carina im Spiel um Platz drei Sandra Böhlken knapp in fünf Sätzen. Julia Krahn erreichte Platz sieben und Stefanie Krahn Platz acht.

Fazit: Einen Titel, zwei dritte Plätze und viele gute Platzierungen geholt. Wir dürfen mit dieser Ausbeute sehr zufrieden sein!!!

Fotos:

Siegerehrung Mädchen Doppel
Stefanie und Carina
Siegerehrung im Mädchen Einzel

(ao)

13.11.04: Mini-Meisterschaften in Altenbruch

Unter der Schirmherrschaft des Deutschen Tischtennisbundes hatten sich am vergangenen Samstag insgesamt 28 Kinder in der Turnhalle des TSV Altenbruch eingefunden, um am Ortsentscheid der Tischtennis-Mini-Meisterschaften teilzunehmen. In den einzelnen Altersklassen waren die Akteure eifrig bei der Sache. Allerdings war auch der Spaß an der Sache deutlich zu erkennen und sicherlich hat man bei der rund herum gelungenen Veranstaltung wieder einigen Talenten den Tischtennissport näher gebracht.

Für die tollen Preise - die ersten drei einer jeden Altersklasse erhielten je einen Pokal - sorgten wieder einmal die Stadtsparkasse Cuxhaven und "Die Fröhlichen Dritten". Alle Teilnehmer/innen erhielten am Ende eine Urkunde und konnten sich ebenfalls am reich gedeckten Tisch mit Sachpreisen bedienen. Der Dank gilt dabei natürlich den Sponsoren.

Für die gelungene Organisation sorgten besonders wieder Mitglieder aus den Jugend- und Erwachsenen-Mannschaften des TSV Altenbruch. Jeder der acht Tische konnte mit einem Zähler besetzt werden und jede einzelne Gruppe hatte einen Betreuer. Der Dank gilt hier Florian Schwenk, Julia und Stefanie Krahn, Julia Burmester, Marnie und Lara Goldmann, Carina Nowatzky , Charline Drews, Annika Prange, Jessica Roll und Yannick Awischus.

Hier nun die Platzierungen der einzelnen Altersklassen:

AK I (92/93) Mädchen:

1. Seike Makareinis (einzige Teilnehmerin, spielte außer Konkurrenz in der AK I der Jungen mit)

AK I (92/93) Jungen:

1. Yannek Hein
2. Theis Junge
3. Kevin Lohrenz
4. Sadok Mrassi
5. Philipp Born und Jannik Walter
7. Sebastian Pahl

AK II (94/95) Mädchen:

1. Natalie Becker
2. Jaqueline Kloos
3. Larissa Mangels
4. Melanie Palka
5. Kim-Melena Söhl
6. Mandy Kraemer
7. Rike Sievers (musste verletzt aufgeben)

AK II (94/95) Jungen:

1. Mirco Weiand
2. Danny Scholz
3. Joel Abreu Vazquez

AK III ( 96 u. jünger) Mädchen:

1. Denise Telzerow
2. Jule Walter
3. Anne Brandes
4. Vivian Czarnetzki
5. Julia Habenicht

AK III (96 u. jünger) Jungen:

1. Tobias Krahn
2. Brian Ottowitz
3. Mats-Ole Oldhafer
4. Jan-Niklas Meyer
5. Daniel Eck

Fotos:

Das Teilnehmerfeld vor dem Start
Siegerinnen der AK III (8 J. u. jü.)
Siegerin und Sieger der AK I (11/12 J.)
Siegerinnen der AK II (9/10 J.)
Sieger der AK III (8 J. u. jü.)
Sieger der AK II (9/10 J.)

(ba)

13.11.04: Bezirksmeisterschaften Schülerinnen B

Mit Isabelle hatte wir nur eine Teilnehmerin bei den Bezirksmeisterschaften der Schülerinnen B. Im Einzel gab Isabelle in den Gruppenspielen nur einen Satz ab und wurde nie richtig gefordert. In der Hauptrunde überzeugte Isabelle durch gute Konzentration und druckvolles Spiel. Die beiden Spiele bis zum Finale gewann sie je in drei Sätzen. Im Endspiel traf sie dann, wie schon so oft, auf Lisa Gerken vom TSV Ringstedt. Beide zeigten ein gutes, spannendes Spiel, welches wieder einmal über fünf Sätze ging. Diesmal zog Isabelle knapp den "Kürzeren" und Lisa hieß die strahlende Siegerin. Der zweite Platz ist ein toller Erfolg für Isabelle, die damit an der Landesmeisterschaft teilnehmen darf.

Im Doppel an der Seite von Lisa wurden die beiden nie richtig gefordert und gewannen auch das kreisinterne Endspiel gegen Janina Hamke und Lisa Wendland klar in drei Sätzen.

(hts)

11.11.04: Ankündigung Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften

Am kommenden Samstag, 13.11. 2004 veranstalte, wir in unserer Turnhalle wieder den Ortsentscheid der Tischtennis-Mini-Meisterschaften.

Ab 13.00 Uhr können sich die Kinder dort treffen. Der Anmeldeschluss ist für 13.15 Uhr vorgesehen.

Teilnahmeberechtigt sind alle Kinder, die nach dem 01.01.92 geboren sind. Die Kinder dürfen allerdings noch nicht am offiziellen Spielbetrieb, also an Meisterschaftsspielen oder Turnieren jeglicher Art teilgenommen und ferner keinen Spielerpass oder eine vergleichbare Spielberechtigung für den Meisterschaftsspielbetrieb besitzen, besessen oder beantragt haben. Für die Sieger der verschiedenen Altersklassen winken tolle Preise.

Bei den Mini-Meisterschaften handelt es sich um die erfolgreichste Nachwuchs-Werbeaktion im deutschen Sport. Sie finden bereits zum 22. Mal statt und bisher haben seit 1983 bundesweit 910.000 Mädchen und Jungen an den Ortsentscheiden teilgenommen. Die Wettkämpfe beginnen auf örtlicher Ebene mit Veranstaltungen in Städten und Gemeinden und werden anschließend unter fachlicher Leitung der Mitgliedsverbände zu den nächst höheren Entscheiden (Kreis, Bezirk, Verband) weiter geführt.

(ba)

09.11.04: 2. Herren

Auf die Reise nach Büttel machten sich Michael, Rolf und Axel. Unser Gegner spielt im Punktspielbetrieb in der 4. Kreisklasse. Somit mussten wir den Gastgebern pro Satz drei Punkte Vorsprung geben. Doch unser Gegner war nicht in der Lage, uns in ernsthafte Schwierigkeiten zu bringen. Axel verlor einen Satz und das war es dann auch schon, denn alle anderen Sätze gewannen wir. Somit endete das Spiel 5:0 für uns, und wir konnten schnell zum gemütlichen Teil des Abends übergehen.

Fazit: Leichter Sieg, freuen wir uns auf die nächste Runde.

(ao)

26.09.04: Kreismeisterschaften Schülerinnen B

Neun Nachwuchsspielerinnen nahmen an den Kreismeisterschaften teil. Die beiden Bezirksligaspielerinnen der Mädchen, Isabelle Wernike und Carina Nowatzky, konnten nicht teilnehmen, da sie sich auf der Konfirmandenfreizeit befanden.

Aber auch der Nachwuchs machte zum Teil seine Sache schon recht gut. So konnten sich immerhin vier Spielerinnen als Gruppenzweite in die Hauptrunde spielen. Besonder Jessica Roll überzeugte durch ein konzentriertes mutiges Angriffsspiel. Fast hätte sie für eine kleine Sensation gesorgt, als sie im Gruppenspiel gegen die Kreisranglistenspielerin Carina Schwanemann (TSV Wanna) knapp im fünften Satz unterlag.

In der Hauptrunde kam dann für Jessica, Sarah Andres, Lara Goldmann und Charline Drews das Aus.

Die Doppel Jessica/Sarah und Lara/Annika Prange konnte ein Spiel gewinnen und erreichten damit den fünften Platz.

Die ersten kleinen Erfolge sind hoffentlich Ansporn genug, um fleißig weiter zu trainieren, denn bis auf zwei Schülerinnen können alle noch ein weiteres Jahr in dieser Altersklasse starten.

(hts)

26.09.04: Kreismeisterschaften Mädchen

An diesem Sonntag machten wir uns mit acht Mädchen auf nach Beverstedt, um bei den Mädchenkreismeisterschaften möglichst erfolgreich abzuschneiden. Leider mussten wir auf zwei Leistungsträgerinnen verzichten. Denn Kriemhild Holthusen musste verletzt passen, und unsere zweifache Kreismeisterin bei den A-Schülerinnen Svenja Scholz musste anderen Verpflichtungen nachkommen. Zudem gestaltete sich dieses Vorhaben sehr schwierig, weil aus Hollen die komplette Niedersachsenligamannschaft am Start war.

In den Gruppenspielen der Einzelkonkurrenz konnte sich lediglich Julia Burmester nicht für die Hauptrunde qualifizieren. Sie schied mit einem Sieg bei zwei Niederlagen aus. Ann-Kristin Beckmann und Nina Schul zogen als Gruppenzweite und Stefanie Sieroux, Stefanie Krahn, Julia Krahn, Julia Oldhafer und Carina Oldhafer als Gruppenerste in die nächste Runde, die gleichbedeutend mit dem Achtelfinale war. In dieser Runde der letzten Sechzehn erwischte es dann Ann-Kristin Beckmann gegen die Neu-Hollenerin und Titelverteidigerin Jana Hollmann und Nina Schul gegen ihre Vereinskameradin Julia Oldhafer. Die anderen Fünf zogen ins Viertelfinale ein und es musste zwangsläufig wieder ein Altenbrucher Vereinsduell geben, das Julia Oldhafer knapp in fünf Sätzen gegen Stefanie Sieroux gewann. Julia Krahn besiegte knapp Carina Görke vom TV Langen, die völlig überraschend gegen die Mitfavoritin Sandra Böhlken vom TSV Hollen im Achtelfinale gewonnen hatte. Mit Stefanie Krahn "verspeiste" Jana Hollmann auch noch ihr zweites Altenbrucher Opfer und Carina Oldhafer gewann glatt 3:0 gegen die Hollenerin Ann-Kathrin Hoyer. Somit war der TSV Altenbruch im Halbfinale fast unter sich. Wieder kam es zwangsläufig zu einem Vereinsduell, in dem Carina mit 3:0 gegen Julia K. die Oberhand behielt. Im anderen Halbfinale wurde Julia Oldhafer Janas drittes Altenbrucher Opfer. Julia war am heutigen Tag ohne echte Siegchance. Aber immerhin konnten beide Julias eine Medaille für ihren dritten Platz in Empfang nehmen. Im Endspiel dachte Carina nicht daran Janas viertes Altenbrucher Opfer zu werden und deklassierte Jana deutlich. Dabei schaffte es die neue Kreismeisterin übers gesamte Turnier ohne Satzverlust zu bleiben. Kompliment!! Die Doppelkonkurrenz litt aus unserer Sicht darunter, dass wir zwei etatmäßige Doppel aufgrund des Ausfalls von Kriemhild und Svenja nicht an den Start bringen konnten. So mussten nacheinander Julia Burmester und Stefanie Krahn sowie Nina Schul mit Ann-Kristin Beckmann und leider etwas überraschend auch Julia Oldhafer mit Julia Krahn die Segel streichen, so dass lediglich nur unser seit langen Jahren so erfolgreiches Doppel Stefanie Sieroux und Carina Oldhafer ins Halbfinale einziehen konnten. In diesem Halbfinale trafen sie dann auf die Hollener Paarung Jana Hollmann und Julia Mehrtens, die sie recht sicher besiegten. Im Finale wartete das nächste Hollener Doppel mit Sandra Böhlken und Ann-Kathrin Hoyer. Doch auch diese beiden hatten sicherlich auch bedingt durch eine Knieverletzung seitens Ann-Kathrins keine Chance. Somit ging auch dieser Titel an die Elbmündung nach Altenbruch. Herzlichen Glückwunsch an Steffi und Carina!!

Fazit: Alle acht überzeugten im Rahmen ihrer Möglichkeiten, und Carina war die große Gewinnerin. Meine Gratulation gilt damit allen Acht. Auf, auf, mal sehen was uns die Bezirksmeisterschaften im November noch bringen.

Fotos:

Siegerehrung Doppel
Siegerehrung Einzel

(ao)

25.09.04: Kreismeisterschaften Schülerinnen A

Wegen der stattfindenden "Konfer-Freizeit" nahmen wir am Samstag nur mit Svenja Scholz und Kirsten Breuer an der Kreismeisterschaft in Beverstedt teil. Allerdings war das Duo sehr erfolgreich und wir heimsten die Titel im Einzel wie auch im Doppel ein.

