B-Schüler

Schade ! B-Schüler trotzen dem Favoriten MTV Lüdingworth, verlieren aber 4:7

 
Da standen sie sich nun gegenüber, die beiden ungeschlagenen Teams der Hinrunde und es entwickelte sich ein wirklich spannendes und schönes Spiel mit guten Ballwechseln in dieser Alterklasse. Vor der Partie war ja schon klar, das beide Mannschaften in der Rückrunde an der Meisterrunde der B-Schüler im Kreis Cuxhaven teilnehmen.
Die Taktik der Betreuer überwog dabei in den Doppeln, denn beide Einserdoppel wurden an die Nummer zwei gesetzt, sodass im Endeffekt alles beim alten blieb. Dabei hatten Jonas und Marcel allerdings gegen Silas und Ole wesentlich mehr Gegenwehr zu bearbeiten, als ihnen lieb war. Trotzdem siegten sie im Entscheidungssatz dann relativ klar. Für Malte und Rouven war das Topdoppel Jonas und Emil dann eine Nummer zu groß und es gab eine 0:3-Niederlage.
Im ersten Einzeldurchgang lag dann die Spielweise des langen Arms von Ole dem Jonas überhaupt nicht und er konnte sein Spiel überhaupt nicht einsetzen. Folgerichtig gab es eine 0:3-Niederlage.
Für den ersten Paukenschlag sorgte dann Malte gegen den bisher im Einzel ungeschlagenen Jonas Janssen. Er kam nach verlorenem ersten Satz immer besser klar und siegte dann mit 3:1-Sätzen. Das hat er wirklich toll gemacht !
Somit blieb es zunächst ausgeglichen und es stand 2:2.
Da wollte das untere Paarkreuz nicht nachstehen. Nur kurz hatte Marcel Probleme mit Philipp und siegte mit  3:1.
Rouven hatte gegen Emil - einen der besten Spieler der Liga - keine Möglichkeiten und unterlag. Es blieb also spannend beim 3:3-Zwischenstand.
Im Spitzeneinzel standen sich nun Jonas aus Altenbruch und Jonas aus Lüdingworth gegenüber ...und es sollte wirklich ein schönes und spannendes Spiel werden. Die Führungen wechselten bis zum Entscheidungssatz hin und her, bevor unser Jonas dann diesen mit 11:9 für sich entscheiden konnte ! Topleistung von Jonas !
Knapp in den Sätzen aber klar mit 0:3 unterlag dann Malte gegen Ole ... und es stand 4:4 !
Dann kam wieder unten und das war wirklich nichts für schwache Nerven ! Zunächst hauten sich die beiden besten Akteure des unteren Paarkreuzes -  Marcel und Emil - die Bälle regelrecht um die Ohren. Beide wunderten sich darüber, dass gut gespielte Bälle auch mal wieder zurück kamen und es war nicht verwunderlich, dass es in den Entscheidungssatz ging. Am Ende musste Marcel leider eine 8:11-Niederlage hinnehmen.
Ähnlich hoch her ging es bei Rouven, der gegen Philipp spielte und wahrscheinlich sein bestes Saisonspiel absolvierte. Auch hier wechselte die Führung ständig und es war ganz, ganz, ganz schade, dass Rouven am Ende ein 10:12 in der Verlängerung des fünften Satzes hinnehmen musste.
Die Spiele sorgten für weitere graue Haare bei den Betreuern Thilo und Mollo und beide schöpften in den Begegnungen die "Time-Out-Regel" vollkommen aus. In diesem Fall hatten die Lüdingworther Ortsnachbarn denkbar knapp die Nase vorn und beides Spiele hätten genauso gut auf die Altenbrucher Seite gehen können. Leider stand es somit 4:6 aus unserer Sicht
....

und bereits das nächste Spiel zwischen den Einserdoppeln brachte den endgültigen Erfolg für die Lüdingworther. Jonas und Marcel fanden überhaupt kein Mittel gegen Jonas und Emil. Klares 0:3 und damit eine 4:7-Niederlage, die im Endeffekt als verdient zu bezeichnen war. Wenn man bedenkt, dass Jonas Janssen bei uns seine beiden ersten Einzel verliert, ist das 4:7 wohl in Ordnung. Die beiden letzten Einzel waren allerdings hauchdünn weg und man hätte bei etwas mehr Glück einen Punkt gegen den Favoriten holen können.  
Nun hat man die Hinrunde abgeschlossen und in der Rückrunde warten nur Mannschaften des Kalibers unseres Ortsnachbarn. Nach jetzigem Stand haben sich der TSV Sandstedt, der TSV Lunestedt, der TSV Wulsdorf, der TV Loxstedt, der SV Armstorf, TuRa Hechthausen mit uns für die Meisterrunde qualifiziert. Wir werden weiter gut trainieren  und eventuell auch noch Lehrgeld zahlen müssen, mit dem Ziel uns stetig zu verbessern.
Nach dem Spiel ließ man die Hinrunde - inklusive Dana  die so schön bei Blau-Gelb half - im schottischen Spezialitätenrestaurant ausklingen und trat trotz der Niederlage nicht ganz unzufrieden den Heimweg an.

Gruß Mollo

B-Schüler qualifizieren sich vorzeitig für Meisterrunde

Mit den zwei erwarteten Punkten im Spiel beim TSV Ihlienworth ziehen die B-Schüler schon vorzeitig in die Meisterrunde der Kreisliga ein, die im Frühjahr 2012 gespielt wird. Gegen die blutjungen Anfänger gab es lediglich einen Satzverlust und einen 7:0-Sieg.

 

Im letzten Spiel geht es für Jonas, Malte, Marcel und Rouven am 07.12. zu Hause gegen den hohen Favoriten MTV Lüdingworth, der sich ebenfalls bereits für die Kreisliga qualifiziert hat.

 

Gruß Mollo

Punktspielwochenende 1. Herren

1. Herren nimmt auch die Hürde in Kührstedt: 9:5-Sieg
 
Man war gewarnt vor den Kührstedter Freunden, hatten Sie doch kürzlich die Spitzenmannschaft aus Neuenkirchen beim 7:9 an den Rand einer Niederlage gebracht.
Axel versuchte es dann mit taktischen Finessen. Da die Kührstedter in diesem Jahr ihr 100jähriges Jubiläum feierten, hatte er bei Kührstedt-Turnier im Sommer die entsprechenden T-Shirts und die dazu gehörigen Caps besorgt. Mit dem Dress zogen wir zum "Warmup" in den Kührstedter Sportpark ein und sorgten so für mächtig Aufsehen bei unseren beliebten Gastgebern, die sofort zum Fotoapparat griffen, um die Modenschau der Altenbrucher "Dressman" zu verewigen.
Wir konnten vollständig antreten. Dagegen mussten die Kührstedter auf Axel Hanewinkel verzichten, der verletzt ist und zudem auch noch Geburtstag hatte. Für ihn schlug Marco von Kamp auf.
Und das im Doppel mit Hilko auch sehr gut. Allerdings spielten Patrick und Mollo auch wieder totalen Mist zusammen, so dass die 1:3-Niederlage verdient war. Hier heißt es, irgendwann wieder mal die frühere Kontinuität zu erreichen. Die damalige Spielstärke ist lange nicht erreicht, auch wenn es immer gegen das Doppel 1 des Gegners geht.
Besser machten es die anderen beiden Paarungen, wo es relativ klare Siege von Axel und Flo gegen Jogi und Manni gab und Chrischel und Basti bezwangen Stefan und Hanjo. Somit ging es mit einer 2:1-Führung in die erste Einzelrunde.
Patrick hielt dann gegen Hilko nach dem 1. Satz ganz gut mit, musste aber am Ende zum Sieg gratulieren.
Axel spielte dann gegen Jogi wieder sehr sachlich und konzentriert einen klaren Erfolg heraus.
In der Mitte setzte sich Chrischel gegen Hanjo ziemlich klar durch, während Mollo sich gegen einen an diesem Tage sehr treffsicheren Manni im Entscheidungssatz geschlagen geben musste. Der 1-Punkt-Vorsprung hatte somit weiterhin Bestand.
Basti hatte im Einzel gegen Stefan dann nicht seinen besten Tag erwischt und unterlag nach gewonnenem ersten Satz noch mit 1:3. Somit war es sehr wichtig, dass Flo sein Spiel gegen Marco bei einem Satzverlust nach Hause schaukelte. Allerdings konnten wir wieder nicht davonziehen.
Das gelang auch im oberen Paarkreuz nicht, obwohl Axel gegen Hilko sein bestes Tischtennis aufbot, unterlag er im Entscheidungssatz sehr knapp.
Patrick hatte Jogi dann sehr souverän im Griff und siegte 3:0.
Im wohl interessantesten Spiel des Abends lieferten sich Chrischel und Manni dann einen richtigen TT-Fight. Es ging hin und her. In Satz vier hatte Manni schon Matchbälle, aber der "Fiefkant" (Übersetzung: aus dem Altenbrucher Platt für "Lüdingworther"), packte sein großes Kämpferherz aus und besiegte Manni mit 3:2, was man als Knotenlöser bezeichnen konnte.
Mollo hatte dann wenig Probleme mit Hanjo und gestaltete seine Einzelbilanz zumindest ausgeglichen.
Für den Siegpunkt sorgte dann Flo gegen Stefan. Hier ging es auch in den Sätzen ziemlich eng zu, aber am Ende setzte sich das technisch feine Spiel von Flo durch. Das war's: 9:5 ! Die erhofften zwei weiteren Punkte waren da, wobei es das erwartet harte Stück Arbeit war.
Traditionell setzte der gemütliche "Kührstedt-Altenbruch-nach-dem-Spiel-Treff" damit ein, dass Axel Hanewinkel kurzerhand alle zu seiner Gebutstagsparty eingeladen hatte und wir mit vorbereiteten "6 x 0,7 l Kührstedter Nationalgetränk-Geschenk" bewaffnet sein Haus stürmten. War natürlich wieder nett ... doch nach dem Spiel ist vor dem Spiel und es dauerte eine Weile, bis wir Patrick überzeugt hatten, dass wir denn auch irgendwie los wollten !
In der Hoffnung beim letzten Spiel in Spaden - gegen die 1. Herren reduzierte 2. - zumindest noch einen Teilerfolg zu erringen, haben wir als Aufsteiger mit acht jetzt schon erreichten Punkten das Sollziel erreicht.

