...in starker Besetzung zu den Kreisminimeisterschaften...

Schon im Training wuchs kurz vorher die Anspannung bei unseren Jungen und Mädchen. Ein Turnier ist immer eine besondere Herausforderung.Und eine Minimeisterschaft hat seinen ganz eigenen Charme.
Mindestens genauso aufgeregt waren allerdings auch die Eltern, die uns in großer Zahl begleiteten.
Als ausrichtender Verein waren Katrin, Heike und Jürgen mit jugendlicher Unterstützung von Dana, Celina und Lysann vorgereist um alles in der Halle für den Kreisentscheid der Minimeisterschaften vorzubereiten.
So nahm Christoph Eltern und Kinder am Morgen am Altenbrucher Marktplatz in Empfang und fuhr mit allen gemeinsam nach Bad Bederkesa.
Nachdem sich alle auf der Tribüne gemeinsam ihr "Lager" eingerichtet hatten kamen neun Kinder freudig und aufgeregt mit Schläger in die Halle, gesellten sich zu den weiteren 65 Teilnehmern und Teilnehmerinnen , um sich bei einer Runde Rundlauf einzuspielen.
Pünktlich ging es dann in die Vorrunde, die in 4-er Gruppen ausgespielt wurde. Am Ende ging es dann für die besten zwei jeder Gruppe in die abschließende KO-Runde. Pia, Anna-Lena, Neven, Nils, Jona, Joris, Matthes, Peer und Jan-Erik feuerten sich an, freuten sich zusammen über Siege und motivierten sich gegenseitig nach den Niederlagen.
Christoph und einige Eltern halfen an den Tischen beim Zählen, in der Cafeteria war Hochbetrieb und zufriedene Mienen vor und hinter dem Tresen und in der Turnierleitung lief es rund mit nur wenigen Atempausen.
Lena - Marie und Matthes schafften es nicht nur in die Endrunde, sondern sogar bis auf das Treppchen. Lena-Marie mit einem dritten Platz im Halbfinale und Matthes erreichte sogar das eine von den fünf Finalspielen in den verschiedene Altersklassen, Platz zwei. 
Beide haben nun die Möglichkeit am 23. April in Schneverdingen an den Bezirks - Minimeisterschaften teilzunehmen.
Ein Erfolg war der Tag aber für alle Spieler, denn Spaß und ein bisschen Erfahrung nahm jeder, neben einer Urkunde und einem kleinen Präsent, mit nach Hause.
Nachdem auch die letzten Spieler den Heimweg angetreten hatten, war es plötzlich wieder ganz still. In Ruhe räumten wir die Halle auf und übergaben den Schlüssel , hoffentlich bis zum nächsten Jahr , wieder an den TSV Bederkesa

Minimeisterschaften 2016 / 2017 ...wenn das Training kleine Früchte trägt...

die Minimeisterschaften sind wohl die aufregendste Form aller gespielten Tischtennisturniere. Die Mädchen und Jungen (bis 12 Jahre) kommen voller Anspannung schon am Morgen in die Halle. Begleitet von Eltern, teilweise Großeltern, die mindestens ähnlich hohe Adrenalinausschüttungen haben. Für uns aber geht es um Nachwuchs...und den brauchen wir ALLE!
Jürgen und ich freuen uns immer ganz besonders auf diese Veranstaltung, denn sie ist ein ganz dicker Grundstein für unsere Jugendarbeit und zeigt auch ein ganz klein wenig das Ergebnis unserer wöchentlichen Trainingsarbeit, mit allen, die sich mit uns und für unsere Jugend engagieren.
So auch am vergangenen Samstag. Pünktlich um 10.00 Uhr starteten wir mit 13 Kindern, unterstützt von Dana, Celina, Lysann, Katrin, Leon und Jan, unseren Ortsentscheid. Aufgeteilt in verschiedenen Altersgruppen ging es für jeden darum möglichst viele Punkte in der Hauptrunde zu erspielen, um dann in der Endrunde ins KO-System einzuziehen. Gespielt nach einem Turniersystem wie bei den Profis, wenn auch mit einem etwas gelockerten Regelwerk.
Dabei am Rand die Anspannung, den Ehrgeiz, aber auch die sportliche Fairness untereinander zu beobachten macht große Freude. Mancher Ballwechsel pure Motivation für Spieler und Spielerinnen, aber auch für uns Übungsleiter.
Am Ende zwei spannende Finals, eine dicke Überraschung und eine Urkunde mit einem kleinen Präsent für alle Jungen und Mädchen. Nun geht es weiter. Bis März bleibt allen Zeit fleißig zu trainieren und dann mit den meisten Teilnehmern beim Kreisentscheid in Bad Bederkesa erneut an den Start zu gehen.