Die Geschichte des Doppels ist schnell erzählt. Ein Freilos und Siege gegen de Vries/D'Ippolito (TSV Ringstedt, 3:0), und Lüdecke/Kröger (TSV Krempel, 3:1) brachten unser Duo ins Endspiel, wo die starke Vertretung Schmidt/Goerke vom TV Langen wartete. Unsere Mädels ließen aber nichts anbrennen und holten sich mit 3:1-Siegen verdientermaßen den Titel.

Im Einzel gab es in den Gruppenspielen nur am Anfang vereinzelt Probleme, als Svenja in ihrer Dreiergruppe vier Sätze gegen de Vries vom TSV Ringstedt brauchte um auf Betriebstemperatur zu kommen. Ihre zweite Gegnerin Kaufmann von der SG Beverstedt wurde mit 3:0 bewzungen.

Kirsten beendete die Gruppenphase sogar ohne Satzverlust gegen Lühr (TSV Krempel), Rautenberg (TSV Wanna) und Frick (TSV Otterndorf).

Kirsten setzte sich dann unter den letzten Sechzehn gegen Ahrendt vom TSV Krempel ebenfalls souverän mit 3:0-Sätzen durch. Im Viertelfinale traf sie bereits auf die spätere Finalteilnehmerin Lisa Gerken vom TSV Ringstedt. In einer spannenden Begegnung musste sich Kirsten im Endeffekt mit 2:3-Sätzen bei einem 8:11 im 5. Satz geschlagen geben. Es war ein sehenswertes Spiel, das auch genau so gut hätte anders herum ausgehen können. Also Kopf hoch, Kirsten und beim nächsten Aufeinandertreffen das Ergebnis umdrehen. So erreichte Kirsten im Endeffekt Platz 5.

Svenja hatte sich jetzt warm gespielt. Im Achtelfinale wurde Rademacher vom TSV Ringstedt mit 3:0 besiegt. Unter den letzten Acht traf sie dann auf die gute Carina Goerke und mit taktisch klugem Spiel siegte sie ebenfalls klar mit 3:0-Sätzen. Etwas knapper sah es dann im Halbfinale gegen Lüdecke vom TSV Krempel aus. Die Sätze gingen sehr knapp aus. Trotzdem entschied Svenja das Spiel in drei Sätzen für sich.

Im Endspiel traf Svenja dann auf Lisa Gerken, die seit dem Viertelfinale (gegen Kirsten) Fünfsatzbegegnungen ausgetragen hatte, um ins Endspeil zu einzuziehen. Das soll aber die gute Leistung von Svenja in dieser Begegnung nicht schmälern. Nur im dritten Satz lief das Spiel und das Glück gegen Svenja. Im vierten Satz stellte sie die Sache wieder klar und wurde mit einem 3:1-Sieg verdientermaßen Kreismeisterin des Jahres 2004.

Fazit: Beide Titel geholt und Kirsten hätte mit ihrer ebenfalls guten Leistung im Einzel genau so gut auf dem Treppchen stehen können. Gut gemacht, weiter so!!!

(ba)

18.09.04-19.09.04: Landesendrangliste Mädchen und Schülerinnen B

An diesem Wochenende fanden in Beverstedt die Landesendranglisten der Mädchen und Schülerinnen B des Landes Niedersachsen statt. Für dieses erlesene Feld der sechzehn besten B-Schülerinnen hatte sich Isabelle Wernike als Bezirksranglistenzweite qualifiziert. Ins Mädchenfeld rutschte Carina Oldhafer (ebenfalls Bezirksranglistenzweite) als erste Nachrückerin bedingt durch den Ausfall von Melissa Koser nach. Für Carina ist eine Landesendrangliste zwar kein Neuland, doch in ihrem letzten Mädchenjahr war sie sehr glücklich, dieses Ziel noch einmal erreicht zu haben. Für Isabelle war diese Veranstaltung eine ganz neue Erfahrung, und diese Aufgabe ging sie völlig unbeschwert an. Vielen Dank an dieser Stelle unserem Delegationschef Karsten Hansen, der die Betreuung Isabelles übernahm. Weil Carina und Isabelle fast immer gleichzeitig spielten, konnte ich (Axel Oldhafer) nicht beide beteuen. Am ersten Tag ging es in jeweils zwei Achtergruppen im Modus "Jeder gegen Jeden" an die Tische. Die Befürchtung, dass es die eine oder andere deklassierende Niederlage geben könnte (immerhin waren Damenregionalligaspielerinnen und viele Oberligaspielerinnen am Start), bestätigte sich nicht. So konnten beide eine erfreuliche 2:5-Bilanz erzielen, wobei Carina die Gruppenzweite Laura Schlömer sogar 3:1 besiegen konnte. Dies bedeutete für beide Platz sechs in der Gruppe. Damit landeten beide in der Platzierungsrunde um die Plätze 9-16 am Sonntag. Den neuen Austragungsmodus für den Sonntag zu erklären, fällt mir sehr schwer. Fakt ist, dass dieser Modus aus meiner Sicht sehr fragwürdig ist. Denn es gab zum Beispiel einem Spieler, der mit vier Niederlagen am Samstag gestartet war, die Möglichkeit trotzdem die Rangliste zu gewinnen. Beide gewannen am Sonntag noch jeweils ein Spiel. In der Endabrechnung bedeutete das für Isabelle den tollen 12. Platz und für Carina den 15. Platz.

Fazit: Auf beide Spielerinnen kann die Tischtennisabteilung des TSV Altenbruch mit Recht stolz sein. Bedenkt man, dass vor zwei Wochen bereits Svenja Scholz ebenfalls als Bezirksranglistenzweite die Landesendrangliste der A-Schülerinnen erreichte hat, fällt die Bilanz in der Spitze einmalig aus. Toll, macht weiter so!!!!

Fotos:

Siegerehrung Mädchen
Siegerehrung Schülerinnen B

(ao)

04.09.04-05.09.04: Landesrangliste Schülerinnen A

Svenja Scholz nahm an diesem Wochenende in Helmstedt an der Schülerinnen A-Landesrangliste teil. Die Qualifikation dafür war schon ein großer Erfolg, da sie im ersten Jahr in dieser Altersklasse spielt.

Im ersten Spiel gegen Sandra Böhlken (TSV Hollen) unterlag Svenja nach einem guten Spiel knapp in fünf Sätzen. Vielleicht war das schon das Schlüsselspiel für den Rest der Rangliste. Trotz guten Spiels fehlte Svenja am Ende oft das Quäntchen Glück und auch ein wenig die nötige Konstanz. Obwohl ihr am Ende mit dem 15. Platz das verdiente Erfolgserlebnis verwehrt blieb, war die Rangliste für Svenja dennoch ein tolles Erlebnis.

(hts)

21.08.04: Vereinsmeisterschaften Damen und Herren

Leider mit sehr geringer Beteiligung (6 Damen und 7 Herren) trugen wir - von Florian Schwenk erstmalig organisiert - am vergangenen Samstag die Vereinsmeisterschaften aus. Für das leibliche Wohl war von allen Beteiligten gesorgt worden, so dass auch der gesellige Teil nicht zu kurz kam. Für die notwendigen Kohlenhydrate und die Flüssigkeitszufuhr sorgten Salat, selbstgebackener Kuchen und Getränke aller Art. Die entsprechenden Pausen waren dann auch nötig, denn die Konkurrenzen Einzel, Doppel und Mixed wurden im Modus Jeder gegen Jeden ausgespielt. Das ging dann ganz schön an die Substanz.

Zunächst standen die Einzel an. Bei den Damen setzte sich am Ende Steffi Sieroux an die erste Stelle. Zweite wurde Carina Oldhafer und Dritte Julia Krahn. Auf den weiteren Plätzen folgten Steffi Krahn, Julia Oldhafer und Helga tom Suden.

Bei den Herren wurde es zum Schluss absolut spannend. In der letzten Spielrunde trafen der bis dahin Dritte Axel Oldhafer und der Führende Christian Tamm aufeinander. Das Spielverhältnis wollte es so, dass Axel bei einem Sieg mit 3:0 oder 3:1 Vereinsmeister geworden wäre. Bei einem 3:2-Sieg von Axel wäre der bis dahin Zweitplatzierte Mollo Vereinsmeister gewesen. Alle anderen Ergebnisse machten natürlich Christian zum Vereinsmeister. Die beiden schenkten sich dann nichts und Christian musste in den fünften Satz, wo er mit 11:9 gewinnen konnte. Somit war er Vereinsmeister geworden. Die weiteren Platzierungen:

2. Mollo
3. Axel
4. Hartwig
5. Florian
6. Klaus sr.
7. Daniel

Im Damen-Doppel setzten sich Steffi S. und Carina durch, während bei den Herren Axel und Hartwig die Vereinsmeisterwürde erreichten.

Auch die Mixed-Konkurrenz wurde ausgespielt. Hier holten am Ende Steffi Krahn und Axel den Titel.

Schade, der Veranstaltung hätte etwas mehr Beteiligung sicherlich gut getan. Der Dank gilt allen, die für die gute Verpflegung gesorgt haben und außerdem natürlich unserem Flo, der die organisatorischen Angelegenheiten vorzüglich geregelt hatte.

(ba)

12.07.04: Mixed-Turnier in Altenbruch

Es war ein Versuch: Nach etlichen Mini-Meisterschafts-Turnieren und einigen Ranglisten-Veranstaltungen im Jugendbereich in den vergangenen Jahren lud die TT-Abteilung anlässlich des Vereinsjubiläums erstmals zu einem Turnier für Erwachsene ein, in der Hoffnung, in unserer kleinen Halle viele Mixed-Paarungen unterbringen zu können. Und der Versuch ist gelungen:

36 Spielerinnen und Spieler im Alter von 13 bis fast 72 Jahren aus acht Vereinen, aktiv im Punktspielbetrieb von Landesliga Damen über Niedersachsenliga Mädchen und Bezirksoberliga bis 4. Kreisklasse Herren und Hobbybereich, sind der Einladung gefolgt. In zwei Vierer- und zwei Fünfergruppen wurde zunächst um den Einzug in die Hauptrunde gespielt. Wie schwer das war und wie ausgeglichen die Gruppen zum Teil waren, zeigte sich zum Beispiel daran, dass Verena Kampe und Ralf Tietze (TVdB Bremen) in der Gruppe zwar die späteren Turniersieger Kerstin und Jens Schlake (Germania Cadenberge/TSV Midlum) bezwingen konnten, aber hinter Gaby Jahnke und Heinz Krauss mit 2:1 Spielen punktgleich "nur" den 3. Platz in der Gruppe erreichten und somit in der Trostrunde weiterspielen mussten. Hier erreichte die Bremer Paarung nach einem 3:0-Erfolg über Kriemhild Holthusen und Florian Schwenk das Halbfinale, wo sie in Kirsten Breuer/Bernd Awischus ihre Bezwinger fanden.

Ebenfalls das Halbfinale erreichten Dierk Müller (TSV Otterndorf) und Julia Oldhafer nach einem 3:2-Sieg über Martina Meier/Christian Tamm und auch Julia Krahn mit ihrem Partner Jürgen Weiß (TVdB), die in fünf Sätzen Rita Kickler und Jürgen Schmidt (TSV Neuenwalde) bezwingen konnten. Nach einem Sieg über Julia K./Jürgen W. standen Julia O./Dierk M. im Endspiel Kirsten und Bernd gegenüber und konnten nach einem Fünf-Satz-Spiel, dessen Ausgang bis zum Schluss offen war, die Sieggratulation ihrer Kontrahenten entgegen nehmen.

Die Hauptrunde verlief nicht minder spannend: Hier setzten sich im Viertelfinale durch: Jens und Kerstin Schlake gegen Stefanie Sieroux und Paul Ziemann, Svenja Schmitt und Oliver Neumann (TVdB) gegen Nina Schwenk und Ewald Christ, Nina Schul und Frank Sommer (TSV Neuenkirchen) gegen Stefanie Krahn und Helmut Schlaugat sowie Carina Oldhafer und Thorsten Roth gegen Gaby Jahnke und Heinz Krauss.

