Turniere

21.06.09: Dennis und Alexandra erzielen gute Ergebnisse in Lachendorf. ...

Nachdem Dennis am Samstag schon einmal das Vergnügen von 5 Stunden Autofahrt hatte zogen wir am Sonntag komischer Weise auch wieder gut gelaunt mit Alexandra im Gepäck gen Lachendorf. Hier traf Dennis auf fünf alte Bekannte vom Vortag und auch auf den gleichen Ausgang am Ende der Spiele. Von den "wirklichen" A-Spielern konnte er allerdings drei von vieren niederzwingen und somit einen guten 6. Platz erzielen. Parallel spielte Alexandra ein ansprechendes Tischtennis wo sie in einem hochgradig besetzten Zehnerfeld einen ebenfalls guten 7.Platz belegte.

Fotos:

Bild 01
Bild 02

(JLo)

13.06.09: Alexandra Jürs und Dennis Loockhoff qualifizieren sich für die Bezirksendranliste

Fünf Teilnehmer waren für Bezirksvorranglistenqualifikation der Schüler/innen A in Beverstedt nominiert worden. Am Start waren Dennis Loockhoff, Mats-Ole Oldhafer, Marvis Wobser und Bendiks Uhtes für die männliche Fraktion und Alexandra Jürs bei den "Mädels".

Dabei wurde durchweg guter Sport von unseren Akteuren geboten. Am Ende konnten sich Dennis und "Alex" erfreulicherweise für die am kommenden Sonntag in Lachendorf (Kreis Celle) stattfindende Bezirksendrangliste qualifizieren. Alexandra ging dabei ohne Niederlage durch das Feld, da die Spielerin gegen die sie die einzigste Niederlage einsteckte aufgeben musste und alle bis dahin gespielten Partien nicht gewertet wurden.

Dennis machte es dabei spannend. Erst in der letzten Begegnung gegen den bis dahin niederlagenlosen Lennart Pingel aus dem Kreis Rotenburg konnte er das Ticket lösen, indem er einen Sieg feierte. Allerdings musste sein Gegner beim 2:1-Zwischenstand für Dennis aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Sei's drum, trotzdem eine starke Leistung von unserem Dennis. Er wurde damit Tabellenzweiter seiner Gruppe und war somit automatisch qualifiziert.

Auch die anderen Teilnehmer machten starke Partien, wobei Marvis in seiner Gruppe eine tolle 6:3-Bilanz erspielte, was leider nicht ganz reichte. Bendiks gewann immerhin vier Spiele und auch Mats-Ole konnte zwei Spiele für sich entscheiden. Mit dem letzten kleinen "Kick" der fehlte, hätten alle Spieler die Möglichkeit gehabt, in dem starken Feld auch noch mehr Spiele zu gewinnen.

Damit haben wir fünf Nominierungen für die Bezirksendrangliste, was sich durchaus wieder sehen lassen kann.

Dabei treten neben den beiden oben genannten im A-Schüler/innen-Bereich Dennis (ja, genau er hat sich zweimal qualifiziert und ist eben noch B-Schüler), Mats-Ole und Julia Habenicht am kommenden Samstag bei den B-Schüler/innen an.

(ba)

17.05.09: Bezirksranglistenqualifikation der B- Schüler und B- Schülerinnen in Dahlenburg

Da sich Dennis Loockhoff aufgrund seiner Vorjahresresutate bereits für die Endrangliste bei den B-Schülern am 20.06.2009 in Lachendorf qualifiziert hatte, konnte er diesmal seine Mannschaftskameraden bei der Ranglistenqualifikation verbal und emotional unterstützen. So hatte sich bei den Schülerinnen B Julia Habenicht einen Qualifikationsplatz aufgrund ihres zweiten Kreisranglistenplatzes gesichert, und bei den B-Schülern hatten sich Bendiks Uhtes (noch TSV Otterndorf) und Mats-Ole Oldhafer qualifiziert. Die Schülerinnen spielten in drei Achtergruppen jede gegen jede, und Julia, die noch zum jüngeren B-Schülerinnenjahrgang gehört, hatte im ersten Spiel gewaltige Anlaufschwierigkeiten, lag schnell 0:2 nach Sätzen zurück, bekam dann gerade noch die Kurve und siegte knapp 3:2. Dieses "Hallo wach!" Erlebnis kam rechtzeitig, denn in den folgenden Spielen glitt sie förmlich wie "ein heißes Messer durch die Butter". Sie erdrückte die Gegnerinnen teilweise mit ihrem druckvollen Spiel, gab in Folge nur noch einen Satz ab, beendete die Veranstaltung als Gruppensiegerin und qualifizierte sich damit souverän für die Bezirksendrangliste. Herzlichen Glückwunsch!!! Da wollte das männliche Geschlecht natürlich nicht nachstehen. Bendiks und Mats-Ole spielten in je einer der drei Neunergruppen nach dem Modus "Jeder gegen Jeden". Benni hatte es dabei mit doch schon recht renomierten Gegnern zu tun, die die TT-Szene in den entsprechenden Ältersklassen schon länger bevölkern. Sein Start in das Turnier war recht vielversprechend, denn gleich im ersten Spiel besiegte er Carsten Weilke glatt 3:0. Es folgten zwei leichte Siege, aber dann kam ein Bruch in sein Spiel, und er verlor zwei Spiele zu glatt. Am Ende belegte er spielgleich mit dem Dritten in der Gruppe und einer Bilanz von 5:3 Platz vier. Dies reicht leider nicht für die Endranglistenqualifikation. Benni nicht verzagen, weiterarbeiten, und du wirst sehen, dass es sich lohnt. Unser dritter Starter Mats-Ole fand wie üblich schwer ins Turnier. Das erste Spiel schaukelte er 3:2 (im fünften in der Verlängerung) nach Hause. Danach aber konnte er sich gewaltig steigern, eilte von Sieg zu Sieg und ließ sich auch durch eine Niederlage gegen Julius Feldt nicht aus der Fassung bringen. Am Ende landete er mit 7:1 Spielen auf Platz eins in der Gruppe und qualifizierte sich damit ebenfalls für die Endrangliste. Herzlichen Glückwunsch!!! Fazit: Julia und Mats-Ole souverän und Benni stark, aber manchmal ohne Fortune und die auf diesem Niveau notwendige Durchschlagskraft. Die Drei haben sich toll verkauft!!!!

(a.o.)

17.05.09: Tanja-Michelle Söhl wird Dritte beim Mini-Landesfinale

Heute war die Anfahrt für Tanja deutlich weiter als beim Bezirksentscheid. Das Landesfinale der Minis wurde nämlich in der modernen Großturnhalle in Salzhausen ausgetragen. Allein schon das Erreichen diese Turniers war für die 64 eingeladenen Spielerinnen und Spieler eine großartige Leistung. Immerhin mussten sie sich in Niedersachsen gegen die Konkurrenz von etwa 6100 weiteren Minis durchsetzen.

Mit einem Sieg und einer Niederlage in ihrer Dreiergruppe erreichte Tanja die Hauptrunde. Im Viertelfinale machte Tanja es spannend, denn nach einem 1:2-Rückstand drehte sie noch das Spiel und gewann im fünften Satz. Nach dem nächsten Spiel musste sie allerdings ihrer Gegnerin, der späteren Gewinnerin dieser Altersklasse, zum Sieg gratulieren.

Für Tanja war der erreichte dritte Platz ein toller Erfolg und sicherlich Ansporn, auch künftig eifrig zu trainieren.

Fotos:

Bild 01: Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Bild 02: Vor der Hauptrunde
Bild 03: Siegerehrung
Bild 04: Tanja ist Dritte

(kts s.)

16.05.09: Jessica Roll und Alexandra Jürs nahmen an der Qualifikation zur Bezirksendrangliste der Mädchen teil

Im fernen Dahlenburg fanden am Wochenende die Qualifikationsrunden der einzelnen Jugendklassen zur Bezirksendrangliste statt. Bei den Mädchen waren am Samstag dabei von unserer Seite die nachnominierte Jessica Roll und die Noch-A-Schülerin Alexandra Jürs (noch TSV Midlum) am Start. Das es für Jessica dabei schwer werden würde, war von vornherein klar. Umso erfreuter war sie, als am Ende immerhin sogar zwei Siege heraussprangen und sie Siebte in Ihrer Gruppe wurde. Hoch erfreulich auch das Abschneiden von Alexandra. Sie wurde zwar Gruppendritte mit 6:2-Spielen (die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für die Endrangliste) ist aber erste Nachrückerin, wenn im Juni in Lachendorf jemand ausfällt. Dabei hatte sie die Gruppensiegerin Christina Drewes (am Ende 8:0-Siege) aus dem Kreis Verden beim knappen 2:3 am Rande einer Niederlage.

(ba)

10.05.09: II. Jungenmannschaft siegt überraschend beim Kreispokalfinale

Vor dem Final Four sahen wir uns als krasser Aussenseiter, denn der TSV Büttel-Neuenlande trat mit seiner Bezirksklassenmannschaft um Henning Mattutis an, und der frischgebackene Kreisliga-Meister TSV Neuenwalde war mit seiner ersten Drei um Max Haase am Start. Einzig gegen den vierten Teilnehmer des Final Four dem SC Hemmoor rechneten wir uns Siegchancen aus. Die Auslosung bescherte uns dann auch noch gleich den TSV Neuenwalde als Halbfinalgegner, ergo sahen wir uns schon im Spiel um Platz drei. Doch Dennis, Marvis und Mats-Ole wollten den Neuenwaldern nicht freiwillig zum Finaleinzug gratulieren. So begann ein aufregendes und spannendes Spiel. Es startete "normal", denn Dennis gewann gegen Kevin Peters. Auch im zweiten Spiel sah es für uns überraschend gut aus, denn Mats-Ole führte 3:1 gegen Markus Sander. Leider konnte er den Sieg (im Kreispokal wird auf vier Gewinnsätze gespielt) nicht nach Hause bringen und unterlag noch 3:4. Im dritten Spiel war Marvis gegen Max Haase ohne Chance 1:4. Die zweite Einzelrunde eröffnet Dennis mit einem Paukenschlag, als er Max Haase, den er bisher noch nicht besiegen konnte, mit kleinen taktischen Finessen 4:0 abfertigte. Marvis gewann ebenso überraschend nach großartigen Kampf und Satzrückstand noch 4:3 gegen Markus. Mats-Ole wollte seinen Sieg aus dem Punktspiel gegen Kevin wiederholen. Aber auch dieser Spiel verlor er unglücklich 3:4. Beim Zwischenstand von 3:3 mußte also die letzte Einzelrunde den Ausschlag geben. Mats-Ole bemühte sich gegen Max redlich, aber mehr als ein Satzgewinn war nicht drin. Marvis nun gegen Kevin und Marvis behält tatsächlich die Oberhand und siegt. 4:4 Dennis gegen Markus, auch das hatten wir im Punktspiel schon und Dennis verlor. Abermals mußte Markus über sieben Sätze gehen. Den letzten Punkt aber machte Dennis unter dem Jubel des Anhangs, und wir hatten 5:4 gewonnen. Stark! Äußerst stark!! So jetzt das Finale und wie zu erwarten war gegen den TSV Büttel-Neuenlande, der sich seinerseits im zweiten Halbfinale recht knapp gegen den SC Hemmoor mit 5:3 durchsetzen konnte. Nebenan deklassierte im Spiel um Platz drei Neuenwalde Hemmoor klar mit 5:0. Finalauftakt für uns nach Maß, denn Dennis siegt glatt 4:0 gegen Andres von Schnehen. Mats-Ole kämpft abermals vergebens und verliert klar gegen Henning Mattutis. Marvis ist weiter hellwach und ringt Wesley Gloger knapp nieder. 2:1 na prima! Die zweite Einzelrunde beginnt für Dennis mit seiner ersten Niederlage am heutigen Tag gegen einen toll aufspielenden Henning. Mats-Ole kämpft unverdrossen aber heute recht unglücklich um seinen ersten Sieg und muß sich diesmal Wesley äußerst knapp geschlagen geben. Aber Marvis rückt mit einem glatten Sieg gegen Andres wieder alles ins Lot. 3:3 Und wieder muß die letzte Einzelrunde entscheiden. Auch für Marvis ist Henning eine zu große Hürde und verliert klar. Nun wird Mats-Oles Einsatz doch noch belohnt. Er siegt klar gegen Andres mit 4:1. 4:4 Nun hat es Dennis auf dem Schläger das Unglaubliche möglich zu machen. Aber Wesley hat er von der Jungenendrangliste noch in unangenehmer Erinnerung, als er mit Wesleys Spielweise überhaupt nicht zurechtkam. So beginnt auch das Spiel und Dennis bekommt mit 11:2 ordentlich einen eingeschenkt. Also taktisch umstellen, und schwuppdiewupp dreht sich das Spiel. Dennis beherrscht plötzlich das Spiel und tütet die nächsten drei Sätze recht sicher ein. Im fünften Satz scheint sich das Blatt abermals zu wenden, als Dennis die takttische Disziplin plötzlich vermissen läßt und verliert. Aber im sechsten Satz erinnert er sich dann wieder an sein Erfolgsrezept und gewinnt sicher. Sieg!!!! Grenzenloses Jubel!!!! Sensationell!!!! Fazit: Dennis und Marvis in Hochform konnten heute einen unglücklich agierenden Mats-Ole sogar kompensieren. Toller Teamgeist!!! Die Schüler-Bezirksliga kann kommen!

