...in starker Besetzung zu den Kreisminimeisterschaften...

Schon im Training wuchs kurz vorher die Anspannung bei unseren Jungen und Mädchen. Ein Turnier ist immer eine besondere Herausforderung.Und eine Minimeisterschaft hat seinen ganz eigenen Charme.
Mindestens genauso aufgeregt waren allerdings auch die Eltern, die uns in großer Zahl begleiteten.
Als ausrichtender Verein waren Katrin, Heike und Jürgen mit jugendlicher Unterstützung von Dana, Celina und Lysann vorgereist um alles in der Halle für den Kreisentscheid der Minimeisterschaften vorzubereiten.
So nahm Christoph Eltern und Kinder am Morgen am Altenbrucher Marktplatz in Empfang und fuhr mit allen gemeinsam nach Bad Bederkesa.
Nachdem sich alle auf der Tribüne gemeinsam ihr "Lager" eingerichtet hatten kamen neun Kinder freudig und aufgeregt mit Schläger in die Halle, gesellten sich zu den weiteren 65 Teilnehmern und Teilnehmerinnen , um sich bei einer Runde Rundlauf einzuspielen.
Pünktlich ging es dann in die Vorrunde, die in 4-er Gruppen ausgespielt wurde. Am Ende ging es dann für die besten zwei jeder Gruppe in die abschließende KO-Runde. Pia, Anna-Lena, Neven, Nils, Jona, Joris, Matthes, Peer und Jan-Erik feuerten sich an, freuten sich zusammen über Siege und motivierten sich gegenseitig nach den Niederlagen.
Christoph und einige Eltern halfen an den Tischen beim Zählen, in der Cafeteria war Hochbetrieb und zufriedene Mienen vor und hinter dem Tresen und in der Turnierleitung lief es rund mit nur wenigen Atempausen.
Lena - Marie und Matthes schafften es nicht nur in die Endrunde, sondern sogar bis auf das Treppchen. Lena-Marie mit einem dritten Platz im Halbfinale und Matthes erreichte sogar das eine von den fünf Finalspielen in den verschiedene Altersklassen, Platz zwei. 
Beide haben nun die Möglichkeit am 23. April in Schneverdingen an den Bezirks - Minimeisterschaften teilzunehmen.
Ein Erfolg war der Tag aber für alle Spieler, denn Spaß und ein bisschen Erfahrung nahm jeder, neben einer Urkunde und einem kleinen Präsent, mit nach Hause.
Nachdem auch die letzten Spieler den Heimweg angetreten hatten, war es plötzlich wieder ganz still. In Ruhe räumten wir die Halle auf und übergaben den Schlüssel , hoffentlich bis zum nächsten Jahr , wieder an den TSV Bederkesa

Minimeisterschaften 2016 / 2017 ...wenn das Training kleine Früchte trägt...

die Minimeisterschaften sind wohl die aufregendste Form aller gespielten Tischtennisturniere. Die Mädchen und Jungen (bis 12 Jahre) kommen voller Anspannung schon am Morgen in die Halle. Begleitet von Eltern, teilweise Großeltern, die mindestens ähnlich hohe Adrenalinausschüttungen haben. Für uns aber geht es um Nachwuchs...und den brauchen wir ALLE!
Jürgen und ich freuen uns immer ganz besonders auf diese Veranstaltung, denn sie ist ein ganz dicker Grundstein für unsere Jugendarbeit und zeigt auch ein ganz klein wenig das Ergebnis unserer wöchentlichen Trainingsarbeit, mit allen, die sich mit uns und für unsere Jugend engagieren.
So auch am vergangenen Samstag. Pünktlich um 10.00 Uhr starteten wir mit 13 Kindern, unterstützt von Dana, Celina, Lysann, Katrin, Leon und Jan, unseren Ortsentscheid. Aufgeteilt in verschiedenen Altersgruppen ging es für jeden darum möglichst viele Punkte in der Hauptrunde zu erspielen, um dann in der Endrunde ins KO-System einzuziehen. Gespielt nach einem Turniersystem wie bei den Profis, wenn auch mit einem etwas gelockerten Regelwerk.
Dabei am Rand die Anspannung, den Ehrgeiz, aber auch die sportliche Fairness untereinander zu beobachten macht große Freude. Mancher Ballwechsel pure Motivation für Spieler und Spielerinnen, aber auch für uns Übungsleiter.
Am Ende zwei spannende Finals, eine dicke Überraschung und eine Urkunde mit einem kleinen Präsent für alle Jungen und Mädchen. Nun geht es weiter. Bis März bleibt allen Zeit fleißig zu trainieren und dann mit den meisten Teilnehmern beim Kreisentscheid in Bad Bederkesa erneut an den Start zu gehen.