9:4-Sieg der 1. Herren in Spaden: 6:0 Punkte in Folge
 
Insgeheim hatte man natürlich auf der Rechnung, dass der Spadener Gastgeber mit Ersatz antreten muss, da sich bereits drei Spieler für die 1. Herren festgespielt hatten. Trotzdem fuhr man nach dem Vortagssieg in Kührstedt und entsprechenden Körperbeschwerden mit Respekt nach Spaden.
Einzigst Axel hatte keine körperlichen Beschwerden, weil er sich - nach eigener Aussage - im Spiel ja nicht bewege. Dem hatten wir nichts entgegenzusetzen.
Spaden somit mit dem letztmöglichen Aufgebot aber wohlbemerkt eben trotzdem nicht schlecht.
Umso bemerkenswerter war dann die 3:0-Führung nach den Doppeln. Axel und Flo mir nur einem Satzverlust gegen Andree Becker und Nico Duden und  Patrick und Mollo mit Erinnerungen an gute alte Doppelzeiten fuhren ein 3:0 gegen Murat Sensoy und Lars Wallentowitz ein.
Zu guter Letzt siegten Chrischel und Basti ebenfalls klar mit 3:0 gegen Thomas Hornbogen und Jan-Ove Hauff.
Danach legte Axel gegen Murat erstmal Pause ein. Die Noppe Murats war nicht sein Freund und er unterlag.
Wichtig dagegen war der Sieg - in einem sehr merkwürdig anzusehenden Spiel - von Patrick gegen Andree. Es ging immer im 5-Punkte-Rhythmus. Fünf Punkte zur einen Seite und dann fünf Punkte zur anderen Seite. Trotzdem kriegte Patrick den Kniff raus und siegte mit 3:1-Sätzen.
Knapp in den Sätzen aber mit 3:0 legte dann Chrischel gegen Thomas nach und wir führten mit 5:1.
Mollo musste gegen Lars schon voll konzentriert agieren um am Ende eine 3:0-Sieg einzufahren, der aber auch knapper hätte ausfallen können.
Die guten Leistungen gingen weiter. Basti packte gegen Nico dann teilweise ganz großes Tischtennis raus ... und wie es eben manchmal so ist, stand ihm dann auch das Netz- und Kantenglück zur Seite. Trotzdem toll gespielt und einen weiteren Punkt auf unserer Seite.
Flos Erfahrung schon in jungen Jahren war dann der Schlüssel zum ebenfalls klaren Erfolg gegen Jan-Ove. Es stand 8:1 für uns und wir wollten den Sack schnell zumachen.
Doch Pustekuchen ! Axel hatte gegen Andree das Nachsehen und Patrick konnte gegen die Noppenaufschläge von Murat nichts ausrichten.
Als dann Chrischel auch noch gegen Lars unterlag, stand es nur noch 8:4.
Mollo hatte allerdings einen guten Tag erwischt und hielt Thomas in einem Spiel mit schönen Ballwechseln mit 3:0 nieder. Das war der Schlusspunkt: 9:4 gesiegt und damit eine schöne Hinrunde mit 10:8 Punkten abgeschlossen. Das ist wirklich gut in dieser Klasse. Trotzdem heißt es in der Rückrunde das Level zu halten und sich nicht auszuruhen, um das ausgerufene Ziel Klassenerhalt erreichen zu können.
Der Dank gilt unseren jungen Ergänzungsspielern, die   das Spielniveau der Stammspieler erreicht haben. Es fehlt einzig die Erfahrung und die hat im Tischtennis sehr viel Bedeutung. Besonders in der ersten Hälfte der Vorrunde mussten die "Niedersachsenliga-Jungs" des Öfteren aushelfen.
 
Gruß Mollo

Samstag, 19.11. TSV Krempel – TSV Altenbruch

Altenbrucher Mädchen bleiben in der Bezirksklasse Nord an der Spitze

Nach einem unkonzentrierten Start in das vermeintlich schwerste Spiel der Hinrunde gegen  den TSV Krempel  zeigten die Spielerinnen am Ende wieder deutlich, das die Tabellenführung zurecht in ihren Händen bleibt.

So ging zu Beginn das erste Doppel Brandes/Habe nicht, K. durch Leichtsinnigkeit unnötiger Weise verloren. Habe nicht, J. / Bröring dagegen spielten glatt in drei Sätzen einen Sieg und waren von Anfang an hellwach.

Nachdem dann in den ersten beiden Einzeln Julia Habenicht auch einen Punkt abgab und Anne Brandes nur knapp in fünf Sätzen das Spiel für sich entscheiden konnte ging durch die Mannschaft ein deutlicher Ruck. Mit viel Konsequenz und Spielfreude gingen nun alle weiteren  Partien an die Altenbrucher Mädchen.  Dabei mussten sie allerdings mehr als in den vorangegangen Partien ihr Können unter Beweis stellen, denn die Mädchen aus  Krempel hielten immer wieder dagegen.

Am Ende sind alle mit dem 8:2 Sieg zufrieden und können optimistisch den letzten beiden Spielen entgegen sehen.

Freitag, 18.11. TSV Altenbruch – TSG Nordholz

Jugendersatzspielerinnen zeigen vollen Einsatz

 Im vorletzten Punktspiel  der 1. Damen von Altenbruch gegen die TSG Nordholz in der Bezirksliga mussten  gleich zwei Jugendersatzspielerinnen (Anne Brandes, Julia Habe nicht) die Mannschaft unterstützen.

Bislang in der Hinrunde ungeschlagen, wollten alle die erfolgreiche Serie gerne fortsetzen. Nur in den Eingangsdoppeln gaben die Altenbrucherinnen einen Punkt ab. Während Jahnke / Brandes,H. souverän in drei Sätzen die Partie für sich entschieden, mussten die Jugendspielerinnen sich in fünf spannenden Sätzen schließlich geschlagen geben. Danach gingen allerdings alle weiteren Partien an die Gastgeber, mal deutlich, mal spannend mit Sätzen die kein Ende zu nehmen schienen ( 17:15).

Mit diesem Spiel konnte die Spitzenposition in der Tabelle gehalten werden. Mit großer Spannung geht es nun kommenden Freitag gegen den TSV Lunestedt, den vermeintlichen Titelanwärter.

1. Herren gegen den TSV Otterndorf

Unglaublicher 9:2-Sieg der 1. Herren gegen den TSV Otterndorf

Demjenigen, der einen 9:2-Sieg unserer 1. Herren im Heimspiel gegen den TSV Otterndorf vorausgesagt hätte, wäre die Frage gestellt worden, zu welchen Drogen er denn greifen würde. Wir waren eigentlich Außenseiter in der Begegnung, zumal die Otterndorfer - wie auch immer alle anderen Mannschaften gegen den TSV Altenbruch - mit ihrer ersten "Sechs" antraten.