In Spielen auf gutem Niveau gewannen dann Kerstin und Jens gegen Svenja und Oliver mit 3:1-Sätzen und Thorsten und Carina gegen Nina und Frank in 3:2-Sätzen. Auch im Endspiel bekam man Tischtennis vom Feinsten zu sehen und Spannung pur geboten, als Carina und Thorsten gegen die Turnierfavoriten mit 2:1 führten, dann aber trotz Matchball im vierten Satz den Sack nicht zumachen konnten und im Fünften 9:11 unterlagen. Der Beifall aller Zuschauer galt beiden Paarungen für dieses packende Spiel.

Dank gilt den Sponsoren dieses Turniers, der Stadtsparkasse Cuxhaven, dem Autohaus Manikowski und den Dentallabor "Die fröhlichen Dritten". Sie machten es möglich, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur Urkunden, sondern auch Präsente für ihre Leistungen in Empfang nehmen konnten.

Dank gilt auch allen Beteiligten dieser harmonischen Veranstaltung. Es spricht für sie, dass niemand die Turnhalle vorzeitig verlassen hat, alle bei der Siegerehrung im großen Halbkreis standen und der Beifall für die Neunten der Trostunde genauso herzlich wie für die Ersten der Hauptrunde war.

So war es kein Wunder, dass man beim anschließenden gemütlichen Beisammensein im Festzelt so manches Mal den Wunsch nach Wiederholung des Turniers hörte, aber nicht erst nach 25 Jahren. Schaun mer mal ...

Fotos:

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4

(kts sr.)

04.07.04: Turnier in Wanna SchülerInnen

Bei den C-Schülerinnen gingen sechs Mädchen an den Start, wobei jede gegen jede spielte. Hannah Döscher hatte am Ende eine 3:2-Bilanz und konnte für ihren dritten Platz einen Pokal in Empfang nehmen.

Bei den B-Schülerinnen erreichte Isabelle Wernike erwartungsgemäß den ersten Platz. Zu erwähnen ist noch der fünfte Platz von Jessica Roll, die erstmals bei den B-Schülerinnen spielte.

Anna Zimmermann, auch "Neuling" in der A-Klasse, konnte auf Anhieb den dritten Platz erreichen. Marnie Goldmann unterlag im Viertelfinale Imke Lüdecke (Krempel) und wurde Fünfte.

Stefan Harm, Manfred Gerken und André Voll wurden bei den A-Schülern gemeinsam Fünfte, wobei Manfred und André erstmals bei den A-Schülern antraten.

(hts)

02.07.04: Turnier in Wanna Damen

In zwei Gruppen kämpften zehn Damen um die Platzierungen. In der ersten Gruppe musste sich Julia O. mit Kerstin Schlake (Cadenberge), Katrin Siemsen (BlauGelb), Melanie Schwanemann und Marlene Mühlstein (beide Krempel) auseinandersetzen. Julia machte ihre Sache gut und unterlag nur Kerstin. Die drei anderen Spiele konnte sie klar für sich verbuchen und wurde somit Gruppenzweite.

In der anderen Gruppe trafen Julia K. und Kristin auf Hilke Steffens /Cadenberge), Nicole Köhn (BlauGelb) und Claudia Witt (Wanna). Julia musste sich gegen Kristin und Hilke Steffens jeweils mit 1:3 geschlagen geben, die beiden anderen Spiele konnte sie für sich verbuchen. Mit Platz 3 in der Gruppe hat sie das Halbfinale knapp verpasst. Kristin machte es etwas besser und unterlag nur Hilke knapp mit 2:3 Sätzen.

Wie groß die Leistungsdichte war, sieht man daran, dass alle Spiele ab dem Halbfinale 3:2 ausgingen. Hilke besiegte Julia O. und Kerstin unterlag Kristin. Im Endspiel trafen dann wieder Kristin und Hilke aufeinander und wiederholten das Gruppenspielergebnis.

(hts)

20.06.04: Turnier in Oldenburg SchülerInnen A

Am Sonntag machten wir uns mit fünf Akteuren der Altersklasse SchülerInnen A zum Turnier nach Oldenburg auf. Dabei waren Julia Oldhafer, Stefanie Krahn, Ann-Kristin Beckmann, Svenja Scholz und Stefan Harm.

Stefan musste feststellen, dass er in dem 48er-Feld eine sehr starke Gruppe erwischt hatte. Er schied in der Trostrunde dann gegen einen Spieler vom TSV Bemerode aus. Im Doppel hatte er mit Marco Gluza vom TSV Bierden eigentlich einen sehr starken Partner zugeteilt bekommen. Doch auch hier bescherte das Los - nach einem Freilos - dem Duo noch stärkere Gegner. So war auch hier im Achtelfinale Schluss für Stefan.

Bei den Mädchen war die Bilanz besser. Hier gab es eine geringere Teilnehmerzahl und unsere vier Akteure erreichten allesamt die Hauptrunde. Besonders zu erwähnen wäre, dass Ann-Kristin und Steffi - sie spielten in einer Gruppe - sich beide gegen Katharina Hubert vom TV Metjendorf durchsetzten.

In der Hauptrunde erhielten Julia und Steffi ein Freilos und standen damit schon im Halbfinale. Svenja setze sich mit Yuri Ishizaki vom TV Metjedorf auseinander und siegte mit 3:0. Ann-Kristin musste sich gegen Anna Vanselow vom Geestemünder TV geschlagen geben.

So hatten drei Spielerinnen des TSV das Halbfinale erreicht. Dabei musste sich Julia jetzt mit Anna Vanselow auseinandersetzen und wie am Vortag behielt die Bremerhavenerin im fünften Satz die Oberhand.

Im vereinsinternen Duell setzte sich Steffi gegen Svenja durch.

Damit hatten Julia und Svenja gemeinsam den dritten Platz erreicht.

Im Endspiel gegen Anna Vanselow unterlag Steffi mit 0:3 und erreichte Platz 2.

Im Doppel wurde durch Steffi und Svenja Platz 3 erreicht. Auch hier blieb uns ein Sieg verwehrt, denn im Endspiel unterlagen Julia und Ann-Kristin dem Duo Anna Vanselow und Katharina Hubert mit 1:3-Sätzen. Das Siegerdoppel hatte vorher auch für das Ausscheiden von Steffi und Svenja gesorgt.

(ba)

20.06.04: Turnier in Oldenburg SchülerInnen C

Neben dem Blau-Gelb-Turnier war es das zweite große Turnier für Jessica Roll, Sarah Andres, Lara Goldmann und Annika Prange.18 C-Schülerinnen nahmen teil. Bis auf Lara (die zwei Halbfinalistinnen in der Gruppe hatte), kamen alle in das Hauptfeld, Annika sogar als Gruppenerste.

Im Viertelfinale kam dann für alle drei das Aus, aber die fünften Plätze sind auch schon ein kleiner Erfolg. Lara verlor in der Trostrunde das erste Spiel denkbar knapp in fünf Sätzen. Im Doppel gelangen Annika und Lara sogar ein dritter Platz.

(hts)

19.06.04: Turnier in Oldenburg SchülerInnen B und Jugend

Mit Kirsten Breuer, Carina Nowatzky, Svenja Scholz, Isabelle Wernike, Anna Zimmermann und Christian Harm waren sechs Kreisranglistenspieler beim Turnier vertreten. Ein Grund sicherlich mit, dass die "Ausbeute" der guten Platzierungen in der B-SchülerInnen-Konkurrenz so hoch war. Svenja, Isabelle, Kirsten und Anna wurden ohne Probleme Gruppenerste. Nur Carina strauchelte und blieb nach einem Sieg und zwei knappen Fünfsatzniederlagen in der Gruppe "hängen".

Alle vier Mädchen konnten im Viertelfinale gegen die Gruppenzweiten gewinnen. Danach wurde es dann spannend. Im Halbfinale trafen Kirsten auf Isabelle und Svenja auf Kirsten. Beide Spiele gingen über fünf Sätze. Kirsten gewann ihr Spiel im Entscheidungssatz 19:17!!! und Svenja siegte über Anne im fünften Satz 11:8. Im Endspiel ließ Svenja dann nichts anbrennen und gewann 3:0. Carina kam in die Trostrunde und marschierte bis ins Endspiel und konnte auch dieses sicher gewinnen.

Im Doppel sah es ähnlich aus. Carina spielte mit Franziska Hubert vom TV Metjendorf. Die beiden unterlagen im Halbfinale Anna und Isabelle in 1:3 Sätzen und sicherten sich damit den dritten Platz.

Im Endspiel standen sich dann Anna/Isabelle und Svenja/Kirsten gegenüber. Der erste Satz schien bei einer 8:1-Führung von Anna und Isabelle sehr einseitig, beide waren sich der Sache wohl zu sicher und so holten Kirsten und Svenja Punkt für Punkt auf und konnten den Satz noch mit 12:10 für sich entscheiden. Anna und Isabelle steckten den verlorenen Satz wider Erwarten ziemlich "cool" weg und konnten am Ende das auf gutem Niveau liegende Spiel im fünften Satz für sich entscheiden.

Christian konnte sich (bei insgesamt 40 Teilnehmern) in der Gruppe auch einen ersten Platz erspielen. Bei einem guten Teilnehmerfeld kämpfte er sich bis ins Endspiel durch und unterlag dort Marco Gluza in drei knappen Sätzen (8,10,9.). Im Doppel erreichte Christian mit Marco den dritten Platz.

Alle Spieler konnten Urkunden und nette Sachpreise mit auf die Heimfahrt nehmen.

Mittags startete die Jugend. Mit Julia Oldhafer, Julia Krahn, Kriemhild Holthusen, Nina Schul und Michael Zimmermann nahmen fünf Jugendliche unserer Abteilung an diesem Turnier teil.

Julia O. traf in der Gruppe gleich auf Anna Vanselow aus Geestemünde und unterlag knapp in fünf Sätzen und wurde Gruppenzweite. Im Viertelfinale fand Julia nicht zu ihrem Spiel und unterlag gegen Annika Woytjen aus Delmenhorst 0:3. Das bedeutete Platz fünf. Julia Krahn wurde ebenfalls Gruppenzweite, konnte dann aber das nächste Spiel gewinnen und landete damit auf den dritten Platz. Kriemhild und Nina kamen beide nicht aus der Gruppe raus, standen sich dann aber im Endspiel der Trostrunde gegenüber. Das Enspiel gewann dann Kriemhild.

Im Doppelendspiel standen sich Julia O./Anna Vanselow und Julia K./Kriemhild gegenüber, hier behielten Julia O. und Anna V. mit 3:0 die Oberhand.

Michael hatte es bei 50 Teilnehmern ganz schön schwer. Trotzdem konnte er als Gruppenerster in das Hauptfeld ziehen. Dort unterlag er im Viertelfinale knapp in fünf Sätzen. Im Doppel mit Martin Gluza gelang ihm immerhin der dritte Platz.

Insgesamt ein schöner Abschluss der Saison mit guten Spielen, guten Preisen und viel Spaß.

()

18.06.04: Seniorenrunde Endrunde

Mit unserem eingespielten Team, das aus Axel, Helmut, Heinz, Ewald und Mollo bestand, machten wir uns auf den Weg zur Endrunde nach Lamstedt.

Bei dieser Endrunde trafen sich die letzten vier Mannschaften um das Halbfinale und das Finale zu bestreiten.

Die Gastgeber aus Lamstedt hatten sich dabei alle Mühe gegeben und boten den Gästen eine reichhaltige Speise- und Getränkeauswahl. Hinter dem Tresen agierten die Lamstedter Bezirksoberliga-Cracks Jan Czesinski und Robert Lange und auch hier gaben sie eine gute Figur ab.

Neben unserem Team hatten sich die Gastgeber (Dr. Claus Grefe, Roman Piotrowski, Ralf Skott), der TSV Hollen (Paul und Hartmut Hoyer, Burkhard Böhlken) und der TSV Otterndorf (Detelf Schumacher, Dierk Müller, Thomas Sieb und Peter Sommer) qualifiziert, wobei die Otterndorfer eingentlich im Viertelfinale gegen Langendammsmoor ausgeschieden waren. Der TSV Langendammsmoor konnte den Termin am Freitag allerdings nicht wahrnehmen und so rutschte der TSV Otterndorf doch noch ins Halbfinale.

Der Staffelleiter der Seniorenrunde Detlef Plagge begrüßte dann auch die anwesenden Teams und Frau Piotrowski nahm die Auslosung vor. Dabei musste der TSV Lamstedt gegen den TSV Otterndorf antreten und unser Team gegen den TSV Hollen.

Der TSV Lamstedt konnte den TSV Otterndorf klar mit 6:1 besiegen und stand damit als Finalteilnehmer fest.

Wir hatten es mit den Hollenern - und erneut mit drei Noppenbelägen zu tun. Es begann allerdings ganz gut und Axel konnte Hartmut Hoyer im ersten Spiel besiegen. Helmut musste sich Paul Hoyer beugen und Mollo besiegte Burkhard Böhlken.