 

2. TT- Mädchen – Camp bei uns in Altenbruch

19.04.2016 10:36:42 von Juergen & Katrin

21 Mädchen hatten sich angemeldet und ließen 2 Tage lang die weiße Kugel klickern.

Start war am Samstagmorgen. Pünktlich waren alle Teilnehmerinnen in der Halle und so ging es nach einer kurzen Begrüßung sofort ins Trainingsprogramm, dass neben dem Spiel mit Ball und Schläger auch Kondition und Koordination, ein bisschen Taktik und auch Krafttraining beinhaltete.  Immer wieder im Wechsel von spielerischen Elementen, aber auch konzentriertem Training bei Übungen und Balleimertraining.

Bereits beim ersten gemeinsamen Mittagessen saßen die Mädchen dann schon bunt gemischt an den Tischen, was zu einem tollen Gruppengefühl beitrug. Dabei spielte hier wie auch in der Halle das Alter (die Mädchen waren zwischen 7 und 14 Jahren alt) genauso wenig eine Rolle wie das doch sehr unterschiedliche Leistungsniveau.
Am Nachmittag folgten dann für die etwas erfahreneren Spielerinnen einige Wettkampfformen , Übungen zum platzierten Spiel in Verbindung mit einigen Grundschlägen, während die jüngeren Teilnehmerinnen ganz viel Ballgewöhnung machten, die ersten Regeln erarbeiteten und  Ball, Tisch und Schläger irgendwie zusammenfügten.
Bevor alle am Ende des ersten Tages sich wieder am Riesentisch zum Rundlauf trafen. Hier kamen nicht nur alle noch einmal so richtig ins Schwitzen, sondern es wurde richtig viel gelacht und alle Mädchen die ausschieden waren plötzlich Publikum und feuerten die verbliebenen Spielerinnen lauthals an.

Am Sonntag überraschten wir dann zu Beginn mit einer Runde Step-Aerobic. Der anfänglichen Unsicherheit (auch bei uns!) folgte ganz schnell der Spaß an lauter Musik und  tänzerischer Bewegung und so gelang es uns in kurzer Zeit auch mit ganz wenig Erfahrung aller eine kleine gemeinsame Schrittfolge zu erarbeiten.  Ganz lieben Dank an Katrin, die mich beim „Vortanzen“ tatkräftig unterstütze! Bis zum Mittagessen stand dann aber der restliche Vormittag ganz im Sinne von Tischtennis: Aufschlag, Taktik, Rückschlag, Rotation und vieles mehr forderten die volle Konzentration der Mädchen. Dabei ging es um die Demonstration der verschiedene n Möglichkeiten, genauso wie das eigene Ausprobieren.  Und obwohl diese Einheiten zuerst sehr langweilig und trocken erscheinen entdeckt man hier immer wieder die meisten Möglichkeiten sein eigenes Spiel zu ändern, zu verbessern oder manchmal auch einfach besser das Spiel des Gegners zu verstehen.

Und wie beendet sich so ein prall gefülltes Wochenende besser als mit einem Pacours voller völlig verrückter Tischtennistische und einem Turnier, bei dem noch einmal jeder mit jedem oder auch gegen jeden spielt.  Da zählen lange nicht nur die erspielten Punkte sondern vor allem auch der gemeinsame Spaß, das Miteinander.

