...in starker Besetzung zu den Kreisminimeisterschaften...

Schon im Training wuchs kurz vorher die Anspannung bei unseren Jungen und Mädchen. Ein Turnier ist immer eine besondere Herausforderung.Und eine Minimeisterschaft hat seinen ganz eigenen Charme.
Mindestens genauso aufgeregt waren allerdings auch die Eltern, die uns in großer Zahl begleiteten.
Als ausrichtender Verein waren Katrin, Heike und Jürgen mit jugendlicher Unterstützung von Dana, Celina und Lysann vorgereist um alles in der Halle für den Kreisentscheid der Minimeisterschaften vorzubereiten.
So nahm Christoph Eltern und Kinder am Morgen am Altenbrucher Marktplatz in Empfang und fuhr mit allen gemeinsam nach Bad Bederkesa.
Nachdem sich alle auf der Tribüne gemeinsam ihr "Lager" eingerichtet hatten kamen neun Kinder freudig und aufgeregt mit Schläger in die Halle, gesellten sich zu den weiteren 65 Teilnehmern und Teilnehmerinnen , um sich bei einer Runde Rundlauf einzuspielen.
Pünktlich ging es dann in die Vorrunde, die in 4-er Gruppen ausgespielt wurde. Am Ende ging es dann für die besten zwei jeder Gruppe in die abschließende KO-Runde. Pia, Anna-Lena, Neven, Nils, Jona, Joris, Matthes, Peer und Jan-Erik feuerten sich an, freuten sich zusammen über Siege und motivierten sich gegenseitig nach den Niederlagen.
Christoph und einige Eltern halfen an den Tischen beim Zählen, in der Cafeteria war Hochbetrieb und zufriedene Mienen vor und hinter dem Tresen und in der Turnierleitung lief es rund mit nur wenigen Atempausen.
Lena - Marie und Matthes schafften es nicht nur in die Endrunde, sondern sogar bis auf das Treppchen. Lena-Marie mit einem dritten Platz im Halbfinale und Matthes erreichte sogar das eine von den fünf Finalspielen in den verschiedene Altersklassen, Platz zwei. 
Beide haben nun die Möglichkeit am 23. April in Schneverdingen an den Bezirks - Minimeisterschaften teilzunehmen.
Ein Erfolg war der Tag aber für alle Spieler, denn Spaß und ein bisschen Erfahrung nahm jeder, neben einer Urkunde und einem kleinen Präsent, mit nach Hause.
Nachdem auch die letzten Spieler den Heimweg angetreten hatten, war es plötzlich wieder ganz still. In Ruhe räumten wir die Halle auf und übergaben den Schlüssel , hoffentlich bis zum nächsten Jahr , wieder an den TSV Bederkesa

Minimeisterschaften 2016 / 2017 ...wenn das Training kleine Früchte trägt...

die Minimeisterschaften sind wohl die aufregendste Form aller gespielten Tischtennisturniere. Die Mädchen und Jungen (bis 12 Jahre) kommen voller Anspannung schon am Morgen in die Halle. Begleitet von Eltern, teilweise Großeltern, die mindestens ähnlich hohe Adrenalinausschüttungen haben. Für uns aber geht es um Nachwuchs...und den brauchen wir ALLE!
Jürgen und ich freuen uns immer ganz besonders auf diese Veranstaltung, denn sie ist ein ganz dicker Grundstein für unsere Jugendarbeit und zeigt auch ein ganz klein wenig das Ergebnis unserer wöchentlichen Trainingsarbeit, mit allen, die sich mit uns und für unsere Jugend engagieren.
So auch am vergangenen Samstag. Pünktlich um 10.00 Uhr starteten wir mit 13 Kindern, unterstützt von Dana, Celina, Lysann, Katrin, Leon und Jan, unseren Ortsentscheid. Aufgeteilt in verschiedenen Altersgruppen ging es für jeden darum möglichst viele Punkte in der Hauptrunde zu erspielen, um dann in der Endrunde ins KO-System einzuziehen. Gespielt nach einem Turniersystem wie bei den Profis, wenn auch mit einem etwas gelockerten Regelwerk.
Dabei am Rand die Anspannung, den Ehrgeiz, aber auch die sportliche Fairness untereinander zu beobachten macht große Freude. Mancher Ballwechsel pure Motivation für Spieler und Spielerinnen, aber auch für uns Übungsleiter.
Am Ende zwei spannende Finals, eine dicke Überraschung und eine Urkunde mit einem kleinen Präsent für alle Jungen und Mädchen. Nun geht es weiter. Bis März bleibt allen Zeit fleißig zu trainieren und dann mit den meisten Teilnehmern beim Kreisentscheid in Bad Bederkesa erneut an den Start zu gehen.