Fotos:

Bild 01
Bild 02

(a.o.)

19.04.09: Mini-Bezirksentscheid in Bad Bederkesa

Wie schon vor vier Wochen konnten Viola, Jonas, Hanna, Sarah und Tanja nach Bad Bederkesa fahren, diesmal allerdings nicht zum Mini-Kreisentscheid, sondern zum Bezirksentscheid. Die Trauben hingen also entsprechend höher. Trafen sich doch heute die Besten aus allen Kreisen des Bezirks Lüneburg.

Das bekam Jonas in der Altersklasse II (Jungen 9-10 Jahre) zu spüren. Er belegte in seiner Gruppe, nachdem er in seinem letzten Gruppenspiel immerhin zwei Sätze gewinnen konnte, Platz Vier.

Sarah und auch Hanna gewannen jeweils ein Gruppenspiel und erreichten den dritten Gruppenplatz.

Viola gewann zwei ihrer drei Gruppenspiele und zog damit in die Hauptrunde ein. Hier unterlag sie im Viertelfinale der späteren Siegerin der Altersklasse I und erreichte also den fünften Platz.

Tanja hatte in ihrer Dreiergruppe nur zwei Spiele zu absolvieren, die sie beide gewann. In den folgenden drei Spielen gab sie keinen Satz ab und stand damit im Finale. In diesem Spiel konnte Tanja den ersten Satz gewinnen, gab aber die nächsten drei Sätze ab. So wurde sie nach einem langen Turnier Vize-Bezirksmeisterin der Minis in der Altersklasse II und hatte sich damit die Fahrkarte zum Landesentscheid verdient, der am 17. Mai in Salzhausen stattfindet. Herzlichen Glückwunsch, Tanja!!!

Fotos:

Bild 01: Siegerehrung
Bild 02: Die Vizemeisterin

(kts s.)

11.04.09: Neun unserer TT-Kinder hatten viel Spaß beim Osterturnier in Lingen

Am Ostersamstag machten wir uns mit neun Kindern auf den Weg zum internationalen Turnier nach Lingen. In der Schülerinnen A Konkurrenz ging Alexandra Jürs (Midlum) im Einzel wie im Doppel (mit zugeloster Partnerin)an den Start. Bei ausnahmslos guter Konkurrenz erreichte sie in beiden Konkurrenzen sehr beachtliche dritte Plätze. Bei den Schülerinnen B spielten Anne Brandes und Katharina Habenicht. Auch hier war die Konkurrenz wahrlich kein "Fallobst", trotzdem gelangten beide in die Hauptrunde, schieden dann allerdings im Viertelfinale aus und erreichten damit aber immerhin Platz fünf. Im Doppel spielten beide zusammen und es lief noch besser. Am Ende sprang mit Platz drei ein Platz auf dem Treppchen heraus. Selbst bei den C-Schülerinnen war die Konkurrenz sehr ausgeglichen und "Anfängerinnen" nicht am Start. Hier vertrat Julia Habenicht unsere Farben und dass mit äußerst großem Erfolg. In der Gruppe mußte sie eine Niederlage hinnehmen, erreichte aber als Gruppenzweite die Hauptrunde. Dort eilte sie dann von Sieg zu Sieg und erreichte das Finale. Hier traf sie auf eine Gegnerin, die bedingungslos sowohl mit der Vorhand als auch mit der Rückhand angriff. Darauf konnte sich Julia anfangs nicht recht einstellen und lag schnell 0:2 nach Sätzen zurück. Ab dem dritten Satz bekam Julia das Spiel aber zusehens besser in den Griff und das Spiel kippte zu Julias Gunsten. Im fünften Satz hatte ihre Gegnerin dann überhaupt keine Chance mehr und Julia lochte gleich den ersten Matchball ein. Die Doppelkonkurrenz bestritt sie mit einer zugelosten Partnerin. Beide verstanden sich auf Anhieb und harmonierten prächtig. Die fast logische Folge war auch hier der Einzug ins Finale. Im Finale mußten sich beide mächtig strecken, aber siegten knapp und verdient. Somit durfte Julia ihren zweiten Siegerscheck einstreichen. In der größsten Konkurrenz der Veranstaltung gingen die fünf B-Schüler Dennis, Marvis, Mats-Ole, Bendiks (Otterndorf) und Chris (Langen) an den Start. Auch hier lud die Konkurrenz zum Lernen ein, denn schwächere Spieler waren die absolute Ausnahme. Alle erreichten nach den Gruppenspielen die Hauptrunde. Chris und Marvis schieden dann nach Niederlagen aus. Die anderen Drei erreichten die nächste Runde. Hier wurden wir dann allerdings Opfer einer unglücklichen Auslosung, denn Dennis traf auf Mats-Ole und wie in letzter Zeit immer behielt Dennis die Oberhand. Auch Bendiks erreichte das Viertelfinale und mußte jetzt gegen Dennis ran. Die beiden spielten ein tolles offenes Spiel, dass erst im fünften Satz in der Verlängerung zu Gunsten von Dennis zu Ende ging. Beide waren nach dem Spiel völlig platt und es war abzusehen, dass Dennis im Halbfinale gegen einen Gegner aus "Fernost" nicht mehr zulegen konnte. So war die 0:3 Niederlage eine logische Folge, aber eine Podestplatzierung eingefahren. Im Doppel endete die Konkurrenz für Chris mit zugelostem Partner bereits in der ersten Runde. Dennis mit Mats-Ole, die im Doppel mittlerweile wie ein altes "Ehepaar" agieren, und Bendiks mit Marvis, die erst das zweite Mal zusammenspielten, erreichten das Viertelfinale. Hier trafen beide auf ausgesprochen starke Gegner. Bendiks und Marvis mußten die Segel streichen, aber Dennis und Mats-Ole drehten ein scheinbar verlorenes Spiel, indem sie einen 0:2 Rückstand noch in einen 3:2 Sieg drehten. Im anschließenden Halbfinale waren die Gegner vermeintlich leichter und beide führten im ersten Satz schnell haushoch 8:2. Aber dann wurden beide zu übermütig und verloren nicht nur den ersten Satz sondern auch das ganze Spiel. Schade, hier haben beide eine bessere Platzierung verschenkt. Fazit: Sechs Podiumsplatzierungen bei einem internationalen Turnier können sich sehen lassen!!!! Herzlichen Glückwunsch an die Kinder!!!!

(a.o.)

21.03.09: Wieder erfolgreiches Abschneiden unserer Minis beim Kreisentscheid in Bad Bederkesa

15 Jungen und Mädchen (davon elf Kinder unseres Vereins) durften auf Grund ihres guten Abschneidens bei unserem Ortsentscheid auch am Kreisentscheid in Bad Bederkesa teilnehmen. Damit stellten unsere Kids über ein Viertel aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

In Vierer- oder Dreiergruppen kämpfte man zunächst um den Einzug in die Hauptrunde, um dann im K.o.-System weiter zu spielen. Bei den Jüngsten (Jahrgang 00 und jünger) erreichte Max Schumacher mit zwei Siegen in der Gruppe das Hauptfeld und erreichte das Halbfinale. In der gleichen Altersklasse überstand Lara Wojahn die Gruppenspiele nicht, während Svenja Arndt und Viola Habenicht mit jeweils zwei Siegen weiterkamen. Für Svenja war im Viertelfinale Endstation und Platz Fünf erreicht. Viola gewann mit schon guter Spielübersicht zwei weitere Spiele und stand damit im Endspiel, das sie dann aber verlor. Der Vizemeistertitel ist ihr verdienter Lohn.

In der AK II (Jahrgang 98/99) zogen Tanja-Michelle Söhl und Sarah Frenser mit je zwei Siegen in die Hauptrunde ein und auch Hanna Osterndorff kam als Gruppenzweite weiter. Im Halbfinale traf sie auf Tanja und musste sich geschlagen geben. Auch Sarah erreichte das Halbfinale. Tanja musste erst im Endspiel ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren und wurde somit Vizekreismeisterin.

In der gleichen Altersklasse machte es Jonas Kitzig noch besser. Verlor er doch weder in der Gruppe noch danach ein Spiel. Wenn er es auch im Finale spannend machte, der fünfte Satz ging in die Verlängerung, so stand er doch bei der Siegerehrung verdient ganz oben auf dem Treppchen.

Vanessa Buddecke, Maira Müller und Andrea Rodriguez starteten bei den Ältesten (Jahrgang 96/97) und mussten auch gegen Jungen spielen, da es in diesen Jahrgängen nur neun Meldungen gab. Maira gewann alle drei Gruppenspiele, aber auch Andrea und Vanessa zogen mit je einem Sieg in die Hauptrunde ein. Maira erwischte nun eine ungünstige Auslosung und unterlag im Viertelfinale. In einem weiteren Spiel standen sich Andrea und Vanessa gegenüber, welches Vanessa gewann. Erst im Halbfinale war für Vanessa Schluss.

Da bei den Jüngsten je zwei und in der AK II je vier Spielerinnen und Spieler zu den Bezirks-mini-Meisterschaften eingeladen werden, dürfen Viola, Jonas, Tanja, Sarah und Hanna am 19. April wieder nach Bad Bederkesa reisen, denn hier findet der diesjährige Bezirksentscheid statt. Aber auch für alle anderen heißt es, fleißig weiter zu trainieren, denn die Jüngeren können auch im nächsten Jahr wieder "Minis" sein. Ziel sollte aber bei entsprechender Leistung ein Platz in der Mannschaft sein.

Fotos:

Bild 01: Siegerehrung Jungen AK I
Bild 02: Siegerehrung AK I Mädchen
Bild 03: Siegerehrung Jungen AK II
Bild 04: Siegerehrung Mädchen AK II
Bild 05: Siegerehrung AK III
Bild 06: Altenbrucher Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Bild 07: Ein mini-Meister

(kts s.)