Das Doppel war an der Reihe und wir setzten erneut unsere Geheimwaffe Ewald und Heinz ein und die Hollener Burkhard Böhlken und Paul Hoyer (1. Bezirksklasse) hatten ihre liebe Mühe gegen unsere "Oldstars". Es ging bis in den siebten Satz und unser Duo führte bereits mit 6:0... um am Ende doch noch zu verlieren. Schade!!! Der Zwischenstand lautete 2:2.

In der nächsten Runde konnten wir dann tatsächlich die Weichen auf Sieg stellen. Axel (gegen Angstgegner Burkhard Böhlken), Mollo (gegen Paul Hoyer) und Helmut (gegen Hartmut Hoyer) spielten mit drei Siegen eine 5:2-Führung heraus.

Mollo war nun an der Reihe gegen Hartmut Hoyer den Siegpunkt zum 6:2 einzufahren und das erwies sich gegen die "Langnoppe" als wiederum äußerst schwierig. Am Ende klappte es dann doch (4:2) und man freute sich über den Finaleinzug.

Ohne große Pause kam es zum Finale gegen den TSV Lamstedt, gegen den wir bereits in der Gruppe (4:6) angetreten waren. Wieder führten wir nach der ersten Einzelrunde mit 2:1. Axel besiegte "Pio", Helmut unterlag Claus Grefe und Mollo schlug Ralf Skott.

Heinz und Ewald sorgten im Doppel weiter für Furore. Gegen das Bezirksoberliga-Duo Claus Grefe und "Pio" führte man 2:0 nach Sätzen, ehe sich die Lamstedter besannen und die Begegnung doch noch für sich entschieden. Die Leistung unserer beiden Strategen ist dabei als nicht hoch genug anzuerkennen. Man bedenke den Spielklassen- und Altersunterschied.

Wie im Halbfinale lautete der Zwischenstand wieder 2:2. Die nächsten drei Einzel gingen dann allerdings an die Gastgeber. Axel unterlag gegen den an diesem Tage bärenstarken Ralf Skott, Helmut musste sich "Pio" mit 3:4 geschlagen geben und Mollo konnte gegen Claus Grefe wie im Gruppenspiel nur zwei Sätze für sich entscheiden. Damit war die Vorentscheidung gefallen. Mollo konnte zwar mit letzter Kraftanstrangung - die meisten Akteure hatten an diesem Abend über 30!! Sätze gespielt - "Pio" noch einmal mit 4:2 niederhalten, doch Helmut musste sich nach großem Kampf Ralf Skott mit 3:4 geschlagen geben.

Damit waren die Lamstedter verdientermaßen mit einem 6:3 Sieger der Seniorenendrunde geworden.

In einer sehr angenehmen Athmosphäre wurde nach dieser Endrunde noch "geklönt" und der eine oder andere Ballwechsel noch einmal besprochen.

Der Dank des TSV Altenbruch geht an den Initiator Detlef Plagge, der immerhin von 19.00 bis ca. 24.00 Uhr in der Halle ausharren musste, um am Ende die Pokalverteilung vornehmen zu können. Gemeinsame Dritte wurden der TSV Hollen und der TSV Otterndorf.

Für uns nahm - sichtlich stolz - Heinz den großen Pokal für den zweiten Platz entgegen.

Weiterhin noch einmal der Dank an den TSV Lamstedt für die vorzügliche Ausrichtung der Endrunde.

Intern gilt unser Dank unserem Helmut, der die Strapaze auf sich nahm, vor seinem Flug um 04.00 Uhr nach Portugal zum EM-Spiel gegen Lettland, noch bis ca. 24.00 Uhr für uns an der Platte zu stehen. Toll, Helmut, es hat sich gelohnt!!!

(ba)

13.06.04: Bezirksrangliste Schülerinnen A

Mit unseren drei Mädchen Svenja Scholz, Kirsten Breuer und Isabelle Wernike stellten wir bei der Bezirksrangliste der Schülerinnen A in Lüneburg insgesamt die stolze Teilnehmerzahl von fünf - weiterhin nahmen Carina Goerke vom TV Langen und Lisa Gerken vom TSV Ringstedt teil - aus dem Kreis Cuxhaven. Mit den erreichten Plätzen 2, 4 und 9 unserer TSV-Mädchen konnten dann alle Beteiligten auch sehr zufrieden sein.

Isabelle, die schon bei der Rangliste der Schülerinnen B am Vortag einen hervorragenden zweiten Platz erringen konnte, hatte sogar in Lüneburg übernachtet, um sich nicht den Strapazen einer erneuten Anreise auszusetzen. Ebenso hatte Helga gehandelt, die sich auch ein Hotelzimmer genommen hatte.

"Isi" war der harte Vortag allerdings auch anzumerken. Ohne die Strapazen vom Vortag hätte sie sicherlich noch das ein oder andere Spiel mehr gewinnen können. So siegte sie gegen Sarah Clasen und Lisa Gerken und schloss die Rangliste mit einem 9. Platz ab. Alleine die Teilnahme in der höheren Altersgruppe ist allerdings sehr hoch zu bewerten. Außerdem hatte sie mit dem 2. Platz am Vortag bei den Schülerinnen B ihren Erfolg schon errungen.

Kirsten verkaufte sich auch gut. Die Leistungsdichte nach Platz 2 war sehr hoch und Kirsten schloss mit 5:4 Spielen ab. Dadurch erreichte sie einen guten 4. Platz.

Nur der späteren Siegerin Aenne Imkampe musste sich unsere dritte Teilnehmerin Svenja geschlagen geben. Die anderen Begegnungen konnte Svenja souverän für sich entscheiden und sicherte sich verdient den Vizetitel mit 8:1 Siegen.

Insgesamt wurden so von Altenbrucher Spielerinnen an diesem Wochenende drei 2., zwei 4., ein 8. und ein 9. Platz erreicht.

Die Ergebnisse liegen auf den Seiten des Tischtennis-Bezirksverbands Lüneburg als pdf vor:

(ba)

12.06.04: Bezirksrangliste Schülerinnen B

Noch motiviert vom letzten Wochenende hatte Isabelle sich einen Platz in der oberen Hälfte erhofft. Dass am Ende aber der zweite Platz herausspringt, damit hat sie nicht gerechnet.

Im ersten Spiel gegen Dauerkonkurrentin Lisa Gerken aus Ringstedt musste Isabelle nach einem sehr guten Spiel nach dem fünften Satz (zu 9) Lisa gratulieren. Dann hatte Isabelle nur noch Schwierigkeiten (am letzten Wochenende noch 3:0 gewonnen) gegen Sarah züm Felde (TTG Lühe), der sie sich 1:3 beugen musste. Alle anderen Spiele konnte Isabelle sicher für sich entscheiden.

Vor der letzten Runde sah alles noch nach einem dritten Platz aus, denn Lisa war noch ungeschlagen und Sarah hatte nur eine Niederlage gegen Lisa. Dass Sarah im letzten Spiel noch gegen Svenja Schulenburg aus Hanstedt verloren hat, brachte Isabelle den zweiten Patz, denn sie hatte das bessere Satzverhältnis.

Mit dieser Leistung hat sie sich für die Landesrangliste qualifiziert. Bleibt zu hoffen, dass das gute Abschneiden genug Motivation ist, fleissig weiter zu trainieren.

Die Ergebnisse liegen auf den Seiten des Tischtennis-Bezirksverbands Lüneburg als pdf vor:

(hts)

12.06.04: Bezirksrangliste Mädchen

Am Samstagmorgen brachen wir mit drei Mädchen zur Bezirksendrangliste der Mädchen nach Lüneburg auf. Allein schon zum erlauchten Kreis der zehn besten Mädchen des Bezirks Lüneburg zu gehören war Auszeichnung genug. Doch nun wollten sich Steffi Krahn, Julia und Carina Oldhafer möglichst weit vorn plazieren. Schon im letzten Jahr spielten Carina und Julia diese Endrangliste und erreichten die Plätze fünf (Carina) und sieben (Julia). Für Steffi war diese Rangliste Neuland. Steffi und Julia mussten sich durch die Qualifikationsmühlen kämpfen, während Carina aufgrund ihrer letztjährigen Plazierung bereits für die Endrangliste gesetzt war.

Die Konkurrenz verlief von Anfang an an der Spitze extrem spannend, denn bereits nach nur vier Spielen im Modus "Jeder gegen Jeden" war keine Spielerin mehr ohne Niederlage und gleich fünf Spielerinnen hatten eine 3:1 Bilanz. Julia und Carina gehörten dazu. Steffi kam schlecht aus den Startlöchern, konnte sich dann allerdings steigern und kam am Ende auf eine Bilanz von 2:6 (eine Teilnehmerin musste zwischenzeitlich krankheitsbedingt aufgeben). Dies bedeutete Platz acht (meine Hochachtung!!). Für Julia und Carina ging es bis zum Schluss um den Ranglistensieg, den sie allerdings beide knapp verpassten. Julia belegte mir einer 6:2-Bilanz Platz vier. Auch Carina erspielte sich eine 6:2-Bilanz, kam aber aufgrund des besseren Satzverhältnisses auf Rang zwei. Den Sieg verdiente sich Christine Hübner vom TSV Etelsen. Mit den Plazierungen sind wir alle sehr zufrieden, wobei mit ein bisschen mehr Glück sicherlich auch der Ranglistensieg möglich gewesen wäre.

Die Ergebnisse liegen auf den Seiten des Tischtennis-Bezirksverbands Lüneburg als pdf vor:

(ao)

07.06.04: Seniorenrunde Viertelfinale

Nichts für schwache Nerven war das Viertelfinalspiel unserer Senioren gegen den TSV Midlum. Wir traten wieder mit Helmut Schlaugat, Axel Oldhafer, Ewald Christ, Heinz Krauss und "Mollo" Awischus an, wobei Ewald und Heinz für das Doppel zur Verfügung standen. Das Spiel dauerte an die drei Stunden und es gab nicht eine Begegnung, die klar entschieden wurde. So entwickelte sich ein wahrer Krimi und im Endeffekt sollte sich herausstellen, dass jeder gewonnene Satz wichtig war.

Mit einigem Unbehagen gingen besonders Axel und Mollo in die Partie, traten die Midlumer doch mit Thomas Teichert, Detlef Plagge und Ralf Redelfs an, die allesamt mit Noppenbelägen agieren. So gingen während dieser Begegnungen wegen der gefürchteten "Flatterbälle" auch einige Flüche durch die Halle.

Fairerweise muss natürlich erwähnt werden, dass die in der höheren Spielklasse agierenden Gäste in jedem Satz einen Vorsprung geben mussten.

Nach dem ersten Einzeldurchgang hieß es 2:1 für uns. Axel besiegte Ralf Redelfs (4:1), "Mollo" Thomas Teichert (4:2) und Helmut musste sich Detlef Plagge (2:4) geschlagen geben.

Sehr achtbar zog sich dann unser Doppel mit Ewald und Heinz gegen Redelfs/Teichert aus der Affäre. Man unterlag nur mit 2:4. So kam es zum 2:2-Zwischenstand.

Danach besiegte "Mollo" Ralf Redelfs (4:2). Axel musste sich allerdings Detlef Plagge beugen (2:4) und auch Helmut unterlag gegen Thomas Teichert (2:4). So stand es vor den letzten Einzeln 3:4 aus unserer Sicht.

"Mollo" siegte im ersten Satz gegen Detlef Plagge recht sicher, um sich danach nur noch über den Noppenbelag und die gute Leistung von Detlef zu ärgern. Er geriet mit 1:3 in Rückstand. Danach besann er sich und konnte die letzten drei Sätze wieder für sich entscheiden und das Spiel noch rumreißen. Helmut kämpfte und rackerte unermüdlich gegen Ralf Redelfs und unterlag nur knapp mit 3:4. So lag es bei Axel im Spiel gegen Thomas Teichert das Remis einzufahren. Bei einem Sieg mit bis zu zwei Sätzen Unterschied würden wir die Partie gewinnen. Bei einem 4:3 hätten sogar noch die einzelnen Bälle ausgezählt werden müssen.

Axel machte es aber möglich und siegte am Ende tatsächlich mit 4:2. Es herrschte natürlich große Freude, hatten wir doch mit einem Punkt Vorsprung in den Sätzen das Halbfinale erreicht.

In diesem Spiel gab es eigentlich zwei Sieger und man sah teilweise tolles Tischtennis. So wurde am Ende bei der obligatorischen Kiste Bier und Knabbereien noch länger über das Match gefachsimpelt.