 

Elena und Mats-Ole bei den Mädchen- bzw. Jungenkreismeisterschaften

13.11.2014 19:06:40 von Juergen & Katrin

Wir starteten bei den Mädchenkreismeisterschaften mit Elena Nowak und bei den Jungenkreismeisterschaften mit Mats-Ole Oldhafer. Die Aussichten konnten für beide nicht unterschiedlicher sein, so hoffte Elena einigermaßen mithalten zu können und war folglich im Einzel und Doppel mit ihrer Partnerin Marie Jöster vom Grodener SV krasse Außenseiterin. Mats-Ole hingegen startete bei den Jungen im Einzel als Titelverteidiger und im Doppel mit Partner Miklas Wobser als Vizemeister. So zählte er in beiden Konkurrenzen trotz der neuerdings startberechtigten Bremerhavener Spieler zu den Favoriten.

Elena spielte im Einzel in einer Dreiergruppe. Im ersten Spiel gegen Rieke Hannken vom TSV Büttel-Neuenlande hatte Elena ihre Chancen und holte sich immerhin den dritten Satz, aber zum Sieg reichte es leider nicht. Im zweiten Einzel bekam sie es dann mit der Ranglistenersten und Turnierfavoritin Michelle Malkmus vom Geestemünder TV zu tun. Im ersten Satz hielt Elena toll mit und verlor erst in der Verlängerung. Die folgenden Sätze waren dann allerdings eine klare Angelegenheit für die Bremerhavenerin. Als Gruppendritte musste sie dann in die Trostrunde. Dort traf sie auf Nadja Gramkow vom TSV Wulsdorf. Auch hier hatte Elena ihre Chancen und gewann den ersten Satz. Aber leider konnte sie diese Leistung in den folgenden Sätzen nicht halten und verlor noch in vier Sätzen. In der Doppelkonkurrenz kam gleich in der ersten Runde das Aus gegen Tjalina Breden vom MTV Bokel und Rieke Hannken durch eine Dreisatzniederlage.

Auch für Mats-Ole begann der Wettkampftag mit den Gruppenspielen. Er musste sich in einer Vierergruppe behaupten. Alle Gegner stellten Mats-Ole allerdings vor keinerlei Probleme und so   wurde er ohne Satzverlust Gruppensieger. In der ersten Runde der KO-Spiele hatte er ein Freilos und musste erst wieder im Achtelfinale gegen Newen-Alexander Westphale vom MTV Bokel ran. Mats-Ole beherrschte seinen Gegner im ersten Satz deutlich, verspielte dann im zweiten Satz eine deutliche Führung und prompt war der Satz weg. Diesen Schwung nahm Newen mit in den dritten Satz, doch Mats-Ole fand recht schnell in sein Spiel zurück und gewann den Durchgang knapp. Der vierte Satz war dann wieder ein glatter Gang und der Einzug ins Viertelfinale gebucht. Hier traf er auf Max Langewitz vom ATS Cuxhaven, dem er jüngst bei einem Turnier in Otterndorf noch knapp unterlegen war. Aber diesmal ließ Mats-Ole von Anfang an seinem Gegner wenig Chancen. Zudem hatte er im zweiten Satz auch noch Glück mit dem einen oder anderen Netz- bzw. Kantenball. Ein deutlicher 3:0 Sieg war die Folge. Im Halbfinale wartete sein Doppelpartner Miklas Wobser, der ihm im letzten Jahr ebenfalls im Halbfinale einige Schwierigkeiten machte. Doch diesmal war dies Spiel schnell zu Mats-Oles Gunsten entschieden (3:0). Duplizität der Ereignisse denn auch im Finale wartete mit Dennis Loockhoff der gleiche Gegner wie im Vorjahr. Überhaupt beherrschen diese beiden diese Konkurrenz seit mehr als drei Jahren fast schon nach Belieben. Diesmal hatte Dennis nach vier tollen und spannenden Sätzen das bessere Ende für sich.

Die Doppelkonkurrenz wurde von den selben vier Spielern beherrscht, die auch schon im Halbfinale der Einzelkonkurrenz unter sich waren, denn Dennis Doppelpartner war wie im Vorjahr Marvin Kröncke vom TSV Lamstedt. Beide Doppel gaben auf dem Weg ins Finale keinen einzigen Satz ab. So durften die Zuschauer eine Wiederauflage des letztjährigen Finales erleben. Gewannen letztes Jahr Dennis und Marvin deutlich, so drehten Mats-Ole und Miklas dieses Jahr den Spieß um und gewannen nach vielen tollen Ballwechseln ebenso deutlich.