28.02.09: Ein Titel, ein Vizetitel, ein dritter Platz und auch sonst gute Leistungen bei der Kreisendrangliste

Am Samstag Morgen bekam auch noch die zweite Ersatzspielerin Elena Nowak die Nachricht, dass sie in das erlauchte Feld nachrücken durfte, weil es eben noch einen Ausfall gab. So fuhren wir guten Mutes mit sechs Kids nach Hollen und die Fahrt sollte sich ob der guten Leistungen aller Spieler/innen auch wieder lohnen.

Dabei schoss mal wieder unser Dennis den Vogel ab. Hatte er bei der Endrangliste der Schüler A noch gegen seinen härtesten Widersacher Bendiks Uthes vom TSV Otterndorf verloren, drehte er diesmal in einem toll anzusehendem "Endspiel" den Spieß um und siegte, wobei es im letzten und vierten Satz sage und schreibe ein 22:20 für Dennis gab. Klasse Dennis, herzlichen Glückwunsch ! Bei 10:0 Spielen gab er nur zwei Sätze ab !

Nicht minder ist aber auch die Leistung von Mats-Ole zu bewerten. Am Ende hatte er ein Spielverhältnis von 7:3 und wurde hinter Dennis und Bendiks guter Dritter.

Ihren Weg machte am Samstag auch wieder Julia Habenicht. Sie ließ sich bis zum letzten Spiel gegen die Favoritin Jessica Zeuke nicht von ihrem Ziel abbringen und führte mit 2:0-Sätzen, konnte ihr Spiel aber dann nicht durchbringen. Jessica stellte geschickt um und konnte das Spiel noch drehen. Schade, aber Julia hat auch eine tolle Leistung gebracht und wurde mit nur einer Niederlage Zweite.

Kira Nicolina Meinken brachte erfreulicherweise mit 5:4-Spielen auch ein positives Ergebnis mit und wurde Sechste.

Gute Leistungen brachte auch Jill Umland, die zwei Spiele für sich entscheiden konnte und auch Nachrückerin Elena konnte über ein gewonnenes Spiel jubeln. So belegten die beiden am Ende Platz 9 und 10.

Wieder mal erfreuliche Leistungen, nicht nur der vorne Platzierten.

Bilder der Veranstaltung folgen noch.

Fotos:

Bild 01
Bild 02
Bild 03

(ba)

15.02.09: Kreisendrangliste Schüler/innen A am 15.02. 2009 in Lunestedt

Leider musste unsere zweifache Sportlerin des Monats, Julia Habenicht für die Endrangliste krankheitsbedingt absagen, so dass wir aber immerhin noch zu fünft die Reise nach Lunestedt antraten.

Für unsere beiden verbliebenen Mädchen Katharina Habenicht und Nina Bröring war es schon eine große Leistung, sich für die Endrangliste in dieser Altersklasse zu qualifizieren. Somit lag es in der Natur der Sache, dass man mit Spaß und Eifer gegen die meisten Mitspielerinnen Erfahrungen sammelte. In vielen Spielen hielt man auch toll mit, dass größere Stehvermögen lag aber dann meist noch bei den Gegnerinnen. In der Endabrechnung belegte Nina den zehnten und Katharina den neunten Platz. Das wird im nächsten Jahr wahrscheinlich schon erheblich besser aussehen und es handelte sich immerhin um eine Kreisendrangliste, bei der man neunt- bzw. zehntbeste geworden ist. Erfreut waren wir darüber, dass die für den TSV Midlum startende Alexandra Jürs am Ende ihren Vorjahrestitel verteidigen konnte. Alexandra wurde von uns betreut.

Nicht ohne Titelchancen traten dann unsere drei Musketiere mit Dennis Loockhoff, Mats-Ole Oldhafer und Marvis Wobser ebenfalls in einer Zehnerkonkurrenz an und während Dennis und Mats-Ole gute Tage erwischt hatten, musste Marvis in den zunächst zu spielenden internen Duellen gleich zweimal die Segel streichen. Daran hatte er auch noch in den nächsten Spielen zu knabbern. Am Ende belegte Marvis aber einen guten vierten Platz. Dennis und Mats-Ole liefen sonst mit teilweise bemerkenswerten Leistungen so durch's Feld. Einzig der Otterndorfer Bendicks Uthes hatte an diesem Tag noch einen besseren Tag als unsere Strategen erwischt. Er war es denn auch, der die Rangliste am Ende gewinnen konnte ... aber gleich danach folgten Dennis auf Platz 2, Mats-Ole auf Platz 3 und eben Marvis auf Platz 4.

Auch über die Platzierungen 2, 3 und 4 freuen wir uns natürlich sehr. Bemerkenswert sicherlich, dass die ersten fünf Platzierten im Schüler-A-Bereich allesamt noch in der B-Schüler-Konkurrenz starten können. Bei der B-Konkurrenz am 28.02. 2009 wird die Sache dann wieder neu ausgespielt.

 

Fotos:

Die "drei Musketiere"
Es hat Spaß gemacht !!!
"Florian" und Marvis

(ba)

14.02.09: Vierter Platz für Sarah Frenser

Für Sarah Frenser, Viola Habenicht und Sarah Horeis war es das erste offizielle Turnier, während Jonas Kitzig und Max Schumacher vorher schon die Kreismeisterschaften mitspielten. Viola, Sarah Horeis, Jonas und Max mussten bei diesem Turnier noch Lehrgeld zahlen, während Sarah Frenser als Gruppenzweite ins Halbfinale ging. Hier unterlag sie der "routinierten" Rieke Ehmann aus Krempel. Da Platz 3 und 4 ausgespielt werden mussten, traf Sarah wieder auf ihre Gruppenerste Julia Rademacher aus Ringstedt. Hier unterlag sie erneut in drei Sätzen, allerdings schon knapper als im Gruppenspiel.

Jetzt heißt es fleißig zu trainieren, denn bis auf Sarah F. können alle anderen auch im nächsten Jahr noch an der C-Rangliste teilnehmen.

In Kürze können alle Ergebnisse auf der Homepage des TT-Kreisverbandes Cuxhaven nachgelesen werden.

Fotos:

Bild 01: Unsere fünf Spielerinnen und Spieler
Bild 02: Siegerehrung Schüler C
Bild 03: Siegerehrung der C-Schülerinnen

(kts s.)

Sonstiges

17.06.09: 17 Kids der Nachwuchsgruppe treffen sich am letzten Trainingstag vor den Ferien

Nach dem Aufwärmspiel wurden heute nicht die Tische aufgebaut, denn am letzten Trainingstag ging es zum Eisessen ins Café Löwenzahn. Heike hatte alle Hände voll zu tun, schon die Aufnahme der Bestellung hatte es in sich. Die interessante Spielecke ließ beim Warten auf die Eiskugeln keine Langeweile aufkommen.

Bleibt zu hoffen, dass nach den Sommerferien alle wieder zum Training kommen.

Fotos:

Bild 01
Bild 02
Bild 03
Bild 04

(kts s.)

13.06.09: Präsentation bei dem Fest der Feuerwehr wieder ein voller Erfolg.

Während der eine Teil unserer Abteilung sich in Beverstedt die schlechte Hallenluft genehmigte (Mollo berichtete) zogen es die anderen vor das doch immer schöner werdende Wetter zu nutzen und unsere Abteilung auf dem Fest der Feuerwehr zu präsentieren. Nach einem schleppenden Beginn (dies lag sicherlich an der Fehlinformation der CN über das Rahmenprogramm) wurde es am Nachmitag immer belebter und wir immer Interessanter. Carina und Christoph zeigten Tichtennis in Perfektion, die Tische in der Fahrzeughalle waren ständig belegt und unsere Ballmaschine kam an die Grenze der Überhitzung. Einen riesigen Anklang fanden natürlich wieder die Vorführungen von Helga und Klaus in denen gezeigt wurde wie in den einzelnen Leistungstufen trainiert wird. Ein Doppel zwischen unserem Ortsbrandmeister mit Jens Beckmann und dem Vater eines unserer Talente im Schülerinnenbereich mit unserem Oldie Ewald hat dann auch deutlich gezeigt das Tischtennis jedem Spaß macht aber auch eine Materialschlacht sein kann.(Albrecht,unser Ortsbrandmeister, braucht glaube ich einen neuen Schläger wenn er denn in der nächsten Saison 4. spielen möchte). Runder, kleiner Ball. Runde Sache. Hat hoffentlich allen Spaß gemacht.

Fotos:

Bild 01
Bild 02 

(JLo)

27.05.09: Früh übt sich, was ein Meister werden will

Nicht Tischtennis spielen, sondern einige Übungen des TT-Sportabzeichens standen an erster Stelle. So kam es besonders auf Geschicklichkeit an. Die Kinder, die es sich schon zutrauten, spielten einen Satz untereinander aus.

Alle waren mit viel Eifer dabei und haben sich ihre Urkunde und einen kleinen Preis verdient.

Fotos:

Bild 01: Nach dem Wettbewerb

(kts s.)

27.05.09: Kids spielten um eine gute Platzierung

In zwei Gruppen spielten die Kinder zunächst jeder gegen jeden, um in der anschließenden Hauptrunde die Platzierungsspiele zu bestreiten. Einigen kam dabei ihre Punktspielerfahrung zugute. Aber auch die übrigen Kinder haben im Laufe dieses Wettbewerbs, in dem die Spiele über drei Gewinnsätze gingen, dazugelernt.

Das Endspiel bestritten Kira Nicolina Meinken und Jill Umland. Die beiden schenkten sich nichts und erst nach fünf umkämpften Sätzen musste Jill Kira zum Gewinn gratulieren.

Im Spiel um Platz Drei setzte sich überraschend Jonas Kitzig, der noch keine Punktspielerfahrung hat, gegen Elena Nowak in vier Sätzen durch.

Die ersten Vier konnten für ihre gezeigten Leistungen einen Pokal in Empfang nehmen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden mit Urkunden und 3***-Bällen belohnt.

Fotos:

Bild 01: Nach der Siegerehrung

(kts s.)

03.05.09: Blau-Gelb-Turnier

Am Sonntag erschien der Altenbrucher Tross mit insgesamt 14 + 2 Kids beim diesjährigen Blau-Gelb-Turnier und unser Verein war wieder des Öfteren auf dem Treppchen zu finden.

Dabei kann der Verein jetzt offiziell bekanntgeben, dass wir für die neue Saison im Jugendbereich mit Alexandra Jürs vom TSV Midlum und Bendiks Uhtes vom TSV Otterndorf zwei Neuzugänge begrüßen können.

Diese Beiden wurden am Sonntag bereits von uns mitgecoacht.

Alexandra war es dann bei den Schülerinnen A auch vergönnt - wie bereits am Vortag in der Mädchen-Konkurrenz - im Endspiel wieder gegen ihre starke Poppenbütteler Gegnerin Alexandra Fölschow antreten zu müssen und am Ende wieder den zweiten Platz zu belegen, was schon als feiner Erfolg zu werten ist.

Mit dieser Partnerin gewann sie dann am Ende erfreulicherweise und sehr souverän die Doppel-Konkurrenz.

Sehr eifrig gingen dann auch unsere beiden Schüler-C-Starter Jonas Kitzig und Max Schumacher zu Werke, die in ihrem ersten großen Turnier sehr gute Erfahrungen sammelten.

Bei den C-Schülerinnen können wir auch Elena Nowak eine gute Leistung in den Gruppenspielen bestätigen. Hervorzuheben war allerdings der Doppel-Final-Einzug mit ihrer Partnerin Anneke Mangels vom TSV Krempel. Hier musste man allerdings den starken Gegnerinnen zum Sieg gratulieren.