So waren wir uns am Ende im Abschlusskreis alle einig: das Mädchen-Camp war ein Wochenende wert. Und Jürgen und ich hoffen damit wieder einen ganz kleinen Beitrag für unseren weiblichen Nachwuchs im Kreis getan zu haben, indem die Mädchen ihre Erfahrung weitertragen.

TT-Minimeisterschaften mit der Altenbrucher Schule

27.01.2016 17:58:25 von Juergen & Katrin

Nicht ganz ohne Aufregung starteten wir am Montag morgen in diese Herausforderung. An zwei Tagen und an fünf Tischen TT-Minimeisterschaften mit 87 Kindern, von der ersten bis zur vierten Klasse...eine Kooperation mit der Altenbrucher Grundschule.
Zu Beginn gab es für alle einen Fototermin und für jedes Kind das offizielle T-Shirt der Minimeisterschaften als Überraschung, gestiftet von unserer Abteilung. Dieses knallig blaue und bunt beflockte Shirt bestimmte von da an bis zum Schluß das Bild in der Halle.
Gespielt wurde in zwei Altersklassen, mit Vorrunde und Hauptrunde, für die meisten Kinder völlig ohne Erfahrung mit Ball und Schläger, geschweige denn irgendwelcher Regeln, ein komplettes Turnier. Da spielten die besten Freundinnen gegeneinander, aber auch mal die erste gegen die zweite Klasse. Manche Ballwechsel schon sehenswert, einige Kinder mit tollem Ballgefühl. Und wenn der Aufschlag mal so gar nicht gelingen wollte gab es Hilfe von den fleißigen Zählern und Helfern: Nina, Christoph, Gerrit, Dana, Dennis und Katrin...vielen Dank für Eure Zeit, Geduld, Unterstützung und Ausdauer!
"Das macht richtig Spaß. Ich wußte gar nicht, dass Tischtennis so toll ist," hörten wir immer wieder. Einige möchten gerne mehr erfahren. Vielleicht gelingt es das ein oder andere Kind auch etwas länger für Tischtennis zu begeistern. Wir sind gespannt, wie groß die Resonanz beim Anfängertraining sein wird. Und ich freue mich schon jetzt auf jede neugierige "Nase"!
Die besten vier der Altersklassen haben nun auf jeden Fall die Möglichkeit sich am 5. März in Bad Bederkesa beim TT- Minimeisterschaften-Kreisentscheid noch einmal zu beweisen, darunter viele der Jungen und Mädchen, die bereits bei uns in der Abteilung aktiv sind. Herzlichen Glückwunsch!
Gemeinsam mit den Lehrern waren wir uns einig, dass es für alle eine tolle Veranstaltung war, die Kinder bis zum Schluss motiviert und der zeitliche Rahmen absolut passend. Besonders schön auch, dass die Teilnehmer der Endrunde der ersten und zweiten Klasse am Dienstag morgen von allen übrigen Mitschülern noch einmal lautstark unterstützt wurden und so ein tolles Gruppengefühl zu spüren war. 
Wir würden uns freuen, wenn wir einfach nur wieder bei einigen Kindern ein bisschen Freude am Sport und am Tischtennis wecken konnten. Spaß an Bewegung und der faire, respektvolle Umgang miteinander...dabei ein bisschen Konzentration und Lust etwas zu lernen...wie in der Schule!
 
Uns hat es riesig Spaß gemacht!

Neue Tische

10.01.2016 14:10:37 von Juergen & Katrin

Pünktlich zur Rückrunde sind wir stolze Besitzer von zwei nagelneuen Punktspieltischen (Marke andro). Axel bedankte sich im Namen aller bei Wolfgang Ansorge von der Stadtsparkasse Cuxhaven für die Spende. Weitere finanzielle Hilfe gab es aber auch vom Ortsrat, so dass wir keine eigenen Mittel einbringen mussten. Toll!
 