Bei den Doppeln schien es so, als solle man mit einem 1:2-Rückstand in den ersten Einzeldurchgang gehen, denn einzig unser Doppel 1 Axel und Flo setzte sich souverän mit 3:1 gegen die Kombination Mario Zimmermann/Kilian Gottschalk durch. In den beiden anderen Begegnungen gab es in den jeweiligen fünften Sätzen hohe Rückstände und man gab eigentlich nicht mehr viel auf einen Spielgewinn.

Patrick und Mollo hatten sich gegen Detlef Schumacher/TobiasDolinski nach reger Kontroverse in der Pause zum Satz 3 - Bastian verließ die Halle, weil er der "Schlägerei" nicht beiwohnen wollte - wieder geeinigt, lagen aber in Satz 5 mit 3:7 zurück. Dieses Ergebnis wandelte man in einen 13:11 Satz- und gleichzeitigen Spielgewinn um.

Chrischel und Basti lagen im Entscheidungssatz gar mit 6:10 gegen Uwe Froböse und Claas Hasteden hinten, um es am Ende fertig zu bringen, mit 12:10 zu gewinnen. Nix mit 1:2-Rückstand ... bärige 3:0-Führung nach den Doppeln. Wann hatte es denn das zuletzt gegeben ??? Muss ja zu Zeiten des anwesenden Harro Oldhafer gewesen sein ... obwohl da gab es noch keine drei Doppel am Anfang.

Ein hoch konzentrierter Axel ging dann im ersten Einzel gegen Mario zu Werke und konnte einen wirklich nicht zu erwartenden 3:0-Sieg im Linkshänder-Duell einfahren. Klasse Leistung von Axel ! Somit stand es 4:0 für uns !!!

Patrick haderte dann wieder mit dem Schicksal und versuchte sich weiter an sein neues Holz zu gewöhnen. Es ist allerdings keine Schande gegen "Det" Schumacher zu verlieren und somit ging der erste Punkt nach Otterndorf.

Unsere Mitte startet mit einem "Sahne-Duell" zwischen Chrischel und Uwe. Die beiden erfahrenen Hasen lieferten sich ein schönes Spiel und nachdem unser "Fiefkant 1" wieder seinen alten Schläger benutzt läuft es ! Nach verlorenem ersten Durchgang setzte er sich sehr souverän mit 3:1 durch.

Mollo hatte mit dem Vater (Ingo) seines nächsten Gegners früher zusammen in Altenbruch Fußball gespielt. Nun ging es im Duell Alt/Jung gegen den Sohn "Tobi" Dolinski. Von der Technik, Schnelligkeit sicherlich mit Mollo auf Augenhöhe, was fehlt ist einfach die Erfahrung und somit erhöhte Mollo mit 3:0-Sieg auf den Spielstand von 5:1. Das war schon hier unglaublich.

Nun war unten dran und Flo hatte es mit dem Youngster der Medemstädter, Kilian Gottschalk zu tun. Und auch Flo spielte ganz feines Tischtennis gegen den talentierten Otterndorfer. Es gelang ein schöner 3:0-Erfolg.

Nun hauten sich Basti und Claas die Bälle um die Ohren und nach ausgeglichenem Beginn zerstörte Basti in Satz 3 und 4 den guten Topspin von Claas ... 3:1 ... weiterer Sieg ... 7:1-Zwischenstand ... "Jo, is denn heit scho Weihnochten !"

Wir konnten es vor Beginn der zweiten Einzelrunde gar nicht so recht glauben.

Axel siegte dann in Satz 1 gegen Detlef. Dann ließ Detlef alte Zeiten aufleben. Er allein holte die zwei Otterndorfer Punkte, weil Patrick im Spiel gegen Mario endlich den richtigen "Schläger-Kick" fand und das Spiel nach 1:2-Rückstand noch drehte. 9:2 ... Aus, vorbei, wir sind Weltmeister ... nun, das dann doch nicht ganz ! Die Otterndorfer schauten verständlicherweise etwas bedröppelt drein und ehrlich gesagt ist diese Mannschaft sicherlich nicht sieben Punkte schlechter als wir. An diesem Tage passte dann aber auch wirklich alles ... und danach auch das von Chrischel vorbereitete klasse Catering, wo wir mit den Otterndorfern das Spiel trotz der erlittenen derben Schlappe in sehr freundschaftlicher Atmosphäre zu Ende brachten.

Am kommenden Wochenende schließen wir die Hinrunde mit den Auswärtsbegegnungen in Kührstedt (Freitag) und Spaden (Samstag) ab und hoffen zumindest noch zwei Punkte auf die Habenseite zu bekommen. Als Aufsteiger hätten wir dann eine zufriedenstellende Hinrunde gespielt. Allerdings wird es kein einfaches Unterfangen werden !

Gruß Mollo

Punktspiel der B-Schüler gegen Blau-Gelb

B-Schüler siegen mit Schülerinnen-Hilfe bei Blau-Gelb Cuxhaven unerwartet hoch mit 7:1
 
Einen vorher sicherlich nicht erwarteten 7:1-Sieg konnten unsere B-Schüler beim hoch eingeschätzten SV Blau-Gelb Cuxhaven einfahren. Dabei musste man mit Ersatz antreten und erstmalig musste mit der hoch talentierten Dana Loockhoff ein Mädchen bei den Jungs aushelfen, da Malte krankheitsbedingt absagen musste.
Auf der anderen Seite erhielt Erika Gröning zwanzig Minuten vor Spielbeginn die Nachricht, da ihre Nummer 3, Tilman von Heygendorff, ebenfalls krankheitsbedingt nicht mitspielen konnte. Tollerweise konnte sie noch sehr kurzfristig Lilly Miles-Dahldorf für das Spiel aktivieren und so konnte man vollzählig antreten.
Im Doppel musste dann das neuformierte Duo Dana und Rouven eine Niederlage hinnehmen. Dagegen setzten sich unsere Spitzenspieler Jonas und Marcel sehr souverän gegen das bessere Doppel der Blau-Gelben durch.
Die gute Form setzte sich in den Einzeln des oberen Paarkreuzes fort. Jonas und Marcel sorgten mit ihren souveränen Siegen gegen Kersten Miles bzw. Chris Perez für eine nicht unbedingt erwartete 3:1-Spielführung.
Ein Highliht des Nachmittags gab es dann von unserer Dana zu sehen. Nach dem sie im ersten Satz noch nicht gegen die Aufschläge von Matthias Siems ankam, antizipierte sie immer besser und konnte am Ende einen tollen 3:2-Sieg feiern.
Ein Spiel auf des Messers Schneide lieferte sich dann auch Rouven mit Lilly Miles-Dahldorf. Am Ende war Rouven der knappe aber verdiente 3:2-Sieger und wir führten sage und schreibe mit 5:1.
Für das I-Tüpfelchen sorgte dann erneut das obere Paarkreuz, welche mit kompromisslosen Spiel und zwei klaren 3:0-Siegen den so nicht erwarteten 7:1-Sieg perfekt machte. 
Eine sehr erfreuliches Spiel für unsere Seite, in dem das obere Paarkreuz mit Jonas und Marcel gegen ihre starken Gegner tolle Leistungen boten. Hier zahlt sich langsam die gute Trainingsarbeit der beiden aus. Nicht minder stark war das Auftreten von Rouven und Dana. Das hat heute richtig Spaß gemacht. Der Dank gilt weiterhin Marena, die die Fahrt der Kids nach Cuxhaven organisierte.
Falls wir es nun schaffen, das Spiel gegen Ihlienworth zu gewinnen, hätten wir vor dem abschließenden Match gegen den favorisierten MTV Lüdingworth bereits Platz 2 sicher und somit die erhoffte Qualifikation für die Meisterrunde im Frühjahr geschafft.
 
Gruß Mollo

B-Schüler

Unsere B-Schüler konnten den TSV Drangstedt im Heimspiel klar mit 7:1 besiegen. Für den einzigsten Schönheitsfleck sorgten Malte und Rouven im Doppel, als sie gegen das Spitzenduo der Drangstedter knapp im fünften Satz unterlagen.

In den Einzeln wurde danach nur noch ein einziger Satz abgegeben, bis das Endergebnis feststand.

Zur Zeit liegt man in der Tabelle mit 7:1 Punkten vorne.  Die schweren Aufgaben bei den Spitzenteams von Blau-Gelb Cuxhaven (16.11.) und dem MTV Lüdingworth (07.12.) stehen aber noch an, wobei der MTV Lüdingworth der klare Favorit in dieser Klasse ist. Dazwischen liegt noch das Spiel beim TSV Ihlienworth (29.11.), indem unser Team - nach der Papierform - andersherum der Favorit sein sollte.