Kira-Nicolina Meinken erreichte die Hauptrunde und musste im Achtelfinalspiel leider ganz knapp mit 2:3 und 10:12 im fünften Satz gegen die spätere Finalistin Jana Hofmann vom GTV Bremerhaven die Segel streichen.

Julia Habenicht kämpfte in Viertel- und Halbfinale gegen den SC Poppenbüttel. Im Semifinale musste sie sich dann mit 1:3 gegen Ferial Piralehi geschlagen geben und erreichte einen guten dritten Platz. Zusätzlich wurde sie auch mit Kira-Nicolina Dritte im Doppel.

Im Schüler/ innen B-Bereich stellten wir dann eine sehr große Fraktion.

Bei den "Mädels" hatten Nina Bröring, Vanessa Buddecke, Katharina Habenicht, Maira Müller und Jill Umland sehr starke Gruppen erwischt und konnten trotz einiger siegreicher Spiele nicht in die Hauptrunde einziehen. Dies schaffte erfreulicherweise Andrea Rodriguez, die dort noch ein Spiel austragen durfte.

Prunkstück des Tages war unsere starke B-Schüler-Truppe mit Dennis Loockhoff, Mats-Ole Oldhafer, Marvis Wobser und (ganz offiziell ab dem 01.07.) Bendiks Uhtes, die im Einzel wie auch im Doppel das Turnier am Ende unter sich ausspielten. Im Doppel hatten im Finale Marvis und Bendiks die Oberhand über Dennis und Mats-Ole behalten, was sich im Einzel umkehrte. Hier konnte Dennis am Ende einen hauchdünnen Fünfsatzsieg in der Verlängerung über Mats-Ole feiern. Marvis und Bendiks wurden somit gemeinsame Dritte im Einzel.

Das konnte sich am Ende bei der gut durchorganisierten Veranstaltung der Blau-Gelben von Altenbrucher Seite wieder durchaus sehen lassen.

Bei weiterem gutem Trainingseinsatz werden auch diejenigen, die diesmal noch nicht auf dem Treppchen standen zum nächsten Jahr dorthin wieder ein beträchtliches Stück heranrücken.

Fotos:

Bild 01: Dennis
Bild 02: Elena und Anneke
Bild 03: Kira und Julia
Bild 04: Julia

(ba)

24.04.09: Beste Schülerinnenmannschaft in der Mädchen-Kreisliga

Staffelleiterin Karin Sommer überreichte Julia, Anne, Katharina, Nina und auch Kira Medaillen und Urkunden für ihr erfolgreiches Abschneiden in der Kreisliga der Mädchen. Die Mannschaft belegte den dritten Platz in der Gesamtwertung und war von den Schülerinnenmannschaften, die in dieser Liga mitspielten, das beste Team. Herzlichen Glückwunsch!!!

Fotos:

Bild 01: Nach der Siegerehrung (1)
Bild 02: Nach der Ehrung (2)

(hts)

17.04.09: TSV Altenbruch - TSV Holßel 9:3

Da war es nun, das letzte Spiel gegen die Holßeler ... und wir hatten nach dem Februar eigentlich alle ewartet, dass es für beide Teams noch um alles geht.

Diesen Zahn hatten wir uns glücklicheise mit der vorherigen 10:0-Serie selber gezogen. Somit ging es für unsere Gäste um alles oder nichts ... und hatten im Einzel diesmal die erste Sechs aufgeboten. Nur im Doppel wurde "Schmusi" eingesetzt.

Wir können wieder unseren Käpt'n Klausi einsetzen und über dem Spiel schwebt eine etwas merkürdige Atmosphäre.

Wir kommen gleich wieder zu unseren Prunkstücken, denn im Doppel kann in der Endbilanz nur der Meister aus Lamstedt mithalten. Das war der Winner der Saison ... und die Tatsache setzten wir auch absolut eiskalt gegen die Holßeler durch. Nach den Doppel steht es wieder 3:0 für uns. Mollo und Patrick setzen sich gegen Dierk und Ingo ziemlich souverän durch. Chrischel und Basti liegen gegen Hinni und Markus 0:2 zurück, drehen das aber noch in einen 3:2-Sieg und unser Duo Klausi/Axel lassen Kai und Schmusi keine Entfaltungsmöglichkeiten.

Mit einer 3:0-Führung haben wir den Gästen zu Beginn auch schon ziemlich den Zahn gezogen.

Nun zieht Axel vor und spielt sein zweites Einzel gegen Markus zuerst, was uns wieder einen souveränen Punkt bringt, den wir immer im Petto haben. Axel zieht vor, weil er den Pokal noch an den kommenden Meister in Lamstedt übergeben will.

Mollo gegen Kai und das ist eben Noppe. Entsprechend verläuft das Spiel. Es geht in den Entscheidungssatz und Mollo nutzt beim 3:6 seine Auszeit. Die nimmt dann beim Stand von 8:9 auch Kai für sich in Anspruch. Der Satz geht aber zu Mollo nach Altenbruch. Es ist so: Wenn du unten stehst verlierst du solche Dinger !!

Wahre Rätsel geben unserem Hamburger dann erstmal die Aufschläge von Hinni auf. So steht es hier schnell 0:2, bis Patrick den Dreh kriegt, Satz 3 knapp für sich entscheidet und dann in 4 und 5 ziemlich souverän das Spiel nach Hause bringt. Gibt's denn das ?? Mit Axel's Punkt haben wir schon sechs eingefahren ...

... und das geht auch so weiter. Chrischel haut den nicht ganz unbekannten Bascats-Experten Schumi voll aus dem Sattel.

Dann ist es endlich soweit. Klausi und Dierk liefern sich - wie immer - ein ansehnliches Spiel, doch Dierk setzt sich am Ende mit 3:1 durch und holt den ersten Punkt nach Holßel.

Eine Serie können die Gäste nicht starten, denn Basti legt gegen Markus nach und holt unseren definitv achten Punkt. Die anwesenden Otterndorfer Detlef und Mario können beruhigt abreisen. Damit ist Otterndorf raus aus dem Abstiegskampf.

Axel findet dann allerdings seinen Meister in Ingo, der unten aber auch eine Bank ist. Es gibt eine 1:3-Niederlage.

Dann duellieren sich Mollo und Hinni. Das Spiel ohne Kompromisse kann Mollo bei einem Satzverlust für sich entscheiden.

Patrick kann dann gegen Kais Noppe nicht viel ausrichten und unterliegt 0:3.

Das Spiel des Tages ist das Abschlussspiel zwischen Chrischel und Dierk. Dierk führt 2:0, doch der Fiefkant packt mal wieder das Kämpferherz aus und dreht das Teil noch um. 3:2-Sieg für Chrischel, Spiel vorbei, 9:3-Sieg !

Es ist zu beobachten, dass die Freude gebremst ist, zu sehr versetzt man sich in die Lage der Holßeler.

Doch für uns nimmt diese Serie einen mehr als versöhnlichen Abschluss. Keiner erinnert sich so recht, mal sechs Spiele in der Serie hintereinander gewonnen hätte. Das war schon bemerkenswert. Die Doppelgesamtbilanz ist zu erwähnen und letztendlich hat wohl die Ausgeglichenheit des Teams zu dem Endergebnis geführt. Nicht hoch genug zu bewerten sind auch unsere Ergänzungsspieler, wobei besonders Flo seinen Mann stehen musste als Patrick sich in der Hin- und Rückrunde verletzte.

Das hat zum Schluss - auch mit dem notwendigen "Team-Spirit" - echt Spaß gemacht.

Nach dem Spiel können die Feierlichkeiten beginnen. Das Geschäft des Tages macht ein Cuxhavener Pizza-Lieferant, der Patricks Bestellung aufnehmen darf ... und ein kubanisches Getränk dreht zu den Klängen der Onkelz, Dropkick Murphys, Ramones und Iron Maiden seine Runden.

Unser Dank gilt dabei den Holßelern, die in der schweren Stunde des Abstiegs nicht lange Trübsal geblasen haben, sondern danach mit zu einem tollen Saisonabschluss beigetragen haben. Trotz der Brisanz war auch das Spiel immer von Fairness geprägt ... ich nehme sowieso an, dass wir auf die Holßeler nur eine Saison verzichten müssen ... einen eigenen Klassenverbleib dabei vorausgesetzt.

Wir gratulierem den Lamstedtern, zu deren Meisterschaft wir nicht unwesentlich beigetragen haben, müssten aber nochmal über den nur einen von Stephen ausgelobten Kasten Bier sprechen. Das reicht nicht für jetzt Bezirksliga. Wir erwarten Eure Vorschläge !!! (ACHTUNG:SPAß !!!)

Ansonsten verabschieden wir uns für diese Serie von diesem Ort. Bis demnächst dann in diesem Theater !

 

(ba)

03.04.09: TSV Bederkesa - TSV Altenbruch 6:9

Nach dem definitiven Klassenerhalt vom vergangenen Wochenende fährt es sich locker nach Beers. Unser Klausi muss wegen Arbeit auch gegen das nächste Spitzenteam passen und Flo stellt sich wieder zur Verfügung. Dazu gesellt sich unser Maskottchen Mats-Ole, der seinen Vater , wie auch Patrick zwischendurch warmhält.

Beers ist komplett und kann heute die Meisterschaft klarmachen. Doch wir haben Lust auf ein schönes Spielchen !!!

Auch den Beerstern gelingt es nicht unsere derzeitige Doppeldominanz zu durchbrechen. Zwar unterliegen Chrischel und Basti gegen Jens und Robert aber die beiden anderen Doppel gehen wieder an uns, wobei Mollo und Patrick ein knappes 3:2 gegen Charly und Karni produzieren (eben Schnitt und Noppe). Axel und Flo landen wieder einen bemerkenswerten 3:0-Sieg gegen das nicht gerade unbekannte Dreier-Doppel mit Hartmut und Jörg und wir führen nach den Doppel mal wieder.

Denkt an die Hinrunde: Einzelspiele von Jens Schlake in dieser Klasse bleiben unkommentiert. Patrick ist diesmal das Opfer.

Mollo hat sich was vorgenommen, spielt endlich mal vorneweg und kann gegen Charly einen 3:1-Sieg feiern.

Basti muss nun wieder ins mittlere Paarkreuz aufrücken und ihm steht ein Robert Müller entgegen. Doch es ist unglaublich, Basti kann in einem Wahnsinnsppiel einen 3:1-Sieg landen. Das gibt's doch nicht !!!

Chrischel läßt dem Hartmut überhaupt keine Chance und siegt in drei Sätzen. Es steht beim Tabellenführer sage und schreibe 5:2 für uns !

Nun schlägt sich Flo mit der Noppe von Karni herum. Gar nicht so schlecht und es geht in den Entscheidungssatz, den unser Youngster leider nicht für sich entscheiden kann.

Nur in einem Satz hat dann Axel Probleme mit Jörg. Ansonsten springt ein astreiner 3:1-Sieg heraus. Es steht 6:3 vor dem zweiten Einzeldurchgang: aber nicht für den Tabellenführer, sondern für uns !

Jens - Mollo = No comment

Patrick macht wieder ein tolles Spiel gegen Charly, kann aber wieder mal den Entscheidungssatz nicht gewinnen und hadert mit einigen Kanten- und Netzbällen seines Gegners.

Nun hat auch der Chrischel gegen Robert seinen Meister gefunden. Es gibt eine 0:3-Niederlage und unser Vorsprung schmilzt.

Basti muss gegen den starken Hartmut ran und liegt ziemlich schnell 0:2 zurück. Doch Basti wäre nicht Basti, wenn er sich nicht zurück kämpfen würde. Er gleicht die Sätze aus und kann am Ende auch noch den Entscheidungssatz mit 14:12 für sich entscheiden. Fabelhaft !!! Der Sieg ist Gold wert, denn es knistert vor Spannnung, besonders in den letzten beiden Begegnungen des unteren Paarkreuzes.