Die Finalrunde (Halbfinale, Finale) wird nun am Freitag, 18. Juni 2004 an einem noch nicht feststehenden Ort ausgetragen.

(ba)

06.06.04: Seniorenrunde: Die Gruppenspiele

Auch in diesem Jahr beteiligen wir uns mit einer Mannschaft an der Seniorenrunde des Kreises Cuxhaven, wobei wir in eine Gruppe mit dem TSV Otterndorf II, dem TSV Oberndorf, Tura Hechthausen und den TSV Lamstedt gelost wurden.

In der ersten Begegnung konnten wir die 2. Vertretung der Otterndorfer im Heimspiel sicher mit 6:1 besiegen. Wir traten in der Besetzung Helmut Schlaugat, Axel Oldhafer, Ewald Christ, Heinz Krauss und "Mollo" Awischus an. Dabei spielten Ewald und Heinz nur ihr allseits gefürchetes Doppel. In diesem Spiel musste lediglich Helmut gegen Peter Sommer eine Niederlage hinnehmen.

Die Maßnahme Heinz und Ewald nur im Doppel einzusetzen erwies sich als taktisch klug, um den Einzelspielern bei den Spielen über vier Gewinnsätze eine längere Ruhephase zu gönnen.

Pro Spielklasse gibt es pro Satz einen Punkt Vorsprung, wobei maximal drei Punkte Vorsprung gegeben werden können.

In der nächsten Begegnung musste man dann eine ärgerliche 4:6-Niederlage beim TSV Oberndorf hinnehmen. Dabei hatte unser Teamcaptain Axel mit argen Personalproblemen zu kämpfen. Nacheinander sagten krankheits- oder berufsbedingt Helmut, Heinz und Mollo ab. Nun war guter Rat teuer. Axel musste kurzfristig noch einen dritten Mann besorgen und er fand ihn mit unserem alten Kämpfer "Didi" Schwarz. Da allerdings auch Axel an diesem Tage mit dem "Störmaterial" der Oberndorfer nicht so recht klar kam, setzte es eine 4:6-Niederlage. Ein Dank gilt dabei allerdings noch einmal "Didi", der kurzfristig in die Bresche sprang.

Unseres Erachtens war dadurch unser Weiterkommen stark gefährdet, da wir ja auch noch gegen die starken Lamstedter antreten mussten, doch die Hechthausener hauten die Oberndorfer überraschend mit 6:0 vom Tisch, so dass es hier wieder einen Gleichstand gab.

Mit gehörigem Respekt reisten wir in der Besetzung des ersten Spiels gegen Otterndorf mit Axels "Autoflugzeug oder Flugzeugauto???" nach Hechthausen. Doch hier ließen wir nichts anbrennen. Hoch konzentriert konnten wir die Gastgeber mit 6:1 niederhalten. Den einzigsten Punkt gab dabei unser Doppel Heinz und Ewald ab. Gegen das bekannt spielstarke Doppel "Manni" Bösch/Werner Elfers führte man nach tollem Spiel mit 3:0-Sätzen, und hatte sogar einige Matchbälle, um dann am Ende eine 3:4-Niederlage hinnehmen zu müssen. Eine absolut beachtenswerte Leistung von Heinz und Ewald.

Dieser hohe Sieg war dann auch wichtig für unser Spielverhältnis und vor dem letzten Spiel gegen Lamstedt war schon klar, dass wir das Viertelfinale erreicht hatten. Für Platz 1 in der Gruppe hätte es gereicht, wenn wir die Lamstedter mit 6:3 geschlagen hätten. Alle anderen Ergebnisse machten die Lamstedter zum Gruppensieger.

So kamen die Lamstedter dann mit Dr. Claus Grefe, Roman Piotrowski und Ralf Skott auch in Bestbesetzung. Wir hatten an diesem Tage neben Axel und Mollo auch noch Wierich Suhr aufgeboten. Leider hatte dieser an diesem Tage einfach "verwachst". Ihm gelang einfach nichts und er musste neben drei Einzelnierlagen auch noch im Doppel mit Axel gegen Grefe/Skott die Segel streichen. Axel und Mollo schlugen "Pio" und Ralf Skott mussten sich aber dem starken Herzspezialisten Dr. Claus Grefe geschlagen geben. So stand am Ende eine knappe 4:6-Niederlage, die bei einem Wierich in Normalform sicherlich in einen Sieg umgewandelt worden wäre.

Platz 2 in der Gruppe war allerdings erreicht und nun kommt es am Montag, 07.06. 04 um 20.30 Uhr in Altenbruch zum Viertelfinale gegen den TSV Midlum.

(ba)

05.06.04: Bezirksvorrangliste Schülerinnen A

Mit Svenja Scholz, Kirsten Breuer und Isabelle Wernike haben wir drei Spielerinnen, die sich für die Bezirksvorrangliste der Schülerinnen A qualifizierten. Anna Zimmermann konnte auch mitspielen, da es einige Ausfälle gab. Dass sich am Ende alle drei Spielerinnen einen Platz für die Endrangliste erspielten, war nicht unbedingt zu erwarten.

Es wurde in zwei Neunergruppen und einer Zehnergruppe gespielt. Die ersten Drei jeder Gruppe kamen weiter.

Anna, nur als Ersatz reingerutscht, machte ihre Sache auch sehr gut, verlor nur drei Spiele und brachte Isabelle die einzige Niederlage in dieser Gruppe bei. Mit 5:3 Spielen belegte sie Platz fünf.

Isabelle, super aufgelegt, spielte konsequent Angriff in allen Spielen, zeigte sich kampfstark und konzentriert. Nur Anna nahm ihr ein Spiel ab. Damit wurde sie Gruppenerste und ließ Spielerinnen wie Sarah Clasen und Sarah zum Felde hinter sich.

Kirsten hatte es im ersten Spiel gleich mit Lisa Gerken aus Ringstedt zu tun, spielte ruhig und konzentriert und konnte das Spiel mit 3:1 gewinnen. Dann musste sie Ira Feiler aus Dahlenburg gratulieren (1:3). Bei diesem Spiel hatte Kirsten wenig entgegenzusetzen. Ferner leistete Kirsten sich noch einen Ausrutscher gegen die unorthodox spielende Julia Skerstupp(Kreis Celle) und es wurde eng. Um noch weiterzukommen, musste sie das letzte Spiel gegen Pia Kempen aus Holm-Seppensen gewinnen, die bis dahin ungeschlagen war. Kirsten spielte nach verlorenem ersten Satz (1:11) taktisch sehr gut und konnte tatsächlich die nächsten drei Sätze gewinnen. Am Ende war sie punkt- und satzgleich mit Lisa, wobei der direkte Vergleich die Entscheidung und den dritten Platz brachte.

Svenja traf im ersten Spiel auf Tanja Schmidt aus Langen und unterlag in drei knappen Sätzen 0:3. Im zweiten Spiel gegen Lisa Kossel konnte sie einen 0:2-Rückstand aufholen, fand wieder zu ihrem Spiel und gewann im fünften Satz. Der Rest war eine klare Angelegenheit für Svenja, nur gegen Carina Goerke aus Langen musste sie noch einmal über die volle Distanz gehen. Am Ende ein verdienter erster Platz bei nur einer Niederlage.

Insgesamt ein gutes und erfreuliches Ergebnis der jungen Nachwuchsspielerinnen.

Die Ergebnisse liegen auf den Seiten des Tischtennis-Bezirksverbands Lüneburg als pdf vor:

(hts)

28.05.04: Vereinsmeisterschaften der Mädchen

Nur zwei Sätze trennen Carina von Julia Krahn, beide mussten nur eine Niederlage hinnehmen. Carina verlor in ihrem letzten Spiel 1:3 gegen Stefanie Krahn, die wiederum ihrer Schwester und Julia O. unterlag. Julia K. konnte nur gegen Carina nicht gewinnen. Julia O. wurde Vierte, Kriemhild Fünfte. Nina Schul wurde mit zwei gewonnenen Spielen Sechste (gegen Svenja und Kirsten). Diese beiden mussten gegen ihre "älteren Kolleginnen" noch Lehrgeld zahlen, obwohl sie auch schon einige Sätze für sich entscheiden konnten.

(hts)

26.05.04: Vereinsmeisterschaften der SchülerInnen B/C und der Schüler Nachwuchsgruppe

Sechzehn Kinder nahmen an den Meisterschaften teil. Es wurde wieder "Jeder gegen Jeden" gespielt, aber natürlich über drei Gewinnsätze. Der erste Platz ging an Ole Sassen, der nur gegen Jessica Roll verlor. Die nächste drei Schülerinnen hatten alle am Ende ein Punktekonto von 13:2. Jessica aber hatte das beste Satzverhältnis. Bei Sarah und Lara war das Spiel untereinander entscheidend. Hier hatte Sarah die Nase vorn. Alle vier SpielerInnen freuten sich riesig über den gewonnene Pokal.

Aber auch hier bekommen alle Teilnehmer Urkunden und kleine Sachpreise.

(hts)

26.05.04: Vereinsmeisterschaften der Schülerinnen A/B Leistungsgruppe

Svenja konnte alle Spiele für sich verbuchen, doch zweimal musste sie über die volle Distanz. Marnie und Kirsten machten ihr das Leben schwer. Kirsten musste dann noch eine zweite Niederlage gegen Carina Nowatzky hinnehmen, Anna verlor gegen Kirsten und Svenja. Anna wurde punktgleich Dritte, das bessere Satzverhältnis hat entschieden.

Auch die "Älteren" freuten sich über Pokale und Sachpreise.

(hts)

19.05.04: Vereinsmeisterschaften der Jüngsten

Zum ersten Mal spielte die jüngste Nachwuchsgruppe eine Vereinsmeisterschaft aus. Es wurde "Jeder gegen Jeden" über zwei Gewinnsätze gespielt. Tobias Krahn konnte ungeschlagen Meister werden, gefolgt von Mats-Ole Oldhafer, der nur Tobias unterlag. Der dritte Platz war hart umkämpft. Sowohl Jule Walter als auch Denis Telzerow hatten ein Spielverhältnis von 7:3 und auch die Satzdifferenz war gleich, so dass der direkte Vergleich die Entscheidung brachte. Jule gewann in einem knappen Spiel im dritten Satz und wurde damit Dritte.

Für die ersten Drei gab es Medaillen, alle bekamen eine Urkunde und kleine Sachpreise. Alle Kinder waren mit vollem Eifer dabei, leider floss auch schon mal die eine oder andere Träne.

Fotos:

Die Teilnehmer
Die Gewinner

(hts)

08.05.04: Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia"

Am 4.5. machten wir uns auf den Weg nach Berlin zum Bundesfinale. (Carina und Julia Oldhafer, Julia Krahn, Kriemhild Holthusen, Stefanie Krahn, Nina Schul und Anna Haag als Spielerinnen, Michael Hinnenberg als Lehrer und Helga als Trainerin.)

Dass es dieses Mal schwerer sein würde als vor zwei Jahren, damit hatten wir gerechnet, denn wir mussten in der ältesten Altersklasse starten. Das Ziel, in das Hauptfeld, also unter die letzten Acht zu kommen, haben wir leider äußerst knapp verfehlt. Nachdem die Mannschaft dem Coubertin-Gymnasium aus Berlin (dem späteren Sieger) zu Null unterlag und ebenso deutlich gegen das Gymnasium Boizenburg (Mecklenburg-Vorpommern) gewann, hing der Einzug in die Hauptrunde vom Ergebnis gegen die Auswahl aus Baden-Württemberg ab. Beide oberen Doppel konnten gewonnen werden, ebenso die beiden unteren Einzel von Steffi und Nina. 4:0 war der Zwischenstand und nur ein Punkt fehlte noch. Aber dieser Punkt wollte einfach nicht kommen. Während Carina chancenlos gegen die Nummer Eins war, führte Julia O. im fünften und entscheidenden Satz bereits 9:4, musste am Ende aber ihrer kampfstarken Gegnerin zum Sieg gratulieren. In der Mitte war auch kein Punkt zu holen, so dass das Doppel Stefanie und Anna die Entscheidung bringen sollte. Auch hier reichte im fünften Satz eine 4:0-Führung nicht aus.