 

Gruß Mollo

Zwischenbericht 1. Herren

1. Herren als Aufsteiger mit der erwartet schweren Saison in der 1. Bezirksklasse

Nach der Meisterschaft der letzten Serie schlägt die 1. Herren in dieser Saison wieder in der 1. Bezirksklasse auf. In der Aufstellung wurde dabei wieder Mollo berücksichtigt, der nach Verletzung wieder einsatzfähig ist. Dafür wechselte Michi in die 2. Herren. Ein regelmäßiger Einsatz von ihm wäre berufsbedingt nur noch schwerlich möglich gewesen, so dass er als Nummer 1 in der 2. Herren gemeldet wurde.

Weiterhin wurden unsere Niedersachsenliga-Jungs komplett als Jugendersatzspieler gemeldet.

Und diese mussten schon des Öfteren aushelfen.

Im ersten Spiel ging es gegen die II.Mannschaft aus Sandstedt, die sich als letzter Nachrücker für die 1. BK qualifiziert hatten. Somit war der 9:5-Erfolg ein Pflichtsieg, wenn man in der höheren Klasse bestehen will.

Eine Überraschung gelang dann im nächsten Match gegen den Absteiger aus der Bezirksliga, den TSV Neuenkirchen. Zum Matchwinner avancierte dabei Nachwuchstalent Dennis Loockhoff, der zwei Siege zum nicht erwarteten 9:7-Sieg einfuhr.

Bereits einen Tag später gab es wiederum ohne Christian beim ATS Cuxhaven eine 5:9-Niederlage, die allerdings bei der Spielstärke der Cuxhavener als erwartet zu bezeichnen war.

Ärgerlich war dann die 5:9-Niederlage beim TSV Bederkesa. Hier konnte Mollo nicht mitspielen, aber trotzdessen wäre mehr möglich gewesen, gegen einen vermeintlich direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

Erstmalig in fast kompletter Aufstellung gegen unser Team erwies sich dann die starke Truppe vom TSV Holßel als übermächtig und es gab eine 4:9-Niederlage.

Den Koppelspieltag komplettierte dann das Heimspiel gegen TuRa Hechthausen. Es war spannend bis zum Schluss aber leider langte es wieder nicht zu einem Punktgewinn und im Endeffekt unterlag man mit 7:9. Es handelt sich bei den Hechthausenern aber auch nicht unbedingt um eine Mannschaft, die man schlagen muss. Mut macht, dass wir gegen dieses Spittzenteam eine so knappe Niederlage hinnehmen mussten.

Nach zwei Dritteln der Hinrunde liegt die 1. Herren als Aufsteiger mit 4:8 Punkten somit wie erwartet im hinteren Bereich der Tabelle. In den letzten drei Begegnungen gegen den TSV Otterndorf, beim TSV Kührstedt und in Spaden müssen aber noch unbedingt Punkte her, um den am Ende der Serie so heiß ersehnten 7. Tabellenplatz, der den Nichtabstieg bedeuten würde, erreichen zu können.

Gruß Mollo

1. Damen CUX/BRHV

1. Damen

Zwischenbilanz der 1. Damenmannschaft

Nach fünf gespielten Partien der Saison 2011/2012 in der Hinrunde der Bezirksliga Cux/Brhv konnten alle Spiele für den TSV Altenbruch entschieden werden. Dabei waren die Spiele gegen Loxstedt, Wanna III und Ringstedt eindeutig (8:0), gegen Rot-Weiss-Cuxhaven gab es einen klaren 8:2 Sieg. Etwas spannender dagegen die Partie gegen Wanna II, das erst in den letzten beiden Einzelpartien entschieden wurde, aber am Ende mit 8:6 gewonnen werden konnte. In  diesem Spiel wurde die Mannschaft durch die Jugendersatzspielerinnen Anne Brandes und Katharina Habenicht verstärkt. So ist dieser Sieg besonders zu bewerten, da von den Stammspielerinnen die ersten drei Damen fehlten.

So kann die 1. Damen zufrieden in die Herbstferien gehen. Danach erwartet die Mannschaft dann die zwei entscheidenden Spiele gegen den ATS Bexhövede und den TSV Lunestedt, die zur Zeit auch noch eine ungeschlagene Bilanz haben. Es bleibt also spannend.

Heike

Punktspiel der B-Schüler gegen Krempel

B-Schüler wurden gegen den TSV Krempel nicht gefordert
 
Im nächsten Spiel unserer B-Schüler ging es zu Hause gegen die totalen "Frischlinge" vom TSV Krempel, die erstmalig eine B-Schüler-Mannschaft gemeldet haben und bei uns auch ihr allererstes Punktspiel austrugen. Da war die Aufregung groß, zumal man nur mit drei Spielern antreten konnte. Unsere punktspielerfahrenen "alten Hasen" hatten leichtes Spiel und man konnte das Match erwartungsgemäß ohne Punkt- und auch Satzverlust mit 7:0 für sich entscheiden.
 
Anzumerken wäre noch einmal das Engagement von Erich Pietzsch in Krempel, der dafür sorgte, dass eine weitere Mannschaft in dieser Klasse gemeldet werden konnte, worüber man sich beim tendenziellen Rückgang der Mannschaftsmeldungen auch vereinsübergreifend freuen kann. Der über 80jährige Erich leistet immer noch eine tolle Arbeit für den Tischtennissport und sollte für alle als Vorbild gelten.
 
Gruß Mollo

Kreismeisterschaften 24./25.09. in Loxstedt

Samstag

Am 24/25. September ging es zu den Kreismeisterschaften nach Loxstedt. Am Samstag fuhren wir mit 15 Spieler/innen los. Wir brachten 9 von den 15 an den Start gegangenen Spielern durch in die Hauptrunde. Für die anderen sechs ging es in die Trostrunde. Nach der Gruppenphase waren die Doppel dran. Dana und Sarah verloren im Viertelfinale, Lara und Viola schafften es bis ins Halbfinale, verloren dies jedoch und wurden somit dritte. Bei den B-Schülern erreichten Jonas und Marcel das Viertelfinale, verloren hier aber. Bei den Mädchen belegten Anne und Katharina den zweiten Platz. Im Finale verloren sie gegen Eline Gall und Rebecca Rachow (Lunestedt) mit 1:3. Julia und Nina haben im Halbfinale gegen Eline und Rebecca ebenfalls mit 1:3 verloren. Bei den Jungen setzten sich beide Doppel bis ins Finale durch, wo Marvis und Mats-Ole mit 3:1 die Oberhand über Benni und Dennis behielten. Dann kamen die Einzel. In der Trostrunde belegte Sarah den dritten Platz, da sie gegen Dana verlor, die sich im Finale gegen Lara durchsetzten konnte. In der Hauptrunde der B-Schüler verlor Marcel im Achtelfinale und Jonas schaffte es bis ins Viertelfinale. Bei den Mädchen gewann Katharina die Trostrunde vor Nina. Kira wurde dritte. Im Hauptfeld musste Julia sich im Viertelfinale Jessica Zeuke (Blau-Gelb)geschlagen geben. Anne erreichte das Halbfinale zog hier aber gegen ihre Angstgegnerin Rebecca Rachow     (Lunestedt) den Kürzeren und wurde somit Dritte. Bei den Jungen kamen alle vier Spieler bis ins Viertelfinale. Hier verlor ein müder Marvis überraschend gegen Martin Hinsch (Hemmor). Alle anderen kamen ins Halbfinale. Im Halbfinale gewann Mats-Ole gegen Benni mit 3:0, auch Dennis gewann 3:0 gegen Martin Hinsch. Im Finale besiegte Dennis Mats-Ole mit 3:0.

  FAZIT: Mit zwei ersten, vier zweiten und drei dritten Plätzen (Trostrunde nicht mit einbezogen) war der erste Tag sehr erfolgreich für uns!!!!!!!!