Wie in Altenbruch gewohnt, hat man mit Noppe Probleme, so auch Axel gegen Karni. Trotzdem kann Axel - nach Rückstand und Time-Out - den fünften für sich entscheiden. Superstark, wir haben den achten Punkt und schon ein Remis erreicht.

Dann folgt der Auftritt von Flo gegen Jörg. Zunächst hat Jörg die Oberhand, doch Flo stemmt sich dagegen und siegt im Endeffekt mit 3:1-Sätzen.

Unglaublich, das war's, wir haben 9:6 gewonnen. Nach Lamstedt haben wir auch Beers geschlagen und 10:0 Punkte in Serie geholt.

Wir besuchen den Beerster Griechen und haben eine sehr amüsante Rückfahrt mit Axel.

Der Erklärungsversuch, dass man nach Lamstedt auch Beers schlagen muss, um die Chancengleichheit zu wahren, wird in Beerster Kreisen als gegeben hingenommen.

Wer hätte das alles nach unerser letzten Niederlage gegen den TSV Hollen am 28.02. und dem damaligen Tabellenplatz erwartet.

 

(ba)

27.03.09: TSV Altenbruch - TSV Lamstedt II 9:5

Bei uns fehlt der Käpt'n Klaus, weil er arbeiten muss. Gegen den Tabellenzweiten waren wir auch ob der 1:9-Hinrundenklatsche schon so Außenseiter und nun auch noch ersatzgeschwächt...

Ersatzgeschwächt ???

Bei uns gibt es keine Ersatzspieler sondern Ergänzungsspieler. Flo spielte und wir können uns freuen solch einen zuverlässigen und engagierten Youngster in unseren Reihen zu haben.

Nun, was ist bei den Gästen los ??? Die Aufstellung scheint normal doch Stephen ist verletzt, stellt sich zwar hin, kann aber nicht agieren. Nach dem Doppel-Beginn haben wir die drei Punkte eingeheimst, denn er kann auch im Einzel nicht antreten. So wollten wir das natürlich auch nicht !!!

Chrischel und Basti haben gegen das Paradedoppel mit Hans-Jürgen und Sven wenige Möglichkeiten und unterliegen in drei Sätzen.

Axel und Flo bilden Doppel 3 und haben auch schon des Öfteren zusammengespielt. Das zahlt sich aus. Gegen das ebenfalls sehr eingespielte und erfahrene Doppel mit Skotti und Alfred gibt es einen bemerkenswerten 3:2-Sieg. 2:1-Führung nach den Doppeln !

Basti zieht vor, weil Papa Heinz Geburtstag hat und spielt sein zweites Einzel gegen Skotti zuerst. Das erhöhte Paarkreuz scheint ihm nichts auszumachen und er haut den Skotti tatsächlich in drei Sätzen weg. Superstark, wir sind begeistert und glauben auch ob des Missgeschicks von Stephen so langsam daran, dass wir heute im Spiel gegen den Tabellenzweiten den Klassenerhalt sichern können.

Mollo möchte auch helfen. Gegen Hans-Jürgen sieht es eigentlich gut aus, weil dieser ihm eigentlich auch viele Chancen auf der Vorhand gibt. Mollo nimmt die Angebote allerdings nicht an und unterliegt 1:3.

Darauf folgt Patricks kampfloser Punkt gegen Stephen und der Chrischel unterstreicht seine derzeit gute Form mit einem knackigen 3:0 gegen Skotti. Schon fünf Punkte bei uns. Es fehlen noch drei zum Klassenerhalt. Geht das so weiter ???

Nein, Basti spielt gegen Sven super mit, unterliegt aber im Endeffekt 1:3.

Huldigen wir jetzt unseren Akteuren des unteren Paarkreuzes. Axel lässt Alfred keine Chance. Ebenso in drei Sätzen gewinnt Ergänzungsflo gegen Sebastian. Supergeil, wir holen zumindest den Punkt und der Klassenerhalt ist erreicht.

Es fällt nicht mehr ins Gewicht, dass Patrick gegen Hans-Jürgen verliert und Christian in Sven seinen Meister findet.

Axel verbessert zum Abschluss seine grandiose Bilanz und gewinnt gegen Sebastian in vier Sätzen. Wir haben gewonnen und den Klassenerhalt geschafft !!!

Freude ist da, aber es ist so überraschend das heute zu entscheiden, dass alles ziemlich ruhig abläuft. Die Freude kommt später, denn wir hatten fest damit gerechnet, dass wir unseren Verbleib in der 1. BK erst am letzten Spieltag entscheiden. Heute haben wir natürlich Glück, dass Stephen ausfällt, wir sehen allerdings auch unsere Spiele , die wir mit 7:9 verloren haben ! Heute haben wir mal Glück ... und ich glaube, so ein bisschen haben wir das doch auch verdient !!

(ba)

20.03.09: TuRa Hechthausen - TSV Altenbruch 4:9

Zunächst gilt unser Dank Nina und Christian. Nina hatte in der letzten Woche einen ziemlich argen Reitunfall und ist gerade frisch aus dem Krankenhaus entlassen worden. Trotzdem machte Christian die Reise zum so wichtigen Spiel nach Hechthausen mit. Nina wünschen wir gute Besserung ... und für Christian sollte sich die Reise auch lohnen !

Verletzungs- und berufsbedingt werden die Doppel bei uns wieder so gestellt, dass der immer noch so ziemlich auf einem Bein spielende Patrick mit Mollo wieder an Doppel 2 geht. Bei den Hechten muss Mario noch zur Nachtschicht und deswegen spielt er mit Jan auch nicht Doppel 1.

So sehen sich Mollo und Patrick zu Beginn Benni und Alex gegenüber. Patricks Treffsicherheit ohne viel Bewegung beeindruckt bereits im Doppel. Ein wirklich nicht schlechtes Doppel wird 3:0 bezwungen. Chrischel und Basti haben gegen die eigentliche Doppel-1-Vertretung der Gatgeber heute keine großen Antworten und verlieren folgerichtig mit 1:3. Klausi und Axel gewinnen nach einer Eingewöhnungsphase - Satz 1 geht weg - relativ souverän gegen das Altmeister-Doppel Manni und Werner.

2:1-Doppelführung und man ist sich nach den vorangegangenen Spielen einig, dass das für Hechthausen eine gute Ausbeute ist.

Nun beginnt die Sternstunde unseres noch lahmenden Hamburgers in der Hechthausen-Arena. Er besinnt sich ob seiner Verletzung auf seine Stärken und gibt gegen Mario nur einen Satz ab. Unglaublich, mit Verletzung jetzt schon eine bessere Bilanz als vorher ohne. Weiter so !

Auch Mollo zieht nach. In seinem so geliebten offenen Spiel gegen Benni kann er einige Führungen des Gegners mit der Kreanga-Rückhand noch umbiegen und gewinnt in 4 Sätzen. Spielstand 4:1, beruhigend aber an diesem Abend überhaupt nicht sicher.

Hechthausen kommt einem wahrlich nicht vor wie der abgeschlagene Tabellenletzte und ist heute gegen uns nach längerer Zeit auch mal wieder komplett.

Klaus hat dann auch seine Probleme mit Jan und als die Trefferquote nach gewonnenem Satz 1 sinkt, unterliegt er mit 1:3. Trotzdem auch ein tolles Spiel von beiden Akteuren.

Nun der erste Auftritt von Chrischel gegen Manni, der in den ersten beiden Sätzen überhaupt kein Bein an Deck bekommt und auch Satz 3 verliert. 3:3-Sieg, Super-Fiefkant !

Axel muss sich auf das Geduldsspiel gegen Werners Beläge einstellen ... und das fällt immens schwer. Nach Rückstand und Time-Out in Satz 5 und äußerster Konzentration gelingt Axel ein wirklich knapper 3:2-Sieg in der Verlängerung.

Nun muss Basti allerdings dem guten Angriffsspiel von Alex Tribut zollen und es gibt am Ende eine - wenn auch nur knappe - 2:3-Niederlage und es steht 6:3 für uns.

Zweiter Einzeldurchgang und Mario und Mollo sind dran. Auch kein schlechtes Spiel. Es geht über vier Sätze. Alle sind knapp aber am Ende hat Mario verdient die Nase vorn, weil Mollo einige Vorhandchancen nicht nutzt (1:3).

Zweiter Auftritt Hamburg ! Mit einer gewissen Gelassenheit gelingt Patrick gegen Benni auch der zweite Husarenstreich. Er siegt relativ problemlos am Ende mit 3:1 und so langsam kriegen wir den neuenten Punkt in Sichtweite.

... aber davor haben die Hechthausener noch einigen Altenbrucher Schweiß gesetzt. Im wohl schönsten Spiel des Abends duellieren sich Jan und Chrischel. Es geht - wie beim TT so üblich - hin und her, auch mit den Führungen und die Tammsche Eiche beweist Standfestigkeit. In Satz 5 ringt er den Jan nieder und uns fehlt nur noch ein Punkt zum Glück.

... den soll Klausi gegen Manni holen. Das ist schwer genug. Alles sehr knapp, aber schon die ersten drei Sätze gehen an den Käpt'n. Klasse, super, aus die Maus ! 9:4 gewonnen, 6:0 Punkte aus den letzten drei Spielen. Der Klassenerhalt ist zum Greifen nahe. Alle verbelibenden Spiele der anderen bedrohten Teams - und einige spielen noch gegeneinander - müssten schon gegen uns laufen, um auf den Relegationsplatz 8 fallen zu können.

Patrick macht oben 2:0, das ist schon Jahrzehnte her, betont er, will natürlich nach diesem Sieg auch noch auf den Kiez und möchte den Hechthausenern das Bier für die Zugrückfahrt für 15 Cent die Flasche abkaufen. Das wäre ein guter Schnitt, meint er.

Die Hechte wirklich nicht so schlecht, wie es die Tabelle aussagt. Das kann dort auch ganz schnell mal in die Hose gehen. Am Ende noch gute Gatsfreundschaft beim Bier und Wurst, ausgerüstet mit dem Original Altenbrucher Equipment. Danke !

Wir fahren freudestrahlend gen Heimat und schlafen diese Nacht wirklich gut !!

(ba)

14.03.09: TSV Altenbruch - TV Geestenseth 9:5

Die Knochen tun weh, wenn man einen Tag vorher gespielt hat. Allerdings ist eine gewisse Lockerheit da, weil man eben gestern gegen die Otterndorfer gewonnen hat. Patrick stellt sich mit an den Tisch, wie stellen wir aber die Doppel auf ???? Der erste Gedanke wird über den Haufen geworfen und das vorbereitete Spielberichtsblatt zerissen. Der weise Mannschaftsrat hat genau um 18.59 Uhr eine Entscheidung getroffen, denn es kommen Rauchzeichen aus dem Schornstein.

Chrischel und Basti bilden nämlich Doppel 1. Mollo und Patrick sollen Kanonenfutter für Hassi und Vlasi bilden. Klausi und Axel spielen wieder Doppel 3.

Die Hansejungs komplett.

Der Anstoss erfolgt und Chrischel und Basti gewinnen gegen Ali und Christian mit 3:1.

Klausi und Axel ligen gegen Spez und den Pav schon 0:2 hinten packen dann aber das Kämpferherz aus und gewinnen noch 3:2. Das war spitze ! (O-Ton Hans Rosentahl in Dalli-Dalli 1977).