Nach anfänglicher Enttäuschung wollten wir nun um den neunten Platz kämpfen. Das gelang zunächst auch gut mit einem klaren 5:0-Sieg gegen die Mädchen aus Sachsen-Anhalt und mit einem 5:3-Sieg gegen die Bremer Auswahl. Um die Plätze Neun oder Zehn mussten wir dann gegen die Mannschaft vom Saarland spielen. Die Doppel gingen 1:1 aus, unten konnte Stefanie einen Punkt holen, während Anna verlor. Oben konnten wir auch nicht punkten, aber Julia K. und Kriemhild (einen 2:8-Rückstand im fünften Satz noch nach Hause gebracht) glichen wieder aus. Abermals sollte das untere Doppel, diesmal Stefanie und Nina die Entscheidung bringen. Wieder zogen unsere Mädchen im fünften Satz den Kürzeren. Am Ende hieß es dann: Platz Zehn erreicht.

Wenn wir auch unser hoch gestecktes Ziel nicht erreicht haben, so können wir trotzdem zufrieden sein, wenn man bedenkt, dass bei diesem Bundesfinale schon viele Zweitliga-, Regional- und Oberligaspielerinnen dabei sind und in Sportgymnasien unterrichtet werden.

Leider war der Zeitplan und die Lage des Hotels nicht so günstig, so dass wir in unserer Freizeit nur einen kleinen Ausflug zum Potsdamer Platz mit Sony Center und zum Kurfürstendamm machen konnten.

Fotos:

Die Hinfahrt im Zug
Die Hinfahrt im Zug
Die Mannschaft vor dem Hotel
Mittagspause bei sonnigem Wetter
Beim Kurfürstendamm, kleine Bärengalerie

(hts)

25.04.04: Blau-Gelb-Turnier SchülerInnen

Am Sonntag nun kamen die jüngeren SpielerInnen zum Einsatz. Insgesamt gingen 23 Altenbrucher Kinder an den Start.

Bei den Schülerinnen A war es Julia Oldhafer, die mit einem dritten Platz belohnt wurde. Dritte wurde sie auch an der Seite von Ann-Kristin im Doppel.

Auch die Schülerinnen B konnten gute Platzierungen erreichen: Marnie Goldmann und Anna Zimmermann wurden Dritte. Im Doppel erreichten sie sogar das Finale und standen dort ihren Vereinskameradinnen Isabelle Wernike und Carina Nowatzky gegenüber. Beide Paarungen zeigten gutes Tischtennis, wobei diesmal Anna und Marnie die Nase vorne hatten. Carina Jantzen wurde mit ihrer Geestemünder Partnerin Dritte.

Christian Harm konnte sich in einem starken Feld von 28 Teilnehmern bis ins Halbfinale durchsetzen und unterlag dort knapp in fünf Sätzen. Auch im Doppel schaffte er mit seinem Partner Manfred Gerken den dritten Platz.

Bei den C-Schülerinnen war es für einige das erste große Turnier, umso größer war die Freude, schon mit einer Medaille nach Hause gehen zu können. Im Einzel konnte sich zum ersten Mal Jessica Roll bis ins Endspiel durchsetzen. Dort unterlag sie zwar in drei Sätzen, trotzdem war es ein riesiger Erfolg für Jessica. Im Doppel wurde sie mit Sarah Andres Dritte. Ebenfalls Dritte wurde das Doppel Lina Ahlf/Hannah Döscher. Zweite wurden in dieser Konkurrenz Lara Goldmann/Lareen Sieroux und Erste wurde Lisa Wölber mit ihrer Partnerin aus Sande. Im Einzel bei den Schülerinnen C erreichte Lara Goldmann noch einen dritten Platz.

Die vielen guten Plätze und Preise sind hoffentlich Ansporn genug, fleißig weiter zu trainieren. Dann wird man so manchen Namen noch öfter in der Zeitung lesen.

(hts)

24.04.04: Blau-Gelb-Turnier Jugend

Sechs Mädchen und Michael Zimmermann nahmen am Blau-Gelb-Turnier in der Jugendkonkurrenz teil. Ann-Kristin und Svenja blieben in der Gruppe "hängen", während Carina und Julia Oldhafer als Gruppenerste und Kriemhild, Julia Krahn und Michael als Gruppenzweite in die Hauptrunde zogen. Für diese drei war dann in der nächsten Runde Endstation. Julia O. schaffte den Sprung ins Halbfinale, dort unterlag sie einer starken Spielerin aus Geestemünde. Der dritte Platz war der Lohn. Noch besser machte es ihre ältere Schwester Carina, die nicht mehr zu stoppen war. Sie schaltete die gesamte Geestemünder Elite aus. Auch im Endspiel behielt sie die Nerven und konnte knapp im fünften Satz gewinnen.

Im Doppel spielten erstmalig Carina und Svenja zusammen und es klappte auf Anhieb. Im Halbfinale schlugen sie Julia K. und Kriemhild und im Endspiel erwies sich wiedereinmal die Nervenstärke von Carina als großes Plus: Nach einem 0:2-Sätzerückstand konnten sie das Spiel noch umdrehen und die starke Doppelpaarung aus Geestemünde schlagen. Julia O. und Ann-Kristin belegten ebenfalls wie Kriemhild und Julia K. den dritten Platz. Insgesamt konnte unsere Jugend mit der Ausbeute zufrieden sein.

(hts)

24.04.04: Blau-Gelb-Turnier Herren

Mit Florian Schwenk, Daniel Sieroux, Mollo Awischus (alle Herren E) und Paul Ziemann (Herren D) nahmen wir am 35. Turnier des SV Blau-Gelb Cuxhaven teil.

Bis auf Florian, der eine bärenstarke Gruppe erwischt hatte, erreichten alle die Hauptrunde. Hier war dann allerdings auch für Daniel Schluss und Paul musste sich im Spiel um den Einzug ins Halbfinale - nach einem großen Spiel - gegen einen der späteren Finalteilnehmer knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Mollo zog dagegen nach Siegen gegen Peyck (ATSC), Hildebrandt (MTV Grone) und Stahmer (TSV Stotel) ins Finale ein. Danach war der Mollo dann platt und musste im Finale gegen den 16jährigen Marcel Wagner vom ATSC der Jugend den Vortritt lassen.

Bei den Doppeln schieden "Flo" und Daniel in der ersten Runde aus.

Paul und Mollo - die in der D-Klasse starteten - kamen nach einem Freilos und einem Sieg ins Halbfinale. In diesem Spiel entschied eine Noppe der Gegner über Sieg und Niederlage. Spielerisch war man sicherlich nicht schlechter, doch man verzweifelte an dem "Störbelag". So wurde hier ein dritter Platz belegt.

(ba)

21.03.04: Kreismeisterschaften Schülerinnen C

Mit insgesamt sechs Teilnehmerinnen - Sarah Andres, Franzi Probst, Lisa Wölber, Jessica Roll, Lareen Sieroux und Annika Prange - nahmen wir an den Kreismeisterschaften der Schülerinnen C in Bad Bederkesa teil. Unsere Mädchen hatten teilweise Gruppen mit sehr starken Spielerinnen erwischt, so dass es nur Jessica Roll schaffte die Gruppenspiele zu überstehen. Auch für sie war dann in der 1. Hauptrunde Schluss. In dem Spiel gegen Madeleine Reinsch vom TSV Wanna gewann sie aber immerhin einen Satz.

In der Doppelkonkurrenz unterlagen die Kombinationen Grube (TSV Neuenwalde)/Annika Prange, Graitz (TSV Midlum)/Lareen Sieroux und Lisa Wölber/Franzi Probst auch in der ersten Runde. Lediglich das Duo Sarah Andres und Jessica Roll schaffte gegen Böhack/Johanns vom TSV Wanna den Sprung in Runde zwei. In der nächsten Runde wartete dann mit der Kombination Lena Petermann und Madeleine Reinsch (wurden später Zweite) ein ganz harter Brocken auf unsere Mädchen. Dieses Spiel ging dann auch mit 0:3 verloren.

Unsere Mädchen mussten zwar die rauhe Turnier-Luft schnuppern, doch man kann merken, dass sich unsere jungen Akteure stetig verbessern.

(ba)

20.03.04: Kreis-Minimeisterschaften

Denise Telzerow und Jule Walter (Altersklasse III, bis 8 Jahre) sowie Hannah Döscher, Lara Goldmann, Lareen Sieroux, Ole Sassen und Jannik Walter (AK II, bis 10 Jahre) nahmen an den Kreis-Minimeisterschaften teil, um sich mit den besten Jungen und Mädchen der anderen Ortsentscheide zu messen. Alle Sieben gewannen mindestens ein Spiel, Lareen erreichte mit zwei Siegen als Gruppenzweite die Hauptrunde, während Hannah, Lara und Ole sogar alle Gruppenspiele gewannen. Hier war für Hannah, Lareen und Ole das nächste Spiel dann auch das letzte. Lara dagegen siegte sich bis ins Finale, wo sie dann allerdings ihrer Gegnerin aus Nesse zum Sieg gratulieren musste.

Damit hat Lara sich für den Bezirksentscheid am 24.4. in Zeven qualifiziert.

(kts sr.)

14.03.04: Weser-Barme-Turnier SchülerInnen A

Am zweiten Tag des Turniers begaben wir uns mit Julia Oldhafer, Ann-Kristin Beckmann und Stefan Harm auf die Reise und man konnte wieder einige Urkunden und Pokale mit nach Hause nehmen.

Im Einzel der Schülerinnen wurde Ann-Kristin dabei erst im Halbfinale durch die spätere Siegerin Christine Kosin von Schwalbe Tündern gestoppt. Damit wurde Ann-Kristin gute Dritte in der Konkurrenz. Überhaupt keine Probleme ins Finale zu kommen hatte Julia. Im Endspiel gegen Kosin spielte sie dann in den ersten beiden Sätzen Traum-Tischtennis, führte 2:0 und hatte dann scheinbar Angst vor dem gewinnen. Sie steckte nur etwas zurück und verkrampfte. Dieses nutzte die Gegnerin, die bei Schwalbe Tündern an Position 1 in der Damen-Bezirksoberliga spielt. Julia unterlag dann - nach einem trotzdem guten Spiel - mit 2:3 und wurde ehrenvolle Zweite.

Im Doppel erreichten unsere beiden Mädchen auch fast problemlos das Finale und spielten gegen Warneke (Hamburger Verband) und eben wieder Kosin. Hier ließen sich Julia und Ann-Kristin nicht die Butter vom Brot nehmen und gewannen mit 3:1-Sätzen die Schülerinnen A-Doppel-Konkurrenz.

Auch Stefan bot in dem 91-er Feld bei den Schülern A eine tolle Leistung. Er hatte eine sehr gute Gruppe erwischt und schaffte es im entscheidenden dritten Spiel den Spieler Filatov vom TSV Bemerode knapp mit 3:2 (11:9 im fünften Satz) zu besiegen. Das war nichts für schwache Nerven.

In der ersten Runde musste er dann aber mit 1:3 gegen einen Spieler der Hausherren die Segel streichen. Trotzdem hatte Stefan eine gute Leistung geboten.

Im Doppel hatte er auch etwas Lospech. Mit seinem Partner Stöhr vom TSV Westen musste er sich in der ersten Runde einer Kombination von Werder Bremen und dem Neurönnebecker TV (Guzman/Tutic) mit 2:3 geschlagen geben.

(ba)

14.03.04: Weser-Barme-Turnier Mädchen

Julia gelangte als Gruppenerste in die Hauptrunde, konnte ihr erstes Spiel gewinnen und unterlag im Viertelfinale Yvonne Kaiser (Tostedt). Somit erreichte Julia den fünften Platz. Kriemhild wurde bei einer Niederlage gegen Christine Hübner (Etelsen) Gruppenzweite und traf im ersten Hauptrundenspiel auf Constanze Schlüter (Braunschweig), der sie in fünf Sätzen knapp unterlag. So wurde Platz 9 erreicht. Im Doppel war in der zweiten Runde gegen Hübner/Baron Endstation, so dass auch hier der fünfte Platz erreicht wurde.

(kts sr.)

13.03.04: Weser-Barme-Turnier SchülerInnen B

Mit Marnie Goldmann, Carina Nowatzky, "Manni" Gerken und Christian Harm fuhren wir nach Dörverden und nahmen in der Schüler/innen B-Konkurrenz an dem großen und gut besetzten Turnier teil.

Carina und "Manni" hatten im Einzel eine sehr gute Gruppe erwischt und schieden dort aus. Marnie erreichte schon einmal die Hauptrunde, fand aber dann auch ihre "Meisterin". Christian gelang in dem 84er-Feld bei den Schülern B der Sprung unter die letzten Sechzehn. Im Achtelfinale musste er dann gegen einen Spieler von der SG Wiedau knapp mit 2:3 die Segel streichen.