Wenn man bedenkt mit welchen unterschiedlichen Voraussetzungen Elena und Mats-Ole ins Turnier gestartet waren, dürfen beide mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein. Nur musste Elena reichlich Sitzfleisch auf den harten Bänken beweisen, weil für sie das Turnier fast vier Stunden eher beendet war als für Mats-Ole. Ich darf versichern, sie hat es klaglos hingenommen. Dafür gebührt ihr mein besonderer Dank!!

a.o.          

Co-Trainer-Basic-Lehrgang in Altenbruch am 27./28.09.2014

01.10.2014 20:46:36 von Juergen & Katrin

Wieder mal war unsere kleine Halle Gastgeber für einen Lehrgang des TTVN. Organisiert von Christian Jagst folgten, nach anfänglich sehr spärlichen Anmeldungen, dann am Ende doch, sehr zur Freude aller, 19 Teilnehmer der Einladung.

Dieser Lehrgang ist immer wieder ein toller Einstieg für alle die sich in ihrem Verein um mehr als das bloße Spiel bemühen.
Er vermittelt die Grundlagen der Trainerarbeit: Technik, Balleimertraining, Auf – und Abwärmspiele…aber auch rechtliche Grundlagen und psychologisch-pädagogische Dinge gehören zu diesen 2 Tagen.

Statt  „trockener Theorie“,  stehen alle selber an den Tischen, spielen selber aktiv, erkennen wie Technik in kleinen Schritten zielgerichtet gelehrt werden kann,  lernen durch praktische Beispiele. In kleinen Gruppen werden aber auch eigene Spiele und Übungen entwickelt.

Besonders spannend immer wieder für die Referenten (Christian Jagst, B-Lizens-Trainer  und Benne Lauckmann, A-Lizens-Trainer ) die Gruppe insgesamt zu motivieren.  Denn hier kommen alle Alters – und Spielklassen zusammen, große und kleine Vereine schicken ihre Mitglieder. Aber alle verbindet das gemeinsame Interesse: der Nachwuchs in unserem Sport.

Gemeinsame Mahlzeiten in den Pausen bieten aber auch reichlich Platz für den Austausch von Erfahrungen und Ideen und viel, viel Spaß.

Wir haben uns gefreut wieder mal Gastgeber sein zu dürfen und würden uns freuen, den einen oder anderen in einem weiteren Lehrgang bei uns begrüßen zu dürfen.

Vereinsmeisterschaft 2014 …der Pokal bleibt fest in „Geschwister-Hand“

08.09.2014 14:38:40 von Juergen & Katrin

Startzeit  10.00Uhr  und leider in diesem Jahr nur 8 Spieler nutzen die Chance auf eine bewährt gute Saisonvorbereitung, viel Spaß und ein bisschen „Kräfte messen“.

2 Damen, 6 Herren…wir einigen uns alle gemeinsam eine Rangliste auszuspielen und steigen nach Vorgabe von Florian, der die Organisation wieder in die Hand genommen hat (Vielen Dank!!!), gleich in das Turnier ein.

In jeder Runde steckt Spannung, viele Sätze gehen in die Verlängerung, Spiele oft bis in den fünften Satz. Manchmal entscheidet die Tagesform, manchmal die ein oder andere Trainingseinheit mehr, die über den Sommer gespielt wurde. Und auch wenn oft während der Spiele sehr oft lautstark geschimpft wird und leider auch der ein oder andere Schläger „ausrutscht“, spätestens an unserem kleinen Imbiss wird immer wieder viel geredet und miteinander gelacht.

Zur „Ranglisten-Halbzeit“ gibt es dann zur Entspannung sechs Runden Doppel. Viel Spaß und Paarungen, die durch das Ziehen von Spielkarten in jeder Runde neu zusammengelost wurden sorgten zwischendurch für eine Auflockerung voll Vergnügen.

Die letzten Runden der Rangliste steckten dann wieder voll Spannung, denn alle Bilanzen waren bis dahin so ausgeglichen, dass wirklich alle Herren noch die Chance auf das Treppchen hatten. So entscheidet sich wirklich erst in der letzten Runde, im Spiel zwischen Axel und Mats-Ole die Vereinsmeisterschaft. Und nachdem Mats-Ole bereits das „Kreuzdoppel“ mit der höchsten Punktzahl abgeschlossen hatte holt er sich mit einem glatten 3:0 auch den Titel an diesem Tag…den zweiten Titel in Folge.