Aber was passiert denn da in dem verbleibenden Doppel ??? Patrick kann sich eigentlich nicht bewegen ... doch es funktioniert mit taktischen Finessen geht es in Satz 5 und dieser wird gewonnen. Wieder ein goldiger Doppel-Start mit 3:0, kaum zu glauben !

Oben ist heute nichts zu holen. Mollo hat gegen den Holländer nur geringe Chancen, nutzt diese aber auch nicht und verliert. Patrick versucht bewegungslos sein Bestes, das reicht aber gegen Hassi nicht.

Nun kommt aber Platz 3 bis 6 und da sind wir gut heute. Chrischel wie in besten Tagen gegen Spezi. 3:0-Sieg und Klausi gibt gegen Ali nur einen Satz ab. Es steht 5:2 für uns !

Unten auch bärig. Basti gewinnt gegen Christian und Axel kann den gewohnten fünften Satz gegen den Pav diesmal gewinnen. 7:2, es liegt was in der Luft !

Oben geht es wie im ersten Durchgang weiter. Beide Punkte locker ins Hanseland.

Chrischel jetzt gegen Ali und Chrischel ist heute super drauf. Nächster Sieg in drei Sätzen. Klausi muss nun gegen Spezi die Segel streichen, was aber durchaus erlaubt ist, er liegt ihm irgendwie nicht.

Ein Punkt noch und wir hätten zwei doch unverhoffte Punkte eingeheimst. Der super motivierte und konzentrierte Axel hat Christian schon 3:0 bezwungen und der Sieg ist da, derweil Basti und der Pav sich noch die Bälle um die Ohren hauen. Basti siegt aber auch mit 3:1. Stark, super, geil. Wir haben 10:5 gewonnen ... oder ???

Fazit: Das war stark ... unsere Doppel-Taktik ebnet den Weg zum nächsten Wochenend-Sieg.Eine gute Mannschaftsleistung ... und es ist eben wichtig, dass wir die Paarkreuze halten. Beim "Nachdemspielplausch" erfährt man von Hassi, dass er keinen Empfang auf dem Handy hat. Viele meinen, er würde wohl O2 nutzen, was Hassi aber verneint und erklärt, dass er ein Nokia-Handy hätte. Hassi, dazu gratulieren wir Dir ganz herzlich ... und schließen ein erfolgreiches Wochenende ab !!!

(ba)

13.03.09: TSV Altenbruch - TSV Otterndorf 9:5

Und wieder ist es Freitag, der 13. wie gegen Cadenberge ... sollten wir auch wieder einen Sieg einfahren ???

Patrick meldet sich zurück. Es hindert zwar noch aber er kann spielen ... na schaun mer mal !

Die Otterndorfer spielen wie immer ohne die Baltes in der exakten Hinrundenaufstellung mit Dierk und Jan-Carl.

Im Doppel wollen sie den Coup landen und stellen Ernie und Henry als Doppel 1 auf. Detlef und Mario spielen Doppel 2. So stehen sich die eigentlichen Einser-Doppel Mollo/Patrick und Detlef/Mario gleich am Anfang gegeüber und hier haben wir die Nase vorn. 3:0-Sieg, nicht schlecht. Chrischel und Basti schlagen sich mit Ernie und Henry rum und können ebenfalls einen wichtigen 3:1-Sieg einfahren.

Da wollen Klausi und Axel nicht nachstehen und besiegen Dierk und Jan-Carl mit 3:0. Wieder ein Doppel-Traumstart. 3:0-Führung !

Mollo muss gegen Ernie ran und das ist für den Mollo schwer. Er quält sich förmlich in Satz 5, muss aber am Ende zu 9 die Segel streichen. Es gibt erste Wutausbrüche !

Patrick hält gegen Detlef bis zur 7:6-Führung im ersten Satz gut mit ... um dann zu 7 zu verlieren ... und um sich im zweiten Satz wieder an seinem lädierten Knie zu verletzen. Ein falscher Schritt ... und es war wieder soweit ! Satz 2 und 3 gehen kampflos nach Otterndorf.

Chrischel spielt gegen Henry souverän auf und siegt folgerichtig 3:0.

Das Mario die Altenbrucher liegen, bewies er schon im Hinspiel. Er siegt gegen Klausi 3:1 und es kommt zum 4:3-Zwischenstand.

Und jetzt koomt unten ... und da sind wir gut. Basti kann gegen Jan-Carl in einem spannenden Spiel Satz 5 zu 9 für sich entscheiden und Axel schlägt Dierk mit 3:1 (Dierk ist dabei stolz darauf, dass er seit ca. 10 Jahren einen Satz gegen seinen Zahnarzt gewonnen hat).

Drama Teil II Mollo: Das Hinspiel gegen Detlef war schöner ... aber der Verlauf ist fast genau so. Mollo führt im Endeffekt im Entscheidungssatz mit 10:8 ... und Detlef gewinnt aber wieder zu 10. Die Getränkeflasche muss dran glauben ... und fliegt gegen die Wand. Es ist zum Mäuse melken ! Warum gehen die Spiele weg ???

Patrick muss sich gegen Ernie aufstellen um das eventuelle Abschlussdoppel noch spielen zu können. Aber was ist das, Seine Aufschläge und die behutsame Taktik behagen dem Ernie überhaupt nicht. Der verletzte gewinnt unglaublicherweise das Spiel in drei Sätzen und holt einen immens wichtigen Punkt. Unglaublich, aber wahr ! Nach dem Spiel sind wir uns einig ... ein fitter Patrick verliert das Spiel ! Wir freuen uns umso mehr über diesen unverhofften Punkt !

Wie achon gesagt findet Mario in Chrischel sein zweites Altenbrucher Opfer und versetzt ihm einen 0:3-Hieb. Das ist unfair und wir werden Mario im nächsten Aufeinandertreffen (... in welcher Klasse auch immer) die Einreisegenehmigung verweigern.

Nun duellieren sich Klausi und Henry und nach erfolgreichem ersten Satz kommt bei Klausi der berüchtigte "Eisenarm" zum Vorschein. Folglich wird's ein enges Spiel ... aber Satz 5 geht wichtigerweise nach Altenbruch ... und das ist der Sieg, dennn Basti hatte in einem erneuten 5-Satz-Marathon den Jan-Carl mit 3:2 geschlagen. 9:5, es ist rum, wir haben gewonnen und freuen uns mächtig !

Fazit: Otterndorf verzockt sich mit der Doppel-Enreihung, Patrick gewinnt gegen Ernie mit einem Bein und der unerfahrene Mollo, lässt sich belehren, dass Tischtennis ein Mannschaftssport ist ... es gewinnen alle ... und es verlieren alle (Häääh ???). Ja, Gemeinschaft macht stark ! Der Abstiegskampf geht weiter, wir haben allerdings zwei Pluszähler mehr auf dem Konto ... und wird Patrick Morgen gegen die Hansejungs spielen können ???

(ba)

09.03.09: Einladung zur Jahreshauptversammlung der TT-Abteilung

Einladung zur TT-JHV am Donnerstag, dem 26. März 09; Beginn: 20:00 Uhr; Ort: Vereinslokal "Deutsches Haus"

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Verabschiedung des Protokolls der JHV vom10.4.08

3. Jahresbericht a) des Abteilungsleiters, b) des Jugendwartes

4. Kassenbericht

5. Kassenprüfungsbericht

6. Entlastung des Abteilungsvorstandes

7. Ehrungen

8. Neuwahlen - stellvertret. Abteilungsleiter* - Jugendwart* - stellvertret. Jugendwart

9. Haushaltsplan

10. 2. Versammlung (wg. Herrenmannschaften)

11. Fahrradrallye, Boßeltour

12. Vereinsmeisterschaften

13. 50 Jahre TT-Abteilung (1959 - 2009)

14. Verschiedenes

(* vorzeitig wg. Rücktritts der bisherigen Amtsinhaber)

Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

Mit sportlichem Gruß

Klaus tom Suden (stellvertret. Abteilungsleiter)

(kts s.)

07.03.09: II.Jungenmannschaft siegt überraschend deutlich gegen den TSV Otterndorf I mit 7:2

Am heutigen Samstag absolvierten wir die beiden letzten Spiele unserer Kreisligasaison. Unser erster Gegner war dabei der TSV Otterndorf I. Unsere Gäste mußten dabei auf Tom-Lennart Uhtes verzichten, dafür spielte Aileen Kirchner. Auf unserer Seite war Ole wieder genesen, somit konnten wir komplett antreten. Schon nach den Doppeln konnten wir die Zeichen auf Sieg stellen, denn war der Sieg von Dennis und Mats-Ole gegen Tim und Aileen noch zu erwarten, überraschten Marvis und Ole mit einem Fünfsatzsieg in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gegen Kilian und Vincent. In den Einzeln war lediglich Kilian in der Lage uns zu besiegen und somit war das Spiel zum Endstand von 7:2 schnell vorbei. Fazit: Nach der Niederlage gegen ATS Cuxhaven zeigte die Mannschaft die richtige Reaktion!!

(a.o.)

07.03.09: Auch der TV Langen I wurde mit einem deutlichen 7:1 nach Hause geschickt

Nach den Spiel gegen den TSV Otterndorf I ging es ohne Pause gegen TV Langen I weiter. Auch unser zweiter Gegner mußte mit Ersatz antreten und konnte uns nur bedingt Paroli bieten. Alle Spiele gingen maximal über vier Sätze, von denen wir allerdings nur eines verloren (Ole gegen Chris). Somit konnten wir nach einer guten Stunde den 7:1 Sieg feiern. Fazit: Auf welchen Tabellenplatz uns die erreichten 13:3 Punkte am Ende bringen, können wir jetzt noch nicht abschätzen, denn viele Spiele sind noch nicht gespielt. Aber eins können wir in aller Deutlichkeit feststellen, dass die bei weitem jüngste Mannschaft der Jungenkreisliga eine ganz starke Saison gespielt hat. Der Junge und die drei B-Schüler erreichten immerhin gegen größtenteils drei Köpfe größere Gegner 6 Siege, ein Remis bei nur einer Niederlage. Kompliment!!!!

(a.o.)

03.03.09: Der TSV Drangstedt I war ein sehr dankbarer Gegner nach der Niederlage gegen den ATS Cuxhaven

Kurz vor dem Spiel erhielten wir eine Hiobsbotschaft, denn Ole mußte krankheitsbedingt passen. Dankenswerterweise erklärte sich unsere C-Schülerin Julia Habenicht kurzerhand bereit bei uns mitzuwirken und sie machte ihre Sache phantastisch. Im Doppel war sie mit Marvis noch chancenlos, aber im Einzel schlug sie dann kräftig zu. Ansonsten wurde uns der Sieg recht leicht gemacht. Außer dem Doppel Marvis und Julia verlor nur Mats-Ole das einzig knappe Spiel zu 9 im Fünften. Alle anderen Spiele gingen mehr oder weniger deutlich an uns. Endstand: 7:2

(a.o.)

28.02.09: TSV Altenbruch - TSV Hollen 7:9

Zunächst erhielten wir am Freitag Mittag die Kunde aus Hamburg, dass sich Patrick mal wieder verletzt hat. So stellten wir Flo als Ergänzung auf, der wieder einen guten Job machte. Hollen mit der kompletten ersten Sechs, wobei Pommes mit seinem Jetlag zu kämpfen hatte, da er gerade Mittags aus Fernost eingeflogen war.

Die Doppel nur in einem Falle bei uns durcheinandergewirbelt. Mollo und Flo versuchten sich als Doppel 3 und das "funzte" wunderbar, denn Ralf und Volker hatten diesmal keine Chance (3:0-Sieg).

Klausi und Axel als Einserpaarung gegen Familie Hoyer auch mit einem glatten 3:0-Gang.