Sonntag

Auch am Sonntag fuhren wir mit 12 Spieler/innen nach Loxstedt zum zweiten Tag der Kreismeisterschaften. Heute brachten wir 8 von den 12 an den Start gegangenen Spieler durch in die Hauptrunde. Die anderen vier gingen wieder in die Trostrunde. Danach ging es wieder in die Doppel. Bei den C-Schülerinnen wurden Dana und Celina Dritte. Bei den A-Schülerinnen verloren Elena und Marie, sowie Vanessa und Alicia gleich in der ersten Runde. Julia und Kira schafften es bis ins Finale unterlagen dort aber Jessica Zeuke und Anneke Mangels (Blau-Gelb und Krempel). Bei den A-Schülern spielte Mats-Ole mit Marcel, da Marvis kein A-Schüler mehr ist. Die beiden verloren im Halbfinale nach 2:0 Satzführung noch mit 2:3 gegen Julian Schmidt und Jan Rüdiger (Hemmor und Ringstedt), die wiederrum im Finale mit 1:3 Benni und Dennis unterlagen. Danach ging es mit den Einzeln weiter. Celina verlor hier im Halbfinale der Trostrunde. Dana, die am Samstag bei den B-Schülerinnen schon sehr stark spielte kam bis ins Finale und unterlag dort Laura Riesenbeck (Hollen). Bei den A-Schülerinnen spielten Marie und Vanessa in der Trostrunde, wo Marie in der ersten Runde rausflog und Vanessa bis ins Finale kam, dort jedoch verlor. Elena und Alicia die stark spielten und in die Hauptrunde einzogen verloren im Viertelfinale, wobei Kira bis ins Halbfinale einzog, wo sie Jessica Zeuke (Blau-Gelb) in fünf Sätzen unterlag. Jessica verlor dann gegen Julia im Finale mit 1:3. Bei den A-Schülern spielte Marcel in der Trostrunde, da er in der Gruppe sehr viel Pech hatte, weil 3 Spieler mit 2:1 Siegen gleich auf waren und er das schlechteste Satzverhältnis hatte. Er verlor jedoch gleich im Achtelfinale. Benni, Dennis und Mats-Ole kamen alle bis ins Halbfinale wo Mats-Ole deutlich mit 3:0 gegen Julian Schmidt (Hemmor) gewann. Benni und Dennis mussten im anderen Halbfinale gegeneinander spielen. Dort behielt Dennis mit 3:0 die Oberhand. Im Finale wurde es sehr eng und spannend. Am Ende gewann Dennis knapp mit 3:2!!

 

Fazit: Mit drei ersten, zwei zweiten und drei dritten Plätzen können wir auch heute mit der Leistung der Spieler/innen zufrieden sein!!!!!!!!!

                                                                                                                                                                        Dennis

B-Schüler starten in die Saison

Zum Auftakt ging es dabei zu Hause gegen die erste Vertretung des VfL und es kam gleich zu einem Kräftemessen auf Augenhöhe. Schade war dabei, dass von vier Fünfsatzmatches drei an die Wingster gingen. Es gibt also noch Luft nach oben und folgerichtig kam es am Ende zu einem hart erkämpften 6:6-Unentschieden, mit dem wir zu Beginn der Serie leben können. Fleißiges Training sollte es möglich machen, dass wir dieses Spiel in der Rückrunde für uns entscheiden.
 
Eine Woche später ging es in den "Wingster Forest". Das Spiel wurde im Schullandheim ausgetragen und wir dachten fast, dass wir Rotkäppchen und den bösen Wolf noch treffen würden. Im Spiel wurde gegen die fast durchweg blutjungen Anfänger aus der Wingst dann kurzer Prozess gemacht. Einzig Malte hatte gegen die Nummer 1 der Gastgeber ein enges Match zu bestreiten. So fuhren wir einen 7:0-Sieg ein und wir warten jetzt am 12.10. zu Hause auf die Jung's aus Krempel.
 
Gruß Mollo

Mädchen Bezirksliga /Letzter Spieltag

TV Falkenberg  - TSV Altenbruch (wS) 7:3
 
Unterstützt von Dennis Loockhoff, der als zweiter Coach agierte und einigen Fans ging es auf den Weg zum Koppelspieltag nach Hüttenbusch, wo man das erste Spiel gegen die Falkenberger bestreiten musste.
 
Es kam dann zu einem denkwürdigen und spannenden Spiel, auch wenn das Ergebnis von 3:7 das nicht vermuten lässt.
 
Bereits das erste Doppel zwischen Kunkemöller/Fricke und Habenicht,J./ Bröring war an Spannung knapp zu überbeiten. Im Entscheidungssatz behielten dabei die Gastgeberinnen mit 11:9 die Oberhand.
 
Anders lief das zweite Doppel, welches Brandes/Habenicht, K. gegen Mackenstein/Schulz überraschend klar mit 3:0 für sich entscheiden konnten.
 
Im oberen Paarkreuz ging es auf starkem Niveau weiter. Dabei bot Julia Habenicht Lena Kunkemöller lange Zeit Paroli, musste aber am Ende eine 1:3-Niederlage hinnehmen. Ein Spiel auf Augenhöhe boten dann Sophia Fricke und Anne Brandes. Hier hatte Anne im fünften Satz mit 11:6 die Nase vorn und es blieb beim unentschiedenen Spielstand.
 
Das untere Paarkreuz sorgte dann für den Knackpunkt des Spiels.
 
Beide Spiel waren an Spannung nicht zu überbieten. Nina Bröring lieferte einen  beherzten Kampf gegen Carolin Mackenstein und schffte es in den fünften Satz, in dem sie aber 7:11 unterlag.
 
Auch Katharina Habenicht zeigte gegen Alexia Schulz ein tolles Spiel, wobei es wieder kein glückliches Ende beim 9:11 im Entscheidungssatz gab.
 
Somit kam es zur etwas schmeichelhaften 4:2-Führung für die Gastgeber.
 
Keine Entfaltungsmöglichkeiten gab es dann für Anne Brandes im Spitzenspiel gegen Lena Kunkemöller, welches Sie mit 0:3 verlor.
 
Julia Habenicht sorgte dann mit ihrem ziemlich klaren 3:1-Sieg noch für die Hoffnung auf ein Unentschieden. Doch weder Katharina Habenicht (0:3 gegen Carolin Mackenstein) noch Nina Bröring (knappes10:12 im fünften Satz gegen Alexia Schulz) konnten noch zu diesem Vorhaben beitragen und der TV Falkenberg kam zu einem etwas schmeichelhaften 7:3-Sieg.
 
Fazit: Von fünf Spielen im Entscheidungssatz vier verloren. Diesmal (und so ein bißchen auch in der gesamten Rückrunde) fehlte im richtigen Moment das kleine Quäntchen Glück, um eventuell dieses Spiel sogar zu gewinnen. Das war sehr schade !
 
SV Hüttenbusch - TSV Altenbruch (wS) 3:7
 
Nach dem Motto: "Jetzt erst recht !" gingen die Altenbrucherinnen in das zweite und ebenso letzte Saisonspiel gegen den SV Hüttenbusch, wobei man das Hinspiel noch mit 3:7 verloren hatte.
 
Den Grundstein zu dem grandiosen Sieg legte man bereits in den Doppeln, denn beide Spiele gingen in jeweils vier Sätzen nach Altenbruch.
 
Danach zog das obere Paarkreuz nach und Julia Habenicht (gegen Semken) und Anne Brandes (gegen Suerken) glänzten mit 3:1-Siegen und sorgten für den 4:0-Zwischenstand.
 
Im unteren Paarkreuz kämpften Nina Bröring (gegen Koch V.) und Katahrina Habenicht (gegen Koch J.) dann sehr beherzt, ohne allerdings die jeweiligen 1:3- Niederlagen abwenden zu können.
 
Diesmal war aber das obere Paarkreuz zur Stelle und stellte mit zwei Siegen (Anne Brandes 3:0 gegen Semken) und Julia Habenicht  (3:1 gegen Suerken) mit dem erreichten sechsten Punkt schon mal den Sieg sicher.
 
Katharina Habenicht sorgte dann mit ihrem 3:0-Sieg gegen Koch, V. sogar für den siebten Punkt, während Nina Bröring an diesem Tage trotz großem Kampf unglücklich agierte und in knappen Sätzen eine 1:3-Niederlage gegen Koch J. einstecken musste.
 
Fazit: Im letzten Spiel der Saison zeigten die Altenbrucherinnen noch einmal eine starke Leistung. Über die endgültige Platzierung entscheiden jetzt die anderen Mannschaften. Am Ende ist man beim TSV Altenbruch aber mit der gezeigten Leistung in der Gesamtsaison zufrieden.
 
Gruß Mollo

Spielberichte Mädchen / Bezirksliga

26.03.2011

 

TSV Altenbruch (wS) - Dahlenburger SK (wS)        6:4

Bereits heftige Gegewehr erhielten die Altenbrucherinnen gegen die ersatzgeschwächten Dahlenburger. Nachdem im Doppel jeweils jede Seite einen Punkt einfahren konnte, Hatte Anne Brandes bereits in ihrem ersten Einzel mit der aufgerückten Clara Rike Niemeyer zu kämpfen, wobei am Ende ein äußerst knapper 3:2-Sieg stand. Julia Habenicht begann gegen Annika Raudßus sehr gut, führte 2:0, konnte dieses Level aber nicht halten und musste sich noch 2:3 geschlagen geben.
 
Keine Probleme gab es dann im unteren Paarkreuz für Katharina Habenicht und Nina Bröring. Beide Partien gingen mit klaren 3:0-Erfolgen nach Altenbruch.
 