 

Kreisendranglisten in Hemmoor: Dana, Julia und Mats –Ole spielen im Kreis ganz oben mit…

10.02.2014 14:48:13 von Juergen & Katrin

Am Samstag machte sich Axel mit Julia und Mats-Ole am frühen Nachmittag auf den Weg. Sehr zur Freude der Jugend war der Start auf 14.00 Uhr nach hinten verlegt worden, da aus dem Südkreis einige Spieler samstags zur Schule müssen. Für Julia und Mats-Ole die Gelegenheit für ein Stündchen mehr Schlaf.

In Hemmoor gab es dann bei der Begrüßung erstmal für Julia überraschende Glückwünsche zum 16. Geburtstag von Peter Sommer. Und außerdem ein dickes Lob, auch an einem solchen Tag nicht auf den Sport zu verzichten und die Geburtstagsfeier im Anschluss zu starten.

Bei den Mädchen waren 11 Teilnehmer am Start, mit sehr durchwachsener Spielqualität. Julia spielte ihr 10 Spiele mit einer guten Bilanz (7:3 Spiele, 23:11 Sätze) und war am Ende mit einem knappen Satz Vorsprung auf Rang 4.

Mats-Ole startete in einem vollständigen Teilnehmerfeld: 12 Jungen. Gleichzeitig war es seine letzte Rangliste, nach so vielen Jahren immer wieder ein „komisches Gefühl“. Seine Spiele geprägt von ganzem Einsatz und einer wie immer sehr, sehr sehenswerten Technik und Athletik. Dazu Ergebnisse, die absolut stimmen (es ist schließlich nicht selbstverständlich immer den Erwartungen von außen  entsprechen zu können…).
So musste Mats-Ole sich wie in den vergangenen 5 Jahren lediglich seinem Trainingspartner Dennis „geschlagen“ geben (0:3 Sätze); Platz 2 mit 10:1 Spielen und 30:7 Sätzen. Klasse!!!!

Am Sonntag dann Dana in ihrer Altersklasse bei den Schülerinnen B. 10 Teilnehmerinnen und 9 Spiele; ein Fall für Ausdauer und Konzentration.
Mit viel Spielfreude und den vermeintlich leichteren Gegnerinnen zu Beginn, zeigte Dana den gesamten Turnierverlauf über eine sehr gute Leistung. Zum richtigen Zeitpunkt dann das „Spitzenspiel“ gegen Pia Gollin (Lunestedt). Hier ging der einzige Satz an diesem Tag an die Konkurrenz.
Mit 9:0 Spielen und 27:1 Sätzen ohne Frage verdiente Ranglistensiegerin 2014.
Herzlichen Glückwunsch!!!

Wir freuen uns auf die Fortsetzung von Mats-Ole und Dana bei den Bezirksranglisten…

Abteilung TT auf “Polarexpedition” nach Otterndorf

31.01.2014 13:22:41 von Juergen & Katrin

Junge, Junge, war das kalt !

 

Das erste Mal ging es auf der traditionellen Kohltour der Abteilung außendeichs nicht Richtung Altenbruch zurück, sondern bei minus 9 Grad plus Gegenwind und somit gefühlten minus 15 Grad in Richtung Osten nach Otterndorf. Entgegenkommende vermuteten  bei der von den Teilnehmern vorgenommenen Vermummung eher eine Nordpolexpedition, als eine Boßeltour.
Dabei hatten sich stattliche siebzehn Mitglieder am Treffpunkt eingefunden, aber was war das ??? Der Leader fehlte ! Axel hatte es vorgezogen mit Mats-Ole Richtung Landesmeisterschaften in Hannover zu reisen. Aber konnte das gutgehen ? Dafür hatte er uns aber seine Birgit da gelassen, die den Part der “First Lady” wieder souverän meisterte und als “Boßelschiedsrichter” fungierte Rainer Uthes, der uns mit seiner Frau Gabi - nachdem es seinen Sohn zurück nach Otterndorf zog – zumindest zu den Boßeltouren die Treue hält. In Ihrer sympathischen Art möchten wir die beiden auf keiner Kohltour mehr missen.
Dass wir dann mit sechzehn boßelnden Personen drei Gruppen bildeten, löste bei Patricks mathematischem Verständnis einige Verwirrung aus. Aber das lag daran, dass wir auch nicht allzu oft die kalte Kugel in der Hand halten wollten, die ja bei uns nach alter Art auch noch aus Holz besteht.
So starteten wir direkt am Strandhaus und zunächst schlug die Boßelkugel bei einigen “Boliden” doch mächtige Kapriolen. So waren verschiedene Techniken zu bewundern und teilweise ging man lieber in Deckung und hielt sich vorsichtshalber hinter der Kugel auf.
Trotzdem ging es gut voran, wobei die Pausen diesmal ob der Minusgrade auch kürzer ausfielen. Mitte Glameyers Stack gab es die traditionelle große Pause, wo der von Birgit und Ihren Helfer/innen liebevoll und üppig bestückte Bollerwagen geplündert wurde. Der leckere Glühwein verweilte dann auch nicht lange in den Bechern, weil er aus der Warmhaltekanne raus gleich kalt wurde und für unsere “jungen Trinker” aus der 2. Herren erwies sich die Kälte als Glücksfall, denn Eiswürfel wurden definitiv nicht benötigt. Einfach in den Wind gehalten, gefror die Oberfläche des Cola-Korns und man konnte einen perfekten Drink genießen.
Erstmalig waren auch drei unserer “Youngster-Damen” mit von der Partie, die schon bald feststellen mussten, dass sich “Style” und Zweckmäßigkeit von Kleidung bei entsprechenden Witterungsverhältnissen leider nicht kombinieren lassen. Bibbernd rollten Katharina, Julia und Anne die Kugeln voran.
Auf Grund unserer erhöhten Geschwindigkeit erreichten wir die von Rainer vorgeschlagene Lokalität “Zum Elbblick” von Familie Pankrath trotz längerer Boßelstrecke dann auch etwas zu früh. Trotzdem wurde uns die Tür schon aufgetan. Dazu gesellten sich noch fünf weitere Mitglieder, die terminlich nicht mitlaufen konnten und es erwartete uns nach der Siegerehrung  ein toller Grünkohl mit allem was dazugehört.
Der Dank für einen schönen Tag, der im gemeinsamen “Smalltalk” zu Ende ging gilt den Organisatoren und insbesondere Birgit für die Vorbereitungen, Jürgen und Stefan für die Transporte des Bollerwagens, Didi für die Verlängerung des Bollerwagens zuzüglich aufgepumpter Reifen und Rainer, der nach dem Samstag in den Bundeskader der “Boßelschiedsrichter” aufgenommen wurde.