Lediglich Chrischel und Basti mussten sich gegen Pommes und Burkhard geschlagen geben (0:3).

2:1-Führung also nach den Doppeln !

Mollo gegen die geballte Kraft von Hannes und am Ende wäre wohl nach fünf Sätzen ein Unentschieden verdient gewesen. Sowas gibt es ja aber beim Tischtennis nun mal nicht und Mollo macht beim 15:13 in Satz 5 den dritten Punkt.

Gegen Chrischel ist bei Pommes nichts von der langen Flugreise zu spüren und es setzt für unseren Strategen eine 0:3-Niederlage.

Klausi kommt nun mit Ralfs Spielweise überhaupt nicht so zurecht und unterliegt folgerichtig auch mit 0:3.

Basti nun gegen die Noppen-Säge von Burkhard, kann ebenso wie Axel gegen Volker auch nur einen Satz gewinnen und wir verlieren vier Einzel in Folge (Spielstand 3:5).

Der Flo nun gegen den alten Fuchs Paul und unser Youngster kann im fünften Satz das Spiel für sich entscheiden. Gute Leistung, Flo !

Lag es nur am Jetlag ?? Mollo läßt Pommes keine Entfaltungsmöglichkeiten und gewinnt etwas überraschend klar mit 3:0.

Die Sätze sind knapp aber es reicht für Chrischel auch leider gegen Hannes nicht und er unterliegt 0:3.

Unentscheiden nun auch im mittleren Paarkreuz.

Klausi kommt erstaunlich gut mit dem Material von Burkhard zurecht und gewinnt schon nach drei Durchgängen. Basti hingegen behagt Ralf's Spielweise nicht so und das Spiel geht nach Hollen.

Auch unten geht es im letzten Durchgang Remis aus.

Axel ringt Paul im fünften Satz nieder und Flo wundert sich, wie man seine eigentlich guten Aufschläge einfach so zurückschlagen kann. Volker zeigt ihm, wie das geht und er verliert mit 0:3.

Das Abschlussdoppel spielen Klausi und Axel gegen Pommes und Burkhard und es ist in allen Sätzen echt eng. Leider gehen drei nach Hollen und nur einer zu uns. Das Spiel ist mal wieder 7:9 verloren.

Das ist die vierte Niederlage mit dem knappsten Ergebnis und wir finden uns auf dem Relegationsplatz wieder.

Aber was hilft das Wehen und Klagen. Es geht weiter und wir werden alles versuchen, um die Klasse zu halten.

Nach dem Spiel erfuhren wir vom Weltenbummler Pommes noch, dass die Asiaten alles essen was sich bewegt (... oder so ähnlich), wir wissen nun, dass Volker auch schon mal neun Würstchen gegessen hat und das Paul sich gerade in der Mollo-Phase der Vorrunde befindet. Wirklich noch gemütlicher Small-Talk mit den Südkreislern, denen wir gerne einen Punkt abgenommen hätten. Hoffentlich ist der Hamburger in vierzehn Tagen wieder fit am Tisch.

(ba)

26.02.09: ATS Cuxhaven I war für uns heute eine Nummer zu groß

In der Herbstserie konnten wir ATS Cuxhaven noch überraschen und gewinnen. Diesmal war unser Gegner gewarnt und entsprechend motiviert. Das klare Ergebnis mit 2:7 geht völlig in Ordnung. Es hätte sogar noch schlimmer kommen können, wenn Dennis nicht die beiden einzigen knappen Spiele nicht für uns gewonnen hätte. Fazit: Zu Recht deutlich verloren, Mund abwischen und weiter! Wir sind hingefallen, aber wir werden nicht liegenbleiben!!

(a.o.)

13.02.09: Wichtige 2 Punkte im Abstiegskampf für die I. Herren

Ausgerechnet am Freitag, den 13. hatten wir bei den Germanen um Häuptling Uwe das wichtige Spiel im puren Abstiegskampf zu bestreiten. Beide Teams dabei komplett angetreten und die Entscheidung des Spiels sollte eigentlich schon gleich am Anfang fallen ... stellten wir dann am Ende fest, denn wir schafften es nach den Doppeln 3:0 zu führen. Das war schon nicht schlecht, denn die Gastgeber schickten mit Uwe und Wolfgang, Christian und Bernd sowie Dagobert und Christoph teilweise sehr erfahrene und gute Doppel ins Rennen. Hervorzuheben dabei sicherlich der Sieg von Chrischel und Basti gegen die Doppel-1-Paarung Uwe und Wolfgang (3:1). Mollo und Patrick hatten es mit Christian und Bernd zu tun und die Sätze verliefen bis auf den 3. Satz sehr knapp. Es war ziemlich ausgeglichen, trotzdem auch hier ein 3:1-Sieg. Klausi und Axel freunden sich scheinbar auch langsam an und konnten gegen das Youngster-Doppel Dagobert und Christoph ebenfalls 3:1 gewinnen.

Patrick spielt dann gegen Christian gut und geht mal wieder in Satz 5, der aber eben dann leider wieder an die andere Seite geht. Schade, 2:3-Niederlage. Mollo führt gegen Uwe im ersten Satz mit 9:3 und es ist bei ihm zur Gewohnheit geworden, dass er solche klaren Führungen noch hergibt. So auch hier, 13:15-Niederlage. Auch hier geht es in Satz 5, wobei Mollo zwischendurch mal den Tischtennisgott anbetet. Nützt nichts, sein Spiel ist ist verkrampft, nur teilweise bringt er sauber seine Linie durch ... und das reicht eben nicht ! Er verliert 2:3 und damit sein neuntes Einzel in Folge !!!!????

Klausi macht dann mit Dagobert einen etwas überraschenden kurzen Prozess, denn im Hinspiel hatte Dagobert noch gewonnen. Das war spitze, Käptn !

Gegen die Schnittvarianten von Bernd hat Christian ab Satz 2 seine Mühe und verliert folgerichtig mit 1:3.

Spielstand ein knappes 4:3 für uns.

Aber jetzt kommt unten und da sind wir gut drauf. Axel spielt gegen Wolfgang absolut konzentriert und gewinnt dadurch sehr verdient schon nach drei Sätzen.

Bei Basti und "Chriso" sieht es enger aus in den Sätzen, aber der Cadenberger bringt nur einen nach Hause und wir holen im unteren Paarkreuz zwei ganz wichtige Punkte.

Zwischendurch hatte sich die in der Krise befindliche "Fiefkanten-Fraktion" (Mollo und Chrischel, eben Lüdingworther) eingehend beraten und sich gegenseitig ausgeheult. Ob's was bringt ???

Bei Mollo ist gegen Christian was anders. Er liegt in Satz 1 6:10 zurück und gewinnt zu 10 ! Na sowas ! Da war doch mal was ??? Es geht hin und her. In Satz 5 führt Mollo 10:6, Christian zieht auf 10:9 nach ... und Mollo beantwortet Christians Aufschlag mit einem wunderschönen Netzroller. Sieg, unglaublich !!! Das weckt Erinnerungen an bessere Zeiten !

Uwe ist heute wirklich gut drauf. Patrick hadert mit seinen vergebenen Möglichkeiten udn unterliegt mit 1:3.

Der zweite Fiefkant ist dran und auch hier hat das Gespräch was gebracht. Der Chrischel spielt gegen Dagobert endlich mal wieder ... wie Christian und holt einen erneuten Punkt auf unsere Habenseite. Wichtig, denn das ist unser achter Punkt ... aber ein Punkt reicht nicht und wir wollen mehr.

Klausi kommt mit Bernd überhaupt nicht zurecht. Nimmt ihm zwar einen Satz ab, muss aber am Ende eine 1:3-Niederlage hinnehmen.

Jetzt wird's ironisch: Ein Spiel für's Auge bieten dann Basti und Wolfgang. Die Zuschauer kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus ... ob der teilweise vergebenen Möglichkeiten ... und dem, mit Verlaub, etwas unorthodoxen Spiel ! Zwei Sätze gewinnt Basti in der Verlängerung und ganz wichtig den fünften zu 7, Sieg, das war's, prima, wir können es doch noch !

Fazit: Nicht schön aber selten ! Warum verweilte der zuschauende "Maui" nur so kurz in der Halle ??? Wahrscheinlich weil er dachte, er sei in der falschen Halle und sehe ein Spiel aus der Kreisklasse !!! Es war Abstiegskampf pur mit viel K(r)ampf ! Entschuldigung ! Aber wir haben zwei Punkte und das war megawichtig.

P.S. Denksportaufgabe: Es wurde festgestellt, dass wir die einzigste Mannschaft sind, die immer mit einer Frau duscht ???!!! Kleine Hilfe: Früher soll es das auch in Geestenseth und Midlum gegeben haben !

(ba)

07.02.09: Tolles Spiel der II.Jungenmannschaft gegen den TSV Neuenwalde

Im ersten Heimspiel der Jungen-Kreisliga hatten wir keinen geringeren als den Vorrundenersten der Jungen-Kreisklasse Mitte den TSV Neuenwalde mit dem amtierenden Jungenkreismeister Max Haase zu Gast. Es entwickelte sich ein packendes und äußerst spannendes Spiel. Aus den Startlöchern kamen wir hervorragend, denn nicht nur Mats-Ole und Dennis sondern auch völlig überraschend Ole und Marvis immerhin gegen Max Haase mit Markus Sander gewannen ihre Eingangsdoppel. Nach diesem verheißungsvollen Start folgte sogleich die Ernüchterung. In oberen Paarkreuz war für uns nichts zu holen, obwohl Dennis gegen Markus noch 2:1 nach Sätzen vorne lag, reichte es nicht. Dass Ole gegen Max auf verlorenem Posten war, war hingegen zu erwarten. Also mußten wir die Punkte im unteren Paarkreuz holen. Und hier agierten Mats-Ole und Marvis hellwach und spielerisch sehr stark. Mats-Ole gab zwar gegen Rieke Kickler einen Satz ab, das wars dann aber auch. Marvis ließ Kevin Peters nicht mal einen Satz. 4:2 Nun durfte sich Dennis mit Max Haase messen, spielte die ersten beiden Sätze stark auf und konnte Max tatsächlich den Schneid abkaufen. Danach agierte Max zunehmend druckvoller und abgezockter. Dennis fand kein Gegenmittel mehr und mußte sich noch in fünf Sätzen geschlagen geben. Ole ackerte in seiner ihm eigenen unnachahmlichen Art, aber auch gegen Markus war kein Kraut gewachsen. Also mußten wir wieder unsere ganze Hoffnung in das untere Paarkreuz legen. Wieder ließen Mats-Ole und Marvis nicht viel zu und gewannen jeweils in vier Sätzen. 6:4 Die Abschlußdoppel mußten nun die Entscheidung ob Sieg oder Unentschieden bringen. Dennis und Mats-Ole konnten allerdings Max und Markus lediglich einen Satz abnehmen und verloren in Vier. Zum Matchwinner avancierten Marvis und Ole, als sie ganz souverän Rieke und Kevin mit 3:0 besiegten. Hurra 7:5 gewonnen. Fazit: Mit Ole und Marvis stellten wir das Doppel des Spiels und mit Marvis sowie Mats-Ole ein für Neuenwalde nicht zu bezwingendes unteres Paarkreuz.

(a.o.)