Im Spiel der Spitzenspielerinnen lag Anne Brandes dann bereits 0:2 hinten, raffte sich aber noch einmal auf, glich die Sätze aus, um aber dann im fünften Satz mit 7:11 zu unterliegen. Mit der klaren Spielweise von Clara-Rike Niemeyer kam Julia Habenicht dann überhaupt nicht zurecht und sie unterlag klar mit 0:3.
 
Somit stand es vor den letzten Einzelbegegnungen des unteren Paarkreuzes 4:4- Unentschieden. Hier ließen Katharina Habenicht und Nina Bröring aber nichts anbrenenn und fuhren erneut zwei klare 3:0-Siege ein, die den knappen 6:4-Sieg bedeuteten.
 
MTV Tostedt (wS) - TSV Altenbruch (wS)        7:3
 
Die Altenbrucherinnen erhofften sich gegen den MTV Tostedt den Hinspielsieg zu wiederholen und nach den Doppeln hatten wieder beide Mannschaften je einen Punkt auf ihre Habenseite gebucht. Von Beginn an sah man  schönes Tischtennis. Immerhin konnten Anne Brandes und Katharina Habenicht gegen das Spitzendoppel der Liga Anne Fabig und Kristian Rosenberger einen Satzgewinn verzeichnen und die Sätze knapp gestalten. Klar gewannen Julia Habenicht und Nina Bröring gegen Birte Tietgen und Lisa Pflaum.
 
Keinen Blumentopf gab es aber dann für die Altenbrucherinnen gegen das stärkste oberste Paarkreuz der Liga zu gewinnen. Weder Julia Habenicht (gegen die ohne Niederlage dastehende Anne Fabig) noch Anne Brandes gegen Kristina Rosenberger hatten an diesem Tage eine Siegchance und unterlagen mit 0:3.
 
Nina Bröring kämpfte dann tapfer gegen die Rückhandnoppe von Birte Tietgen und unterlag bei vier Gesamtsätzen leider dreimal in der Verlängerung.
 
Den ersten Einzelpunkt ergatterte dann Katharina Habenicht gegen Lisa Pflaum mit einem 3:1-Sieg. 
 
Somit stand es vor dem letzten Einzeldurchgang 4:2 für die Gastgeberinnen.
 
Anne Brandes konnte dann gegen Anne Fabig zumindest einige Sätze knapp gestalten aber die 0:3-Niederlage nicht abwenden. Julia Habenicht fand gegen Kristina Rosenberger ebenfalls kein Mittel und unterlag mit 1:3.
 
Als dann auch noch Katharina Habenicht gegen Materialspielerin Birte Tietgen kein Mittel fand (0:3) und Nina Bröring die ersten beiden Sätze gegen Lisa Pflaum verlor, sah es so aus, als könne man überhaupt keinen Punkt mitnehmen. Doch Nina Bröring packte das Kämpferherz aus, siegte noch mit 3:2 und holte damit den dritten Punkt für das Team.
 
Fazit: Gegen das stärkste obere Paarkreuz der Liga konnten an diesem Tage keine Punkte eingefahren werden. Das war im Hinspiel noch anders. Somit reichte es in einem allerdings schön anzusehendem Spiel auf hohem Niveau diesmal lediglich zu drei Spiel- und einem Tabellenpunkt.
 
Nach dem Spiel folgte man dann sehr gerne der Einladung der Tostedter (der Dank geht an Thomas Fabig) und sah sich gemeinsam das Damen-Bundesliga-Spiel des MTV Tostedt gegen den TSV Saarlouis-Fraulautern. Beim 6:3-Sieg der Tostedterinnen konnte man eindrucksvolles Tischtennis bewundern.

 

13.03.2011

Da "Mollo" Awischus verhindert war, nahm an diesem Mammutspieltag mit drei Spielen dankenswerterweise Heike Brandes die Betreuung des Teams wahr. Der Koppelspieltag fand in Oyten statt. Somit spielte der TSV Altenbruch die erste Begegnung gegen die Gastgeberinnen, um danach seine Heimspiele gegen die zweiten Vertretungen vom SV Hüttenbusch und dem TV Falkenberg  eben auch in Oyten zu spielen.
 
TV Oyten - TSV Altenbruch (wS) 1:9
 
Konzentriert gingen die Altenbrucherinnen diese Begegnung an und knappe Spielverläufe gab es lediglich in den Begegnungen des unteren Paarkreuzes von Katharina Habenicht und NIna Bröring gegen Sinja Pohlmann. In beiden Partien ging es in den Entscheidungssatz und während Katharina Habnicht diesen klar mit 11:1 für sich entscheiden konnte, musste Nina Bröring sich am Ende knapp mit 9:11 geschlagen geben, was den Ehrenpunkt für die Gastgeberinnen bedeutete.
 
TSV Altenbruch (wS) - TV Falkenberg II 10:0
 
Um erste Erfahrungen zu sammeln, wurde die junge Kira-Nicolina Meinken in den Einzeln für Nina Bröring  eingesetzt. Die Angelegenheit verlief dann klar und es wurden in der gesamten Begegnung nur zwei Sätze abgegeben.
 
TSV Altenbruch (wS) - SV Hüttenbusch II 10:0
 
Hier gab es eine Doublette des vorigen Spiels. Wieder wurden nur zwei Sätze abgegeben und nach knapp über einer Stunde Spielzeit konnte man die Heimreise antreten.
 
Fazit: Hoch konzentriert gingen die Altenbrucherinnen diesen "Dreierspieltag" an und konnten gegen die drei letztplatzierten Teams der Liga erwartungsgemäß klare Siege einfahren. Ein hoffnungsvolles Debüt gab dabei Kira-Nicolina Meinken - gerade mit der 2. Mannschaft Meisterin in der Schülerinnen-Kreisliga geworden - ab, die  ihre vier Einzel alle für sich entscheiden konnte. Bei den letzten beiden Koppelspieltagen am 26.03. und 02.04. kommt es nun zur Entscheidung, wenn es  gegen die Mitbewerberinnen um den Titel  geht.
 
Gruß Mollo


Spielbericht Schüler / Jungen Bezirksliga

Wahrhaft meisterlich präsentierten sich die Schüler des TSV Altenbruch in ihren letzten Punktspielen der Jungen-Bezirksliga gegen die in Bestbesetzung angetretenen Gegner aus Tarmstedt und Lühe, die selber noch Platz drei  im Visier haben. Bei drei Minuspunkten Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger aus Westercelle war allen Beteiligten klar, dass selbst der Verlust zweier Punkte die Meisterschaft nicht mehr gefährden konnte. Aber warum überhaupt zwei Punkte abgeben? Hochmotiviert im ersten Spiel gegen Tarmstedt legten Dennis (durch eine fiebrige Erkältung arg gehandicapt), Bendiks, Marvis und Mats-Ole ganz stark los. Wie über die gesamte Rückrunde nicht anders gewöhnt, legten zum wiederholten Male die Doppel den Grundstein zu einem erfolgreichen Spielverlauf. Beide Doppel gewannen sicher. Die darauffolgenden Einzel brachten zum Teil hochklassige Spiele. Das einzige wirklich spannende Spiel bestritt Bendiks gegen die Nummer eins der Gäste Lennart Pingel. Anfänglich fand Bendiks gar nicht ins Spiel und musste folgerichtig die ersten beiden Sätze abgeben. Es sah so aus, als würde er wie im Hinspiel eine der ganz wenigen Niederlagen hinnehmen müssen. Aber ab dem dritten Satz war Bendiks hellwach und bekam das Spiel zusehens in den Griff. Sein Gegner verzweifelte allmählich ob der zunehmenden Überlegenheit seitens Bendiks und verlor noch in fünf Sätzen. Die anderen drei spielten vom ersten Satz an äußerst konstant gut. Solange Dennis Kräfte noch reichten, gönnte er seinen Gegnern nicht einmal einen Satzgewinn. Marvis und Mats-Ole ließen ihren Gegnern je einen Satzgewinn, ohne dabei Gefahr zu laufen ein Spiel zu verlieren. Sichtlich konsterniert mußten die Tarmstedter eine 0:10 Niederlage bei nur sieben Satzgewinnen hinnehmen. Im Hinspiel waren sie ohne ihre Nummer zwei nämlich nur knapp unterlegen. Im zweiten Spiel hieß der Gegner TTG Lühe, dessen Nummer eins Peer Röhlig in der nächsten Saison immerhin in der Herren-Bezirksoberliga spielen wird. Das Hinspiel hatten wir in bester Erinnerung, denn in Lühe konnten wir gegen einen ersatzgeschwächten Gegner glatt 10:0 gewinnen. Auch im letzten Spiel der Rückrunde blieben die Doppel ungeschlagen und wir gingen somit wieder 2:0 in Führung. Die Spieler rechneten ständig mit, noch drei Punkte zum dann Unentschieden und die Meisterschaft wäre perfekt. Dennis gewann trotz deutlich nachlassender Kräfte sein Spiel glatt 3:0. Bendiks fand auch gegen Peer Röhlig schwer ins Spiel, verlor den ersten Satz, fing sich im zweiten diesmal schneller und gewann den Durchgang deutlich. Im dritten Satz blitzte die Klasse von Peer wieder auf und Bendiks verlor. Ab dem vierten Satz spielte dann allerdings Bendiks geradezu phantastisch, setzte Peer gewaltig unter Druck und dieser fand kein Gegenmittel mehr. Ergebnis 3:2 für Bendiks. Noch einen Punkt und das Ziel Meisterschaft wäre erreicht. Diesen Punkt tütete Marvis überaus deutlich ein, geschafft Meister der Jungenbezirksliga. Aber es standen noch fünf Spiele auf dem Programm in diesem Mannschaftskampf. Irgendwie war bei uns für kurze Zeit die Luft raus, die Konzentration weg und der Gegner gewann die Oberhand. Mats-Ole kämpfte mehr mit sich und Motivationsproblemen als mit dem Gegner. Riss sich zum Ende aber wieder zusammen und gewann noch in fünf Sätzen. Dennis mußte nun der Erkrankung Tribut zollen und konnte nur im ersten Satz gegen Peer mithalten, verlor dann klar 0:3. Trotzdem spielte Dennis heute äußerst stark, denn als er noch bei Kräften war, ließ er keinen Satzverlust zu. Die beiden letzten Spiele „marmelten“ Marvis und Mats-Ole mit Siegen irgendwie nach Hause. So stand am Ende ein deutlichen 9:1 Sieg.