Nun freuen wir uns auf den ersten Einsatz der Tische am Freitag, den 15. Januar beim Spiel der 1. Herren gegen den Geestemünder TV II um 20.00 Uhr.
 
Pflegen und geniessen wir also alle gemeinsam unsere stätig verbesserte sportmaterielle Ausstattung!

Dana sorgt für „Stadion-Stimmung“ bei 42°C in der Halle

08.07.2015 17:58:12 von Juergen & Katrin

Auch wenn Dana seit einem Jahr in der Meisterschaft den TSV Lunestedt auf dem Rücken trägt, so ist sich mit dem Herzen doch bei uns in der Halle zu hause. Und das ist schön!!!

Für mich Grund genug für einen Bericht über ihre diesjährige Teilnahme an der Bezirksrangliste und ein Spiel, dass wohl ohne Übertreibung ein absoluter Höhepunkt ihrer bisherigen zahlreichen Erfolge im Jugendbereich ist.

Doch fangen wir vorne an:
Gestartet bei den Schülerinnen A und der weiblichen Jugend in den Vorranglisten fuhren wir erstmal nach Klecken, wo Dana bei „A“ mit 8:0 Spielen und 24:3 Sätzen erwartungsgemäß ein sehr deutliches Ergebnis spielte. Konstante Konzentration und sehr viel mehr spielerische Erfahrung aus dem ersten Jahr Bezirksliga wurden deutlich. Bei den „Mädchen“ in Lachendorf sollte es dann ein guter Trainingstag werden. Mal schnuppern an dem Spiel der „Großen“, die zum Teil bereits in den Damenmannschaften ihrer Vereine spielen.
Und so verlor Dana schnell ihre anfängliche Nervosität und fand zu ihrem schnellen Spiel mit viel Ballgefühl und Spaß an so manch riskantem Angriff, brachte die Gegenerinnen (aber auch sich selber) zum Schwitzen und musste sich in der Gruppe nur Lea Hoffmann (spätere Ranglistensiegerin!!!) geschlagen geben. Der Sieg mit 3:0 Sätzen im Halbfinale brachte dann die „Fahrkarte“ zur Endrangliste.

Der TTC Drochtersen als Gastgeber, dass sei am Rande erwähnt, eine sehr herzliche Abteilung, wo jeder sich willkommen fühlt und die sich bei der Organisation wirklich vorbildlich  präsentierten (Toll!!!)

Bereits morgens um halb zehn herrschten hochsommerliche Temperaturen und so entwickelte sich das Turnier zu einer wahren Hitzeschlacht. Dana kämpfte sich bei den Mädchen von Spiel zu Spiel und jeden Satzgewinn verbuchten wir als Erfolg. Am frühen Nachmittag sorgte dann ein schöner und verdienter Sieg für zusätzlich neue Energie.
Und so erreichten wir irgendwann das letzte Spiel…gegen Mareike Burkhardt (VfL Westercelle). Eine sehr sympathische Spielerin, mit sehr offenem  Spiel, extrem fleißig in der Beinarbeit und schon für Anne, Julia, Katharina & Co seit Jahren eine eigentlich unbezwingbare Herausforderung.
Dana ging mit den Worten „ich guck mal…“ und dem ersehnten Turnierende (mit Ausblick auf eine kühle Dusche) in das Spiel, begleitet von meinen Worten „nimm Deinen ganzen Spaß am Sport Tischtennis jetzt mit…“
Während im ersten Satz der Spaß noch ein wenig der Nervosität und dem Respekt untergeordnet war erweiterten wir in der Satzpause die Marschroute um das „Bauchgefühl“. Und die nächsten elf Punkte gingen auf Danas Konto (1:1). Mareike, sichtlich überrascht, sah sich plötzlich einem sehr frechen und freien Spiel gegenüber. Das erhöhte Tempo im dritten Satz konnte Dana dicht am Tisch und mit unglaublich sicherem Blockspiel erstaunlich gut mitgehen. Profitierte von manchmal zugegeben unglücklichen Fehlern von Mareike, ebenso wie von unerreichbaren Netz- und Kantenbällen ihrerseits und  führte plötzlich 2:1.
In der Zwischenzeit waren in der übrigen Halle alle Spiele beendet und so füllte sich die Tribüne mit Spielern und Betreuern, die bei 42°C in der Halle dem Ende des Tages entgegensehnten.
Die Zuschauerkulisse wendete sich wartend nun dem Spiel der Mädchen zu, das ausgerechnet auch noch an Tisch 5, direkt vor der Tribüne, ausgetragen wurde. Schnell machte der aktuelle Spielstand die Runde und plötzlich war eine unglaubliche Stimmung in der Halle.
Der vierte Satz an Spannung kaum zu überbieten. Dana im Rückstand mit 1:5 Punkten, kämpfte sich wieder heran, ging unter Applaus für jeden gewonnenen Punkt sogar in Führung. Gab dann aber mit drei Matchbällen den Satz in der Verlängerung mit 13:15 ab. Der fünfte Satz musste die Entscheidung bringen und Mareike wusste, dass eine Niederlage sie den Platz die die Landesrangliste kosten könnte, denn es würde die Ergebnisse auf den ersten vier Plätzen komplett durcheinanderwerfen.