 

 

 

Gruß Mollo

Vorbereitungsspiele der 1. Herren

13.08.2013 20:12:20 von Juergen & Katrin

Nach dem Weggang von Dennis zum TSV Lunestedt steht die 1. Herren (Aufstellung 2013/2014: 1 Mats-Ole, 2 Mollo, 3 Patrick, 4 Axel, 5 Christian, 6 Bastian) in der wiederum starken 1. Bezirksklasse vor einer immens schweren Saison. Aus diesem Grunde ist eine gute Vorbereitung notwendig, die man auch über Freundschaftsspiele absolviert. Am Montag, 19.08. 2013 trifft man dabei um 20.00 Uhr in Altenbruch auf den MTV Lüdingworth (Kreisliga) und am Freitag, 23.08. 2013 tritt man beim Bezirksligisten ATS Cuxhaven an.
 
Gruß Mollo

Senioren erreichen kampflos die Finalrunde

11.06.2013 18:39:00 von Juergen & Katrin

Senioren erreichen kampflos die Finalrunde am Freitag, 14.06. 2013 ab 19.00 Uhr in Lunestedt, da Gegner TSV Midlum wegen Personalproblemen absagen musste !

…eine Halle voller „Flöhe“…

21.03.2013 17:05:04 von Juergen & Katrin

 

Für jeden Anfänger einer Sportart sind die ersten Turniere eine ganz besondere Herausforderung. Die TT-Minimeisterschaften, als Breitensportveranstaltung, machen es den Kindern immer etwas leichter, da hier Spaß und Spielfreude im Vordergrund stehen, ein fairer Umgang miteinander und der Verzicht auf Coaching gefragt sind.

So ging es an diesem Wochenende für 6 unserer jüngsten Spieler / -innen nach Bad Bederkesa zu den Kreisminimeisterschaften. Mit 95 Kindern gab es nach vielen Jahren mal wieder deutlich gestiegene Teilnehmerzahlen und begleitet von Eltern und Betreuern eine gemütlich gefüllte Tribüne.

Unsere Spielerinnen: Charlotte Glissmann, Elisa Nowak, Tabea Tiedenmann, Celina Benz und die Spieler Jannik Schacht und Jan-Henning Brandes waren von der Atmosphäre sofort begeistert und mit Anne  als Betreuerin  hatten sie eine erfahrene Jugendspielerin an ihrer Seite.

Es galt erste Erfahrungen zu sammeln, erste kleine Erfolge des eigenen Trainings zu erleben, aber auch ein wenig seine Grenzen kennenzulernen. Den einzelnen Sieg nicht über zu bewerten und die Niederlage mit einem Lachen hinzunehmen, dabei im Team Freude am Sport zu entdecken, das gelang.

Die sportlichen Erfolge (nur Tabea gelang der Einzug in die Hauptrunde) waren von Beginn an Nebensache. Am Ende hatten alle viel Spaß und jeder eine Urkunde unter dem Arm.