In dem starken Feld erreichten Christian und "Manni" im Doppel immerhin das Viertelfinale und belegten damit einen guten fünften Platz. Den Vogel schossen aber Marnie und Carina im Doppel ab. Sie erreichten das Endspiel gegen Gerken/Goerke (Ringstedt/Langen), unterlagen hier aber nach gutem Spiel mit 1:3. Vorher wurde von den Beiden immerhin das Duo Clasen/Gruner vom TSV Etelsen ausgeschaltet.

(ba)

10.03.04: Landesentscheid bei "Jugend trainiert für Olympia"

Altersklasse II:

Für das Amandus-Abendroth-Gymnasium spielten zum dritten Mal in Folge Carina und Julia Oldhafer, Julia Krahn, Kriemhild Holthusen, Stefanie Krahn, Nina Schul und Anna Haag. Die Spielerinnen hatten sich viel vorgenommen, denn vor zwei Jahren schafften sie schon einmal den ersten Platz und die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Berlin. Dass sie es nicht leicht haben würden, merkten sie schon beim Betreten der Sporthalle in Osnabrück. Viele bekannte Gesichter von Landesmeisterschaften und aus der Niedersachsenliga waren zu sehen. Die erste Paarung wurde ausgelost und unser Gegner war der Bezirksmeister Hannover. Begonnen wird immer mit Doppel Eins (Carina/Julia K.) und Doppel Zwei (Julia.O./Kriemhild). Die Doppelumstellung hat sich gelohnt, beide Doppel konnten gewonnen werden. Die Einzel Nummer Fünf (Stefanie) und Sechs (Anna) ließen nichts anbrennen und brachten ihre Spiele sicher nach Hause. Carina hat dann im Spitzenspiel gegen die Nummer Eins im fünften Satz knapp verloren, während ihre Schwester gegen die Nummer Zwei gewinnen konnte. Es stand 5:1 und damit war die erste Hürde genommen.

Der zweite Gegner war der Bezirksmeister aus Weser-Ems, der Verlierer der anderen Paarung. Wieder gingen die Mädchen hochkonzentriert in die Doppel. Während Carina und Julia K. ihr Doppel nach Hause brachten, mussten sich Julia O. und Kriemhild geschlagen geben. In den Einzeln lief es wie im ersten Spiel, Carina unterlag knapp, Julia konnte recht klar gewinnen. Im unteren Paarkreuz kam außer Stefanie diesmal Nina zum Einsatz, beide konnten sicher gewinnen. Julia K. holte dann ganz sicher den fünften Punkt.

Nun kam das entscheidende Endspiel gegen den Bezirksmeister Braunschweig. Für schwache Nerven waren die Eingangsdoppel sicher nichts. Beide Paarungen wurden äußerst knapp im fünften Satz gewonnen. Im Einzel musste Stefanie ihre einzige Niederlage hinnehmen, mit der Noppenspielerin kam sie nicht zurecht. Nina holte souverän den dritten Punkt. Carina hatte es dann wieder schwer gegen Marlene Kleemiß, noch bekannt aus der Niedersachsenliga. Sie musste über fünf Sätze gehen und konnte durch gutes taktisches Spiel am Ende den vierten Punkt holen. Das Spiel von Julia O. war nicht weniger spannend, ging es doch auch über fünf Sätze. Sie hatte am Ende knapp die Nase vorn und sicherte überglücklich den fünften Punkt und damit die Fahrkarte nach Berlin.

Allen Spielerinnen ein dickes Lob zum Einen für den wochenlangen unermüdlichen Trainingseinsatz und zum Anderen für den hochkonzentrierten und disziplinierten Einsatz. An dieser Stelle noch ein Dankeschön an Michael Hinnenberg, denn wenn er nicht die ganze Organisation auf sich nehmen würde, wäre eine Teilnahme nicht möglich.

Altersklasse IV:

Für die Orientierungsstufe der Altenbrucher Schule spielten Isabelle Wernike, Anna Zimmermann, Marnie Goldmann, Carina Nowatzky, Carina Junge, Jessica Roll und Sarah Andres. Es war für die Mädchen, die sich auf Kreis-und Bezirksebene über erste Plätze qualifiziert haben, schon ein ganz toller Erfolg an den Landesmeisterschaften teilnehmen zu können. Da die Mannschaft in diesem Jahr durch den Abgang von Kirsten Breuer nicht ganz so stark war wie im letzten Jahr, musste man mit den Erwartungen deutlich runtergehen. Umso erfreulicher, dass gegen die Weser-Ems- Auswahl deutlich 5:1 gewonnen werde konnte. Gegen den Bezirksmeister Braunschweig mussten die Mädchen eine denkbar knappe Niederlage hinnehmen. Das entscheidende Doppel wurde von Jessica und Sarah im fünften Satz verloren. Da fehlte den jungen Nachwuchsspielerinnen noch etwas Erfahrung. Nur gegen die Auswahl aus Hannover hatten die Mädchen in den Einzeln keine Chance und mussten sich 5:3 geschlagen geben. Am Ende hieß es dann Platz Drei. Zu erwähnen wären noch die Doppel Anna/Isabelle und Marnie/Carina, die in allen Spielen gewonnen wurden.

.

(hts)

29.02.04: Kreisendrangliste Mädchen

Zu dieser Veranstaltung in Lunestedt begleitete die sieben auch noch Nina Schul, die im Falle eines Ausfalles einer anderen Spielerin als erste Nachrückerin bereitgestanden hätte. Da aber alle qualifizierten Spielerinnen anwesend waren, war Nina zum Zuschauen und Daumendrücken verurteilt. Da die meisten Spiele vereinsintern waren, hatten die Betreuer einen eher ruhigen Tag. Am Ende triumphierte allerdings keine Altenbrucherin sondern Sandra Böhlken vom TSV Hollen, die als noch A-Schülerin bereits in der Damenverbandsliga spielt. Zwar machten unsere Mädchen Sandra das Siegen teilweise sehr schwer (Julia Krahn, Kriemhild Holthusen und Julia Oldhafer zwangen sie in den Entscheidungssatz), aber besiegen konnten wir sie nicht. Ihr am nächsten kamen Julia Oldhafer, die sich nur eine Niederlage gegen Sandra leistete, und Carina Oldhafer mit zwei Niederlagen. Die weiteren Platzierungen unserer Mädchen: 5. Julia Krahn (spielgleich mit der vierten Jana Hollmann vom TSV Büttel-Neuenlande), 6. Kriemhild Holthusen, 7. Stefanie Krahn, 8. Svenja Scholz (alle drei spielgleich) und 9. Ann-Kristin Beckmann.

Fazit: Allein die Tatsache, dass sieben unserer Mädchen die Endrangliste erreicht hatten, ist ein riesiger Erfolg. Nur die Krönung, der Sieg, ist uns leider verwährt geblieben. So belegte Julia Oldhafer nun zum dritten Mal in Folge den zweiten Platz bei der Mädchenendrangliste.

Fotos:

Die Teilnehmerinnen
Julia und Carina Oldhafer

(ao)

22.02.04: A-Kreisrangliste

Svenja erwischte einen schlechten Start, denn sie unterlag ihrer Doppelpartnerin Kirsten Breuer, die frisch und mutig drauf los spielte, in fünf Sätzen. Ähnlich ging es Svenja gegen Lisa Gerken (Ringstedt), als sie eine 9:6-Führung im fünften Satz nicht nach Hause bringen konnte. Das Spiel gegen Lisa noch nicht verdaut, fand Svenja gegen Anne Waller nicht zu ihrem Spiel und unterlag nochmals in fünf Sätzen. Bei drei verlorenen Spielen hatte Svenja auf ihrer Habenseite aber natürlich auch fünf souveräne Siege zu verbuchen. Im letzten Spiel gegen Topfavoritin Sandra Böhlken spielte Svenja wie umgewandelt und unterlag nach einem Superspiel erst im fünften Satz. Am Ende war ihr Spielverhältnis 5:4, punktgleich mit Kirsten, Imke Lüdeke aus Krempel und Tanja Schmidt aus Langen. Durch das bessere Satzverhältnis hieß es dann Platz drei für die dann wieder strahlende Svenja.

Kirsten machte ihre Sache auch gut, begann sie doch gleich mit einem Sieg gegen Svenja. Sie unterlag dann aber wiederum ihrer Vereinskameradin Anna. Gegen Lisa spielte sie auch ein tolles Spiel, verlor aber in fünf Sätzen. Die beiden anderen Niederlagen musste Kirsten gegen Sandra und Imke Lüdeke einstecken. Kirsten hatte das Pech bei gleicher Spieldifferenz, aber eben schlechterem Satzverhältnis "nur" den sechsten Platz zu belegen.

Anna, noch nicht ganz erholt von einer Grippe, konnte immerhin auch drei Spiele und achtzehn Sätze gewinnen und hatte am Ende den achten Platz, punktgleich mit der Siebten, Meike Dröge aus Krempel.

Bei nur drei verlorenen Spielen musste sich Christian mit dem fünften Platz zufrieden geben. Auch hier war von Platz drei bis fünf das Satzverhältnis entscheidend. Christian hat das ganze Turnier konzentriert und gut gespielt. Die verlorenen Spiele gegen Peer Scheschonka, Florian Kulisch und Sebastian Goerke (alle aus Langen) gingen allesamt knapp aus. Gegen den Dritten Moritz Hartmann aus Cadenberge konnte Christian sogar gewinnen.

Stefan, vielleicht das verlorene Spiel gegen Christian (im fünften Satz) nicht ganz verdaut, spielte etwas unter seinen Möglichkeiten, belegte aber immerhin noch mit 3:6 den siebten Platz.

Insgesamt eine gute Leistung von allen, bedenkt man, dass Svenja, Kirsten, Anna und Christian das erste Jahr in dieser Altersklasse spielen.

(hts)

16.02.04: 2. Herren unterliegt TSV Lunestedt I im Kreispokal

Im Viertelfinale des diesjährigen Kreispokals wartete ein schier übermächtiger Gegner auf uns, nämlich der Herbstmeister der Oberliga aus Lunestedt. Dankenswerterweise hatten die Lunestedter mit uns das Heimrecht getauscht, und so konnten wir den Zuschauern in Altenbruch eine hochkarätige Mannschaft zu einem Pflichtspiel bieten. Für uns traten Frank, Mollo und Axel an, sowie für Lunestedt Frank Mauritius, Lars Krüger und Volkmar Runge. Aufgrund des Klassenunterschiedes durften wir in jedem Satz mit 3:0 beginnen (die Punktvorgabe beträgt einen Punkt pro Klasse, danach hätten wir 7:0 Vorgabe gehabt, da diese aber auf maximal drei Punkte beschränkt ist, mussten wir uns mit drei Punkten bescheiden). In der ersten Einzelrunde verlor Mollo gegen Volkmar 4:1 und Axel gegen Frank 4:0, aber unser Frank schaffte gegen Lars durch einen 4:1-Sieg den ersten Punkt: 1:2 . Anschließend verlor Mollo gegen Frank sowie unser Frank gegen Volkmar, allerdings besiegte Axel Lars 4:2. Zwischenstand 2:4. Danach hatte unser Frank gegen den Lunestedter Frank keine Chance und das Spiel endete 2:5 aus unserer Sicht. Auch die letzten noch zu spielenden Einzel spielten wir aus und verloren sie.

Fazit: Ein Spiel bei dem der Sieger eigentlich schon vorher feststand. Trotzdem hatten wir alle viel Spaß und pflegten im Anschluss beim gemütlichen Beisammensein die zwischenmenschlichen Beziehungen.

(ao)

15.02.04: Kreisendrangliste Schülerinnen B

Für positive Schlagzeilen sorgten am vergangenen Sontag in Ringstedt unsere beiden B-Schülerinnen Isabelle Wernicke und Carina Nowatzky. Bei der Kreisendrangliste belegte "Isi" einen hervorragenden 2. Platz. Einzig gegen Lisa Gerken unterlag sie und erreichte insgesamt 8:1-Siege. Nicht weniger positiv ist der 7. Platz von Carina zu bewerten. Sie konnte immerhin vier Siege erringen. Bei einem Sieg im letzten Spiel gegen Lena Petermann vom TSV Otterndorf hätte sie sogar den fünften Platz belegen können. Leider unterlag sie in einem spannenden Spiel im fünften Satz, nachdem sie bereits 0:2 zurückgelegen hatte und noch toll kämpfte.