Und so kam es. Woher Dana die Energie nahm kann ich nicht sagen, sie spielte wie im Rausch, Adrenalin pur, getragen von unzähligen Blicken. Mit 11:9 am Ende denkbar knapp, aber ein sensationeller Sieg, bei dem so manchem die Tränen in den Augen standen, der das Glück und die Freude im Gesicht von Dana sehen konnte. Absolut klasse!!!

…unser Nachwuchs…so wichtig wie nie!!!

Heike

17 Mädchen erobern unsere Halle zum 1.TT-Mädchen-Camp 2015

31.03.2015 20:03:10 von Juergen & Katrin

Weiblicher Nachwuchs ist kein Problem im Kreis Cuxhaven/Bremerhaven, sondern schon lange auch im Blickpunkt des DTTB.

„Es wird Zeit etwas zu tun“, sagten sich Heike und Jürgen, die seit vergangenem Jahr auch als Kreisjugendwarte tätig sind.

Die Idee zu einem Mädchen-Camp entstand im Herbst 2014 und wurde am vergangenen Wochenende mit viel Spannung in unserer Halle in die Tat umgesetzt. Die Gäste kamen aus dem gesamten Kreis und Bremerhaven zu uns an die Elbmündung

Technik, Taktik, Theorie und ganz viel Spiel begeisterten die Mädchen von der ersten bis zur letzten Minute. Balleimertraining, Rundlauf, verschiedenste Übungen und zum Abschluss völlig verrückt aufgebaute Tische. All das sollte die Freude an unserer komplexen aber so genialen Sportart Tischtennis bei den Mädchen entfachen.

Und während Heike mit der Unterstützung von Carina Oldhafer, Altenbruch und Birte Mangels, Cadenberge in der Halle für das sportliche Programm sorgten, kümmerten sich Katrin, Jürgen und Stefan mit vollem Einsatz um das leibliche Wohl. Tägliches frisches und köstliches Mittagessen und ein Grillen mit den Eltern der Teilnehmerinnen am Samstag, gaben immer wieder Zeit für gute Gespräche und viele Fragen.

Das 1.Mädchen-Camp eine runde Sache, vielleicht auch ein kleines bisschen Werbung für unsere eigene Abteilung (denn auch wir können dringend Nachwuchsspieler gebrauchen!) und ganz bestimmt keine einmalige Aktion.

Danke! an Alle, die zum guten Gelingen beigetragen haben.
Vielleicht nur ein ganz kleiner, aber gemeinsamer, wichtiger Schritt in die richtige Richtung…