Bei den Damen spielt Carina in der Rangliste die bessere Bilanz und gewinnt auch im direkten Vergleich mit Heike klar mit 3:0 Sätzen.

So freuen wir uns mit Carina und Mats-Ole und gratulieren ganz herzlich zur Vereinsmeisterschaft 2014.

Ein ganz herzliches DANKE SCHÖN geht auch an Nina und Volker, die im Anschluss zum Grillen eingeladen hatten und so alle gemeinsam den Tag auf köstliche Art und Weise ausklingen lassen konnten.

„Kindergarten – Reporter“ aus St. Nicolai besuchen uns im Training…

19.03.2014 23:33:30 von Juergen & Katrin

Im Rahmen ihres Schulkinder-Projektes („Was ist los in Altenbruch“) besuchen uns drei Kinder der Kita mit ihrer Erzieherin Birgit Ihlemann  am Mittwoch beim Anfängertraining.

Zum ersten Mal kommen die Kinder in Berührung mit unserem Sport und beteiligen sich mit Begeisterung an den ersten Übungen mit Schläger und Ball. Koordination und Ballgefühl, Schlägerhaltung und Schlagtechnik wollten wir den Kindern ein ganz klein wenig näher bringen. Dabei nimmt unsere Trainingsgruppe die drei gleich in ihrer Mitte auf, denn auch unsere etwas geübteren Spieler freuen sich über diese willkommene, sehr spielerische  Abwechslung im Trainingsplan.

Nebenbei stellen die kleinen Reporter Anne und Heike noch die ein oder andere Frage zu Schläger, Ball & Co.

Viel zu schnell ist die Zeit um und viel zu früh kamen die Eltern um ihre Kinder abzuholen.

Vielleicht kommt der ein oder andere noch mal wieder…

Dana und Sarah mit guten Leistungen bei der Kreisendranglisten der A-Schülerinnen

27.02.2014 16:52:22 von Juergen & Katrin

Am vergangenen Samstag ging es für Dana und Sarah nach Hollen, wo sie sich mit den besten A-Schülerinnen des Kreisverbandes gemessen haben. Bei der Rangliste wird wie üblich im Modus jeder-gegen-jeden gespielt, sodass die beiden jeweils zehn Spiele hatten. Im ersten Spiel gab es dann gleich das vereinsinterne Duell, in dem sich Dana mit 3:0 durchsetzen konnte. In der Folge konnte Dana auch ihre nächsten beiden Spiele gewinnen, ehe sie sich der späteren Siegerin Johanna Hoge (TSV Lunestedt) klar in drei Sätzen und der späteren Zweitplatzierten mit 2:3 (! 10:12 im fünften) geschlagen geben musste. Und auch Sarah konnte bis zur fünften Runde ein Spiel für sich entscheiden! Nachdem Dana sich wieder etwas erholt hatte, konnte sie all ihre Gegnerinnen bis zur letzten Runde dominieren und alles relativ deutlich gewinnen. In der letzten Runde ging es dann im direkten Duell mit Tjalina Breden um Platz drei. Und wer die beiden kennt, wusste schon vorher, dass dieses Spiel nur in fünf Sätzen zu Ende gehen konnte. Am Ende behielt Dana die Nerven und erkämpfte sich den 3:2 Erfolg und somit auch den dritten Platz. Und auch Sarah spielte weiterhin sehr konstantes, in ihren Möglichkeiten gutes Tischtennis und konnte noch ein weiteres Spiel für sich entscheiden und einigen anderen Spielerinnen den einen oder anderen Satz abnehmen! Am Ende reichte es für Sarah zu einem zehnten Platz, was auch ein Erfolg ist, denn immerhin ist sie die zehntbeste der A-Schülerinnen aus dem gesamten Kreisverband Cuxhaven! Am Ende bin ich der Meinung, dass beide Akteurinnen mit ihren Leistungen mehr als zufrieden sein können- und sie wissen ja jetzt woran sie arbeiten müssen ;-)! Herzlichen Glückwunsch!

Der Vollständigkeit halber:

Bei den A-schülern konnte sich der Hemmoorer Marvin Kröncke vor Bastian Krüger (Geestemünder TV) und seinem Vereinskameraden Miklas Wobser souverän durchsetzen, ohne dass ein Altenbrucher in dieser Altersklasse vertreten war!