Fazit: Der TSV Altenbruch ist Meister der Jungen-Bezirksliga und das als reine Schülermannschaft. Zudem stellen sie die beiden besten Doppel der Liga, Marvis und Mats-Ole blieben im Doppel über die gesamte Saison ohne Niederlage. Mit Bendiks stellen wir den deutlich besten Spieler der Liga und Marvis sowie Mats-Ole sind in der Rückrunde die besten Spieler im unteren Paarkreuz. Aber wir wollen dabei nicht Dennis tolle Leistung vergessen. Für ihn war die Saison durch Höhen und Tiefen gekennzeichnet, aber er kämpfte sich immer  wieder aus den Tälern heraus. Dafür gebührt ihm der Dank der ganzen Mannschaft. Auch an dieser Stelle möchte sich die Mannschaft nochmals bei den Müttern für das tolle Catering in der Heimspielen bedanken, dass in der Liga sicherlich ohnegleichen ist.

Aussicht: Als Meister der Bezirksliga hat sich die Mannschaft das Recht in die Niedersachsenliga aufzusteigen erworben, und wird dieses Recht wahrnehmen. Die Mannschaft freut sich auf das Abenteuer ab September 2011. Bis dahin wird uns allerdings nicht langweilig, wollen wir doch den Kreispokal zum dritten Mal in Folge holen, unseren Titel als Bezirksmannschaftsmeister verteidigen, den dritten Platz bei der Landesmannschaftsmeisterschaft nach Möglichkeit noch verbessern, sowie bei den Bezirksranglisten gut aussehen und noch das ein oder andere Turnier spielen. Im Training kann es deshalb nur heißen: „Volle Kanne“ trainieren, damit wir auch das Abenteuer Niedersachsenliga erfolgreich bestreiten können. An dieser Stelle sei mir ein Dank an alle erlaubt, die diesen Erfolg erst möglich gemacht haben, nämlich an die Trainer, Betreuer, Sponsoren, vor allem die Eltern und natürlich bei den Spieler, die „eifrig“ trainiert haben und trotz zwischenzeitlicher kleinerer Verletzungen und Erkrankungen sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt haben, sodass wir in allen Spielen komplett antreten konnten. Viel Erfolg für die Zukunft und Glück auf!!!

Gruß A.O.       

Punktspielwochenende Bezirksliga

Schülerinnen

TSV Hollen - TSV Altenbruch 1:9
 
Mit Rieke Gollin fehlte den Gastgeberinnenen weiterhin eine Spielerin aus dem oberen Paarkreuz. Die Altenbrucherinnen spielten erneut in Bestbesetzung mit einer aber grippegeschwächten Katahrina Habenicht und konnten zwar einen klaren 9:1-Sieg herausspielen, der jedoch nicht so überzeugend war, wie es die gute Hinrunde vielleicht erwarten ließ.
 
Trotz des klaren Erfolges gab es teilweise sehr knappe Satzverläufe.
 
Für den Ehrenpunkt der Hollenerinnen sorgte dann Jennifer Nitsche, die Nina Bröring bezwingen konnte.
 
TSV Lunestedt - TSV Altenbruch 5:5
 
Auf Grund des klaren Hinrundensieges ging der TSV Altenbruch als Favorit ins Spiel, konnte dieser Rolle aber an diesem Tage in keiner Phase gerecht werden. Somit war von Beginn an Spannung pur angesagt.
 
Bis zum Spielstand von 3:3 war in den Doppeln, wie auch in den ersten Runden der Einzelbegegnungen jeweils ein Punkt in jedes Lager gegangen.
 
Dann sorgten die Gastgeberinnen für den Paukenschlag, als beide Begegnungen des oberen Paarkreuzes gewonnen wurden und der TSV Lunestedt mit 5:3 in Führung ging.
 
Danach konnte Katharina Habenicht relativ klar gegen Rabea Rachow gewinnen. Das Spannungshighlight des Tages lieferten sich dann Angelique Nordholz und Nina Bröring. Nina führte ziemlich sicher mit 2:0 um postwendend den Satzausgleich hinnehmen zu müssen. In Satz 5 schwankten die Gefühle dann nur so hin her, klare Führungen wurden von beiden Spielerinnen hergegeben und in der Stazverlängerung hatte jede Spielerin zwei Matchbälle nicht verwerten können, ehe Nina Bröring der Punkt zum 16:14 gelang, der den Altenbrucherinnen ein noch mehr als glückliches Unentschieden bescherte.
 

 

Schüler

Das Punktspielwochenende in der Jungenbezirksliga eröffnete die Schülermannschaft des TSV Altenbruch in Soltau bei einem Gegner, der über ein äußerst starkes oberes Paarkreuz mit Jan Eggers einem der besten Spieler der Liga und Papadopoulos verfügt. Komplettiert wurde die Soltauer Mannschaft durch die Mädchen Klask und Rosenberger. Wir traten in Bestbesetzung mit Dennis, Bendiks, Marvis und Mats-Ole an. Zu Beginn musste unser Paradedoppel Marvis und Mats-Ole, beide bisher ungeschlagen in der Liga, gegen Eggers/Papadopoulos ran. Die Gastgeber legten furios los und dominierten die Ballwechsel mit präzisen und harten Schmetterschlägen aus der Halbdistanz. Marvis und Mats-Ole bekamen das Spiel nach taktischen Umstellungen aber zusehens mehr in den Griff. Trotzdem gingen die ersten beiden Sätze an die Heimmannschaft. Aber ab dem dritten Satz wendete sich das Blatt. Nun waren es Marvis und Mats-Ole, die mit extrem variablem Spiel die beiden weiter aus der Halbdistanz agierenden Soltauer eins ums andere Mal ausspielten und das Spiel noch sicher 3:2 nach Sätzen nach Hause brachten. Das andere Doppel mit Dennis und Bendiks hatte gegen die Mädchen leichtes Spiel beim 3:0. Die beiden Einzelrunden wurden von hochklassigen Duellen im oberen Paarkreuz bestimmt, während Marvis und Mats-Ole im unteren Paarkreuz vier leichte Siege erspielten. Alle Spiele des oberen Paarkreuzes gingen über die volle Distanz und hätten alle auch andersherum ausgehen können. Gerechterweise gewannen wir zwei und verloren zwei. Unglücklich für Dennis war nur, dass er beide verlor. Bendiks gewann dafür beide und bleibt damit der beste Spieler des oberen Paarkreuzes. Für den Mannschaftskampf bedeutete dies 4:0 Punkte und 8:2 Spiele. Damit konnten wir überaus zufrieden sein.

Nach dem Spiel in Soltau fuhren wir sofort weiter nach Eschede. Der dortige Gegner spielt eine katastrophale Rückrunde bisher ohne Sieg, empfing uns aber mit einem tollen Büfett und einem Vereinswimpel (vielen Dank auch auf diesem Wege). Wir zeigten uns allerdings nicht in Geberlaune und ließen beim 10:0 Sieg lediglich einen Satzverlust zu.