(ba)

12.01.04: 2. Herren gewinnt im Kreispokal gegen Loxstedt

Die Dreiermannschaft, die den Sprung in das Viertelfinale des diesjährigen Kreispokals schaffen sollte, bestand aus Paul, Mollo und Axel, der kurzfristig für Rolf einsprang, der beruflich verhindert war. Wieder mussten wir auswärts diesmal in Loxstedt antreten. Unser Gegner spielt ebenfalls in der Kreisliga und gehört zu den Spitzenmannschaften der Kreisliga Süd. Zudem traten sie in Bestbesetzung mit den Positionen eins bis drei an. Der Papierform nach spielten wir mit den Positionen drei, sechs und neun. Allerdings sind wir so gleichwertig besetzt, dass wir diesen Umstand nicht als Schwächung ansahen. Aufgrund der Klassengleichheit begannen alle Sätze beim Spielstand von 0:0. Die ersten drei Einzel dominierten wir, denn Mollo besiegte Daniel Seidel 4:1, Axel Fabian Banko 4:2 und Paul Detlef Bohnen ebenfalls 4:2. Die zweite Einzelrunde stand dann allerdings im Zeichen der Loxstedter, weil Mollo 2:4 gegen Fabian und Axel 1:4 gegen Detlef verlor. Aber Paul konnte glatt 4:0 gegen Daniel gewinnen und uns 4:2 in Führung bringen. Dann folgten die beiden knappsten Spiele des Abends, dabei musste sich Paul mit 11:9 im siebten Satz Fabian geschlagen geben und Mollo gewann nach 0:3 Satzrückstand noch mit 15:13 im siebten Satz gegen Detlef. Das war auch zugleich unser Siegpunkt, so dass Axels letztes Spiel gegen Daniel nicht beendet werden musste.

Fazit: Ein hartumkämpfter Sieg, durch den wir in das Viertelfinale des Kreispokals einziehen. Dort wartet das absolute Hammer- und auch Traumlos auf uns nämlich der Herbstmeister der Oberliga aus Lunestedt. Nach den Auslosungskriterien müssten wir eigentlich in Lunestedt antreten, aber vielleicht sind die Lunestedter bereit das Heimrecht zu tauschen. Das wäre für uns natürlich eine ganz tolle Sache.

(ao)

04.01.04: Turnier in Bremervörde, A-SchülerInnen

Kirsten Breuer, Marnie Goldmann, Svenja Scholz und Anna Zimmermann (alle vier sind B-Schülerinnen) nahmen am Sonntag an der A-Konkurrenz teil. Anna und Marnie belegten in ihren Gruppen jeweils den dritten Platz, wobei Anna den Einzug ins Hauptfeld aufgrund ihrer 2:3-Niederlage gegen Carina Goerke nur knapp verpasste. Im Doppel-Viertelfinale unterlagen die beiden den späteren Siegerinnen Aenne Imkampe und Marina Milde (Holm-Seppensen) und erreichten somit den fünften Platz. Kirsten und Svenja wurden jeweils Gruppenzweite. Beide mussten eine Niederlage in der Gruppe hinnehmen, Kirsten gegen Aenne Imkampe (Holm-Seppensen) und Svenja gegen Franziska Fischer (Oyten). In der Hauptrunde unterlag Kirsten Sarah Clasen (Etelsen) im fünften Satz und wurde Neunte. Svenja kam eine Runde weiter, wo sie Mareike Puvogel (Oyten) nach einem guten Spiel zum Sieg gratulieren musste und damit den fünften Platz belegte. Im Doppel konnten Kirsten und Svenja dann Revanche nehmen, indem sie im Halbfinale mit einer klugen Spielweise Mareike und Franziska aus Oyten mit 3:1 besiegten. Im Endspiel hatten sie dann allerdings gegen Aenne und Marina keine Chance und unterlagen 0:3.

An der A-Konkurrenz der Schüler nahmen Manfred Gerken sowie Christian (beide noch B-Schüler) und Stefan Harm teil. Alle drei wurden Gruppenzweite, wobei bei Manfred und Stefan jeweils das Spielverhältnis den Ausschlag gab. Denn in Manfreds Gruppe kamen drei Spieler auf 2:1 Siege und in Stefans Gruppe drei Spieler auf 1:2 Siege. Hier zeigte sich wieder einmal, dass manchmal auch die Höhe von Sieg oder Niederlage für das Weiterkommen entscheidend ist. Manfred musste im ersten Hauptrundenspiel gegen Philip Lüßen (Sottrum) die Segel streichen, während Christian und Stefan jeweils im Achtelfinale unterlagen. Im Doppel erreichte Manfred mit einem Partner aus Sottrum die zweite Runde. Gleiches gelang auch Christian und Stefan, wobei bei nur etwas konzentrierterem Spiel auch mehr dringelegen hätte.

Für alle sieben war es sicherlich eine gelungene Saisonvorbereitung.

(kts sr.)

03.01.04: Turnier in Bremervörde, B-SchülerInnen

Im Bereich der SchülerInnen B machten wir uns mit Isabelle Wernicke, Carina Nowatzky, Marvin Meyer und Yannick Awischus auf den Weg nach Bremervörde.

Bei den Mädchen nahmen an diesem Tage Julia Krahn und Nina Schul am Turnier teil. Julia überstand dabei die Gruppenspiele souverän mit 3:0-Siegen und setzte sich im ersten Spiel der Hauptrunde souverän mit 3:1 gegen Anna Kossel vom Dahlenburger SK durch. In der zweiten Runde musste sie sich dann der späteren Dritten Anna Vanselow aus Geestemünde mit 0:3 geschlagen geben. Sie erreichte dadurch einen beachtlichen fünften Platz im starken Teilnehmerfeld.

Nina hatte etwas Pech und wurde nur knapp Dritte in der Gruppe. Im entscheidenden Spiel musste sie eine 2:3-Niederlage hinnehmen.

Im Doppel siegte man im ersten Spiel gegen Feiler/Kossel vom Dahlenburger SK mit 3:1-Sätzen, ehe man gegen das starke Duo Katharina Baron/Anne Imkaempe (TV Falkenberg/Holm-Seppensen) nach guter Partie mit 1:3 den Kürzeren zog.

Unsere beiden B-Schüler Marvin und Yannick mussten in dem starken Teilnehmerfeld noch einmal wieder Lehrgeld im Einzel, wie auch im Doppel bezahlen. Doch der Lerneffekt ist natürlich bei solchen Turnieren nicht von der Hand zu weisen.

Isabelle und Carina überstanden ihre Gruppenspiele souverän mit jeweils 3:0-Siegen. Isabelle erhielt danach ein Freilos und unter den letzten Acht traf sie auf Heidi Besthorn vom Dahlenburger SK. Sie siegte relativ einfach mit 3:0-Sätzen. Im Halbfinale traf sie dann auf Lisa Gerken vom TSV Ringstedt, die Isabelle an diesem Tage auf dem falschen Fuß erwischte. Gegen das ewige Spiel auf ihre Rückhand hatte Isabelle kein Gegenmittel. Sie verschlug fast alle Rückhandbälle und kam gar nicht zu ihrem Angriffspiel mit der Vorhand. Sie unterlag von der Spielstärke her etwas zu klar mit 0:3, was aber trotzdem im Endeffekt einen guten 3. Platz bedeutete.

Carina bekam es im ersten Spiel der Hauptrunde mit Marina Milde aus Holm-Seppensen zu tun. Gegen die Noppenspielerin siegte sie im ersten Satz. danach stellte die Kontrahentin geschickt um und setzte vermehrt die Noppe ein. Damit kam Carina nicht mehr zurecht und unterlag auch etwas unter Wert mit 1:3-Sätzen.

Gute Spiele gab es dann im Doppel-Turnier bei den Schülerinnen zu sehen. In der ersten Begegnung trafen Isabelle und Carina auf Milde/Weddehage (Holm-Seppensen/Dahlenburger SK). Hier wirkte die Noppe von Marina Milde nicht und unser Duo siegte klar mit 3:0-Sätzen.

Es stand nun schon das Halbfinale an und hier traf man auf Clausen/Gruner vom TSV Etelsen. Es gab einen wahren Krimi. 0:2 lag unser Duo nach Sätzen bereits zurück, ehe man die Spielweise durchschaut hatte. Die Mädchen fighteten beherzt und es war eine wahre Freude dem 3:2-Sieg zugesehen zu haben.

Man stand im Endspiel und hier reichte wieder einmal ein Noppenbelag aus, um das Spiel unserer Mädchen zu zerstören. Karen Lange (Germania Schnelsen) und Julietta Reineke (TSV Emtinghausen) hatten im Halbfinale schon überraschend Gerken/Goerke (TSV Ringstedt/TV Langen) ausgeschaltet.

Den ersten Satz gewannen Isabelle und Carina noch. Nach 6:10-Rückstand siegte man mit 12:10. Toll gekämpft!!! Im zweiten Satz spielte man zunächst hervorragend, führte 6:2 ... um danach total einzubrechen. Es schien so, als würden unsere Beiden Angst vor dem Sieg zu haben. Man traute sich nicht mehr offensiv zu agieren und spielte brav die Noppe von Karen Lange an, mit der man nicht mehr klar kam. Das führte sich so fort und im Endeffekt musste man eine wirklich unnötige 1:3-Niederlage hinnehmen. Schade, hier wär ein 1. Platz drin gewesen.

Trotzdem ist der zweite Platz im Doppel und der dritte Platz von Isabelle im Einzel natürlich als sehr erfreulich zu bezeichnen.

(ba)

Sonstiges

17.07.04: 100 Jahre TSV Altenbruch - Festumzug ...

Bilder vom Festumzug!

Fotos:

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7

(hts)

16.07.04: 100 Jahre TSV Altenbruch - 40 Teilnehmer beim Tischtennis-Sportabzeichen ...

Im Rahmen der Veranstaltungen rund um das hundertjährige Jubiläum boten wir neben einer Einheit als Tischtennis für Jedermann/frau am Mittwoch zwei Tage später auch den Erwerb des offiziellen Tischtennis-Sportabzeichens des Deutschen Tischtennis-Bundes an.

In sechs Übungen bei denen es um Kontrolle, Effet, Platzierung, Zielgenauigkeit und Balance geht wurde nach verschiedenen Kriterien das 1-, 2- oder 3-Stern Sportabzeichen vergeben.

Man war erfreut, dass insgesamt 40 Teilnehmer/innen an dieser Veranstaltung teilnahmen. Dabei erlangten 19 Akteure das 3-Stern-Abzeichen, 13 das 2-Stern-Abzeichen und 6 das 1-Stern-Abzeichen. Selbst die zwei Teilnehmer/innen, die die Bedingungen nicht erfüllen konnten erhielten eine Teilnahmeurkunde.

Alle anderen erhielten neben einer Urkunde auch die offizielle TT-Sportabzeichen-Anstecknadel des DTTB.

(ba)

05.07.04: 100 Jahre TSV Altenbruch - Veranstaltungen ...

Fr, 9.7.: ab 20.00 Freundschaftsspiele
Sa, 10.7.: ab 16.00 TT-Show in der Turnhalle mit Milan Orlowski und Jindrich Pansky
So, 11.7.: 12.00 Staffellauf um den "Dicke Berta-Pokal" in Altenbruch
Mo, 12.7.: ab 18.00 Mixed-Turnier
Mi, 14.7.: 16.00 - 19.00 TT für Jedermann
Fr, 16.7.: ab 16.00 Abnahme des Tischtennis-Sportabzeichens
Sa, 17.7.: 13.00 Festumzug

(hts)

24.01.04: Boßeltour 2004 ...

Zu unserer schon traditionellen Boßeltour trafen sich diesmal 18 winterfest gekleidete Mitglieder am Marktplatz, um sich samt Bollerwagen inklusive Verpflegung in flüssiger sowie fester Form von Simona Pieper und Matthias Fritz, der den vom Roten Kreuz zur Verfügung gestellten Kleinbus fuhr (vielen Dank auf diesem Wege für die Unterstützung), zum Ausgangspunkt der Wanderung nach Otterndorf an den Außendeich bringen zu lassen. Dort losten wir die Mannschaften für den Boßelwettkampf aus und machten uns anschließend boßelnd auf den Weg nach Altenbruch, um im Anschluss im Gasthaus zur Schleuse die Sieger des Wettboßelns zu prämieren und den Hunger durch ein opulentes Grünkohlmahl zu stillen. Die diesjährigen Sieger sind Martina, Florian und Patrick, der es sich wieder einmal nicht nehmen ließ, mit seiner Randi extra aus Hamburg anzureisen. Zum Essen bekamen wir dann noch dreifache Verstärkung, so dass am Essen schließlich 21 Personen teilnahmen und den Abend locker ausklingen ließen.

(ao)