07.02.09: Überzeugender Sieg im Heimspiel gegen den TSV Lunestedt

Nachdem der TSV Neuenwalde unsere Baustellenturnhalle verlassen hatte, erschien unser zweiter Gegner am heutigen Samstag der TSV Lunestedt. Diesmal gelang Marvis und Ole im Doppel kein Überraschungscoup. Sie verloren gegen Bennet Gebken und Kai Wellbrock knapp im fünften zu neun. Den Ausgleich besorgten Dennis und Mats-Ole gegen Christian Kjölleberg und Leo Werner mit einem glatten 3:0 Sieg. Die erste Einzelrunde erbrachte drei glatte 3:0 Erfolge von Dennis gegen Bennet, Christian gegen Ole und Mats-Ole gegen Leo. Marvis gegen Kai ging über die volle Distanz, und Marvis brachte es mit einer tollen Energieleistung fertig einen 0:2 Satzrückstand mit excellentem, variablem Spiel noch in einen 3:2 Sieg umzuwandeln. 4:2 In der zweiten Einzelrunde zeigte sich Dennis wieder von seiner Schokoladenseite und siegte glatt 3:0 gegen Christian. Ole verlor sehr unglücklich 2:3 gegen Bennet, aber Marvis siegte souverän 3:0 gegen Leo. Mats-Ole hatte mit Kai noch eine Rechnung offen, weil Kai Mats-Ole bei der Ranglistenqualilifikation besiegen konnte. Im ersten Satz schien sich dies fortzusetzen und Mats-Ole verlor klar zu 6. Im zweiten Satz gelang es ihm Kai mit harten Vorhandschüssen deutlich 11:3 niederzuringen. Auch im dritten Satz gelang dies noch. Allerdings im vierten Satz ließ sein druckvolles Spiel nach und Kai übernahm wieder die Regie 6:11. Doch im fünften Satz kam die nötige Härte in die Vorhandschüsse zurück, und Mats-Ole konnte folgerichtig 11:8 gewinnen. Sieg! Fazit: Wir beendeten mit diesem Sieg eine sehr erfolgreiche Woche mit vier Spielen, aus denen wir immerhin 7:1 Punkte holten. Bedanken möchte sich noch die Mannschaft bei den Eltern für die moralische und kulinarische Unterstützung. Vielen, vielen Dank!!!

(a.o.)

06.02.09: Der TSV Nesse I war beim 7:2 für unsere II.Jungenmannschaft kein Prüfstein

Leider mußte der TSV Nesse kurzfristig auf seine etatmäßige Nummer 1 verzichten. Dass wir dadurch allerdings ein so leichtes Spiel hatten, hätten wir nicht gedacht. Aber schon bei den Eingangsdoppeln zeigte sich unsere Überlegenheit, wobei der Sieg von Dennis und Mats-Ole gegen Bode/Brandt allerdings erst nach fünf Sätzen feststand. Im weiteren Spielverlauf gingen nur noch zwei Spiele über fünf Sätze und die gewann Nesse in Person von Eike Brandt jeweils gegen Dennis und Ole. Der Rest ist dann schnell erzählt, denn die anderen Spiele gewannen wir mehr oder weniger deutlich zum 7:2 Sieg. Besonders ist zu erwähnen, dass Ole eine tolle Leistungssteigerung an den Tag legte und sein erstes Einzel gewann. Fazit: Der Gegner hat es uns leicht gemacht!

(a.o.)

04.02.09: II.Jungenmannschaft entführt einen Punkt aus Frelsdorf

Das Spiel begann für uns äußerst unglücklich, denn beide Doppel gingen zu 9 im fünften Satz verloren. Als dann auch noch Ole gegen Eike Voß ein deftige 0:3 Klatsche einfing, lagen wir 0:3 in Rückstand. Dennis begann gegen Annika Wendt souverän mit zwei klaren Satzgewinnen, um sich dann die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Folgerichtig glich Annika völlig verdient zum 2:2 nach Sätzen aus. Den fünften Satz beherrschte dann Dennis aber wieder eindeutig und konnte für uns auf 1:3 verkürzen. Im unteren Paarkreuz war Mats-Ole heute hellwach und deklassierte Eike Schönfeldt mit seiner starken Vorhand deutlich. Marvis spielte heute leider etwas fahrig, machte viele leichte Fehler aber auch toll herausgespielte Punkte. Nur am Ende waren es dann die leichten Fehler, die ihn den fünften Satz knapp 9:11 verlieren ließen. 2:4 Im oberen Paarkreuz kam dann Ole auch gegen Annika anfangs mächtig unter die Räder. Im zweiten Satz schien sich dann das Blatt zu wenden, Ole kämpfte um jeden Ball, nur der Satzgewinn war ihm sehr unglücklich vergönnt. Im Dritten gab es sich dann schnell geschlagen. 2:5 Am Nachbartisch begann Dennis mit Hurratischtennis gegen Eike Voß. Nur war in diesen offenen Duellen Eike mit seiner gewaltigen Vorhand immer der Sieger, Folge 1:11. Das war deftig, so konnte das nicht weitergehen, außerdem wäre die Mannschaft aussichtslos 2:6 in Rückstand geraten. Also mit Köpfchen spielen. Folgerichtig verlor Dennis den zweiten nur knapp. Ab dem dritten Satz ging die Taktik dann voll auf, Dennis beherrschte seinen Gegner eindeutig und gewann noch 3:2 (sein drittes Fünfsatzspiel an diesem Abend). Diesen Motivationsschub nahm unser unteres Paarkreuz mit in die nun folgenden Begegnungen und demontierte ihre Gegner mit jeweils 3:0. hurra 5:5 Die folgenden Doppel waren dann für Dennis mit Mats-Ole auf unserer Seite und für Eike Voß mit Annika Wendt auf Frelsdorfer Seite ein ganz klare Angelegenheit. Somit endete das Spiel verdientermaßen 6:6! Fazit: Wieder toll gekämpft, Rückstand wettgemacht und auswärts einen Punkt gewonnen!

(a.o.)

23.01.09: II.(I.) Jungenmannschaft besiegt im ersten Spiel der Jungenkreisliga Tura Hechthausen I mit 7:5

Im "Hinspiel" in Altenbruch noch in der Kreisklasse trat Hechthausen mit zwei Ersatzleuten an. So war unser Sieg damals quasi unter Wert erzielt. Doch heute in Hechthausen trat unser Gegner komplett an. Wir mußten unsere Aufstellung nach den Hinrundenergebnissen etwas umstellen. Dennis ist unsere neue Nummer 1, dafür rückt Ole an Position 2. Ansonsten spielen wir im Einzel und Doppel in derselben Besetzung. Vor dem Spiel überraschte uns Hechthausen mit einer komplett antretenden Mannschaft und so waren wir doch ein wenig unsicher, ob wir diese Prüfung bestehen können. Nachdem wir in Otterndorf in der Hinrunde unser einziges Spiel mit Dennis und Mats-Ole als Doppel 2 gerade aufgrund der schlechten Doppelausbeute verloren hatten, spielten sie diesmal Doppel 1. Prompt gewannen beide ihr Doppel 3:0, während sich Ole und Marvis 1:3 geschlagen geben mußten. Die erste Einzelrunde eröffnete Ole mit einer deutlichen 0:3 Niederlage gegen den aufschlagstarken Marc. Dennis besiegte am Nebentisch ebenso deutlich und überzeugend Thorben mit 3:0. Im unteren Paarkreuz stand Mats-Ole reichlich neben sich und verlor 0:3 gegen Joscha, doch Marvis hatte einen sehr guten Tag erwischt und ließ Niko beim 3:0 keine Chance. Zwischenstand: 3:3 Es war noch alles drin! Doch die zweite Einzelrunde begann für uns mit einem Debakel, denn Dennis stand im Spitzeneinzel gegen Marcs Aufschlagskünste ebenfalls auf verlorenem Posten und kassierte eine deftige 0:3 Klatsche. Ole mühte sich nach Kräften und kämpfte wieder vorbildlich (eben unser Captain), doch außer drei knappen Satzverlusten kam für uns nichts Zählbares dabei heraus. Das Spiel schien uns beim 3:5 aus den Händen zu gleiten. So mußten Mats-Ole und Marvis die Kohlen aus dem Feuer holen. Mats-Ole war jetzt endlich aufgewacht und fertigte Nico ebenfalls mit 3:0 ab. Marvis hatte nur im zweiten Satz Konzentrationsprobleme und nachdem er im dritten Satz einen 0:4 Zwischenstand in ein 11:4 verwandelte, war der Drops gelutscht und der Ausgleich zum 5:5 erreicht. Die Doppel mußten jetzt die Entscheidung bringen. Dass Ole und Marvis trotz unterschiedlichster Spielanlage gut harmonieren, bekamen Nico und Joscha beim 3:0 deutlich zu spüren. Das andere Doppel Dennis und Mats-Ole gegen Thorben und Marc war dann nichts für schwache Nerven. Schon vor dem Spiel graute es Dennis vor Marc Aufschlägen, die ihm im Einzel so viel Schwierigkeiten bereitet hatten. So war es dann auch im ersten Satz, trotzdem Dennis keinen Aufschlag returnieren konnte, verloren beide nur knapp 8:11. Das machte Mut. Im zweiten Satz hatte nun Mats-Ole das zweifelhafte Vergnügen mit Marc Aufschlägen. Er war aber in der Lage zumindestens drei Aufschläge zu returnieren und schon reichte es zum knappen 12:10 Satzerfolg. Der dritte Satz war ein Spiegelbild des ersten Satzes und der vierte ein Spiegelbild des zweiten. Somit mußte der fünfte Satz entscheiden. Dennis und Mats-Ole hatten Aufschlag und begannen so, dass Dennis möglichst spät in den "Genuss" von Marcs Aufschlägen kann. So wurden bei lediglich 4:5 die Seiten gewechselt und das Spiel wurde richtig Klasse, die Ballwechsel immer länger. Ein zähes Ringen um jeden Punkt begann. Ein ums andere Mal behielten Dennis und Mats-Ole durch toll gesetzte Angriffsbälle die Oberhand und gewannen folgerichtig den Satz mit 11:8. Endstand 7:5 Fazit: Hurra gewonnen und eine tolle Moral bewiesen!!!!

(a.o.)

15.01.09: Boßeltour 2009

Und wieder einmal kann man Axel und Birgit mit ihrem Organisationsteam nur danken. Es hat viel Spaß gemacht!!! Das Wetter war super. Einige Romatiker konnten sich sogar beim "Mondschein übers Wasser- Anblick" nicht sattsehen. Der Punsch war sogar bis zum Schluß heiss dank einer neuartigen Dämmtchnik der Therme. Sieger der 12 köpfigen Boßeltour ist das 4. Damenteam mit Kaptain Klaus Sen., Ralf und Christian. Die waren aber auch verdammt stark. Im Anschluss ging es wieder zu W. Mühlen "Zur Schleuse". Wer dank der Zwischenmahlzeit mit Brötchen und Mettwurst noch nicht satt war, konnte hier die Magenerweiterung Stufe II beantragen (-:. Da Pütscher P. krankheitsbedingt noch ein bisschen angeschlagen war kam er auf die geniale Idee sich den Rum zum Punsch zum Einschenken in kleine Flaschen einzufüllen. Sofort Patentfähig! Nachtrag: Schade Flo (-:

Fotos:

Bild 01
Bild 02
Bild 03
Bild 04
Bild 05
Bild 06
Bild 07
Bild 08
Bild 09

(ta)

04.01.09: Julia Habenicht und Dennis Loockhoff Sportlerin und Sportler des Monats November ...

Julia und Dennis wurden für ihre sportlichen Leistungen auf Kreisebene von den Lesern der Cuxhavener Nachrichten zur Sportlerin bzw. zum Sportler des Monats November gewählt.

Wie auf unserer Homepage nachzulesen ist, haben beide auch schon durch ihre Erfolge auf höherer Ebene auf sich aufmerksam gemacht.

Fotos:

Bild 01: Siegerehrung
Bild 02: Siegerehrung
Bild 03: Julia
Bild 04: Dennis

(hts)