Fazit: Wir sind weiter auf Meisterschaftskurs und ließen diesmal keine unnötigen Punktverluste zu. Am kommenden Wochenende haben wir es dann selbst in der Hand in den letzten beiden Punktspielen der Jungen-Bezirksliga zu Hause gegen Tarmstedt und die TTG Lühe die Meisterschaft perfekt zu machen. Über einen regen Zuschauerzuspruch würden wir uns sehr freuen.          

Kreisendrangliste

Schüler-A Kreisrangliste

An der Schüler A- Kreisendrangliste in Lüdingworth nahmen für uns Dennis, Bendiks und Mats-Ole teil. Alle drei waren aufgrund ihrer Vorjahresplatzierungen bereits vorqualifiziert und mussten sich so nicht durch die Qualifikation und die Vorrangliste quälen. Die weiteren Teilnehmer hatten von der Papierform und dann auch in der Realität gegen unsere drei keine realistische Siegchance. Ergo spielten Dennis, Bendiks und Mats-Ole die Podiumsplätze unter sich aus. Einen tollen Tag hatte dabei Bendiks erwischt, der sämtliche Spiele 3:0 gewann und somit Sieger der Kreisendrangliste wurde. Den zweiten Platz sicherte sich Mats-Ole nach einem harterkämpften Fünfsatzsieg gegen Dennis. So blieb für Dennis diesmal der dritte Platz. Für den Verein war dies wiederum ein beeindruckender Erfolg. Macht weiter so und Glück auf!!!

A.O.


Julia Habenicht wird verdiente Kreisranglistensiegerin der Schülerinnen A
Kira-Nicolina Meinken belegt einen guten vierten Platz
 
Sicherlich war Julia Habenicht als Favoritin in das Feld gegangen, dass sie am Wochenende im benachbarten Lüdingworth die Konkurrenz allerdings so klar beherrschen würde, war schon sehr erfreulich. Hoch konzentriert und immer mit dem nötigen Druck im Schlag wies sie im letzten Spiel der Runde besonders ihre ärgste Konkurrentin Jessica Zeuke mit einem 3:0-Sieg in die Schranken. Beide waren ohne Niederlage in dieses "Endspiel" gegangen. Wenn man bedenkt, dass Julia in den vergangenen Jahren auch schon gegen Jessica verloren hat, kann man erkennen, dass etwas im positiven Sinne passiert ist. Weiter so, Julia, dann wird die Abteilung noch viel Freude an Dir haben !
 
Auch die junge Kira spielte in der Konkurrenz einen guten Part und konnte gegen die drei vor ihr liegenden Gegnerinnen jeweils Sätze gewinnen. Platz vier ist eine gute Leistung und wenn man an Kiras Alter und ihren Trainingsfleiß denkt, werden wir auch hier noch viel positives hören.

Kreisendrangliste Jungen

Bericht über die Kreisendrangliste der Jungen zur Spielserie 2011/2012

Für die Kreisendrangliste hatten sich alle vier Spieler unserer Schülermannschaft qualifiziert. Dennis Loockhoff und Bendiks Uhtes waren aufgrund ihrer Vorjahresplatzierungen bereits vorqualifiziert und sowohl  Marvis Wobser als auch Mats-Ole Oldhafer qualifizierten sich als jeweilige Gruppensieger über die Vorrangliste für die besten Zehn des Kreises Cuxhaven. Von Anfang an war klar, dass der Sieg nur über die Vier gehen konnte. Der einzige Gegner, der ihnen die Suppe versalzen konnte, war Christian Völschow vom TV Loxstedt, der in der Herren-Bezirksklasse im mittleren Paarkreuz eine tolle Saison spielt. Alle anderen Gegner waren von der Papierform schwächer einzuschätzen. Christian, der immerhin drei  Jahre älter ist und für den es das letzte Jahr in der Jungenaltersklasse ist, ging als leichter Favorit ins Rennen, zumal er sich im Herrenbereich bereits so gut in Szene setzen konnte.

Bereits im ersten Spiel bekamen Christians Ambitionen allerdings bereits einen deutlichen Dämpfer, als er Marvis nach fünf Sätzen zum Sieg gratulieren mußte. Gleiches wäre ihm fast im zweiten Spiel gegen Mats-Ole wieder passiert, aber er konnte gerade noch nach 8:8 Zwischenstand im fünften Satz das Spiel zu seinen Gunsten wenden. So plätscherten die weiteren Spiele bis zu den letzten beiden Einzeldurchgängen so dahin. Unsere Vier untereinander bestätigten dabei ihre Positionen in der Mannschaftsaufstellung in der Jungenbezirksliga. In den zum Teil knappen und spannenden Spielen siegte Dennis 3x, Bendiks 2x und Marvis 1x. In den Begegnungen gegen die anderen Teilnehmer ließen sie lediglich vereinzelt mal einen Satzverlust zu. In der vorletzten Einzelrunde traf dann Bendiks auf Christian, und es war Christian klar, dass er die Endrangliste nur mit einem Sieg noch gewinnen konnte. Aber Bendiks ließ nach dem etwas schläfrigen Beginn und dem Verlust des ersten Satzes anschließend nichts mehr anbrennen und siegte noch klar in vier Sätzen. In der letzten Einzelrunde hatte dann Dennis das Vergnügen sich mit Christian zu messen. Ein kurzes Durchrechnen der bisherigen Ergebnisse machte Dennis schnell klar, dass er lediglich zwei Sätze gewinnen musste, um die Rangliste zu gewinnen. Eine knappe Niederlage konnte auch die Platzierungen seiner Mannschaftskameraden nicht mehr gefährden. Dennis startete sehr konzentriert und wie über den gesamten Tag extrem durchschlagskräftig. Im ersten Satz fehlte noch ein wenig die Feinjustierung, so ging dieser knapp verloren, aber die beiden folgenden Sätze waren dann ein sichere Beute für ihn. Damit war die Messe gesungen und die Konzentration kam ihm zusehens abhanden, so dass der vierte und fünfte Satz an Christian gingen. „So what“ das Ergebnis war für die Gegner niederschmetternd, denn lediglich Christian konnte in die Altenbrucher Valanz mit Platz vier einbrechen. Somit erreichten wir mit Platz 1(Dennis),2(Bendiks),3(Marvis) und 5(Mats-Ole) das beste jemals erzielte Ergebnis bei einer Jungen-Kreisendrangliste für den TSV Altenbruch.

Fazit: Tolle Leistung aller vier Schüler und ein herzlicher Dank an das Trainerteam, dass durch unermüdliche Arbeit diesen Erfolg erst möglich gemacht hat. Bleibt es bei dem Trainingseifer der Vier und bedenkt man, dass drei von ihnen noch drei Jahre und einer noch zwei Jahre in dieser Altersklasse startberechtigt sind, ist uns um die Zukunft nicht bange. Macht weiter so!!!! Klasse!!!!

Gez. A.O.             

Kreisendrangliste Mädchen

Vier Teilnehmerinnen bei der Mädchen-Kreisendrangliste
Anne Brandes wird 2. und Alexandra Jürs 3.
 
Mit vier Teilnehmerinnen stellten wir wieder ein großes Kontingent bei der Mädchen-Kreisendrangliste.
 
Unglücklich aber wirklich nicht schlecht agierte an diesem Tage Katharina Habenicht, mit immer guter Technik fehlte im Endeffekt immer das letzte Quäntchen Glück und sie belegte Platz 10. Einen Platz davor setzte sich Nina Bröring, die frisch und frei nach ihren Möglichkeiten agierte. Beide haben sicherlich wichtige Erfahrungen für die bevorstehende Punktspielrückrunde gesammelt.
 
Zu Anne und Alexandra gesellte sich Eline Gall vom TSV Lunestedt beim Kampf um den Titel. Zunächst hatte Anne im vereinsinternen Duell gegen Alexandra die Oberhand behalten und es kam im achten Spiel zum einem echten Endspiel zwischen Anne und Eline Gall. Anne war noch ohne Niederlage und Eline musste sich ausgerechnet im vereinsinternen Duell gegen Rebecca Rachow geschlagen geben und ging mit einer Niederlage in das Spiel.
 
Gerade in diesem Duell hatte Anne das Glück komplett verlassen und sie musste am Ende eine 0:3-Nierderlage hinnhemen. Durch das bessere Satzverhältnis setzte sich Eline damit auf Platz 1. Aber auch der 2. Platz von Anne mit nur einer Niederlage ist als großer Erfolg zu werten. Alexandra wurde am Ende mit zwei Niederlagen Dritte.
 
Mollo