...in starker Besetzung zu den Kreisminimeisterschaften...

Schon im Training wuchs kurz vorher die Anspannung bei unseren Jungen und Mädchen. Ein Turnier ist immer eine besondere Herausforderung.Und eine Minimeisterschaft hat seinen ganz eigenen Charme.
Mindestens genauso aufgeregt waren allerdings auch die Eltern, die uns in großer Zahl begleiteten.
Als ausrichtender Verein waren Katrin, Heike und Jürgen mit jugendlicher Unterstützung von Dana, Celina und Lysann vorgereist um alles in der Halle für den Kreisentscheid der Minimeisterschaften vorzubereiten.
So nahm Christoph Eltern und Kinder am Morgen am Altenbrucher Marktplatz in Empfang und fuhr mit allen gemeinsam nach Bad Bederkesa.
Nachdem sich alle auf der Tribüne gemeinsam ihr "Lager" eingerichtet hatten kamen neun Kinder freudig und aufgeregt mit Schläger in die Halle, gesellten sich zu den weiteren 65 Teilnehmern und Teilnehmerinnen , um sich bei einer Runde Rundlauf einzuspielen.
Pünktlich ging es dann in die Vorrunde, die in 4-er Gruppen ausgespielt wurde. Am Ende ging es dann für die besten zwei jeder Gruppe in die abschließende KO-Runde. Pia, Anna-Lena, Neven, Nils, Jona, Joris, Matthes, Peer und Jan-Erik feuerten sich an, freuten sich zusammen über Siege und motivierten sich gegenseitig nach den Niederlagen.
Christoph und einige Eltern halfen an den Tischen beim Zählen, in der Cafeteria war Hochbetrieb und zufriedene Mienen vor und hinter dem Tresen und in der Turnierleitung lief es rund mit nur wenigen Atempausen.
Lena - Marie und Matthes schafften es nicht nur in die Endrunde, sondern sogar bis auf das Treppchen. Lena-Marie mit einem dritten Platz im Halbfinale und Matthes erreichte sogar das eine von den fünf Finalspielen in den verschiedene Altersklassen, Platz zwei. 
Beide haben nun die Möglichkeit am 23. April in Schneverdingen an den Bezirks - Minimeisterschaften teilzunehmen.
Ein Erfolg war der Tag aber für alle Spieler, denn Spaß und ein bisschen Erfahrung nahm jeder, neben einer Urkunde und einem kleinen Präsent, mit nach Hause.
Nachdem auch die letzten Spieler den Heimweg angetreten hatten, war es plötzlich wieder ganz still. In Ruhe räumten wir die Halle auf und übergaben den Schlüssel , hoffentlich bis zum nächsten Jahr , wieder an den TSV Bederkesa

Minimeisterschaften 2016 / 2017 ...wenn das Training kleine Früchte trägt...

die Minimeisterschaften sind wohl die aufregendste Form aller gespielten Tischtennisturniere. Die Mädchen und Jungen (bis 12 Jahre) kommen voller Anspannung schon am Morgen in die Halle. Begleitet von Eltern, teilweise Großeltern, die mindestens ähnlich hohe Adrenalinausschüttungen haben. Für uns aber geht es um Nachwuchs...und den brauchen wir ALLE!
Jürgen und ich freuen uns immer ganz besonders auf diese Veranstaltung, denn sie ist ein ganz dicker Grundstein für unsere Jugendarbeit und zeigt auch ein ganz klein wenig das Ergebnis unserer wöchentlichen Trainingsarbeit, mit allen, die sich mit uns und für unsere Jugend engagieren.
So auch am vergangenen Samstag. Pünktlich um 10.00 Uhr starteten wir mit 13 Kindern, unterstützt von Dana, Celina, Lysann, Katrin, Leon und Jan, unseren Ortsentscheid. Aufgeteilt in verschiedenen Altersgruppen ging es für jeden darum möglichst viele Punkte in der Hauptrunde zu erspielen, um dann in der Endrunde ins KO-System einzuziehen. Gespielt nach einem Turniersystem wie bei den Profis, wenn auch mit einem etwas gelockerten Regelwerk.
Dabei am Rand die Anspannung, den Ehrgeiz, aber auch die sportliche Fairness untereinander zu beobachten macht große Freude. Mancher Ballwechsel pure Motivation für Spieler und Spielerinnen, aber auch für uns Übungsleiter.
Am Ende zwei spannende Finals, eine dicke Überraschung und eine Urkunde mit einem kleinen Präsent für alle Jungen und Mädchen. Nun geht es weiter. Bis März bleibt allen Zeit fleißig zu trainieren und dann mit den meisten Teilnehmern beim Kreisentscheid in Bad Bederkesa erneut an den Start zu gehen.

 

A-Schüler / Schülerinnen spielen den Kreisranglistensieger aus

10.03.2013 20:39:18 von Juergen & Katrin

Anlässlich des 150jährigen Jubiläums hatte TuRa Hechthausen zur Endrangliste eingeladen. Klein, aber mit unglaublich viel engagierten und hilfreichen Händen war man hier ein toller Gastgeber.

Unsere drei Spieler Dana, Sarah und Marcel fanden sofort ins Spiel. Bei den Mädchen neun und bei den Jungen zehn Teilnehmer ging es über acht bzw. neun Runden zügig der Entscheidung entgegen.

Dana, für die Bezirksvorrangliste bereits gesetzt, konnte frei aufspielen und nutzte den Tag für ein paar gute Spiele und Ballwechsel gegen die älteren A-Schülerinnen, schloss mit 5:3 Spielen mit einem guten 4. Platz ab.

Mit einer deutlichen Steigerung ihrer Leistung bestritt Sarah ihren Turniertag.  Mit einem etwas defensiver ausgerichteten Spiel fühlte sie sich offenbar wohl und machte viele Punkte durch Konzentration und Ausdauer. Aber auch so mancher Angriffsball gelang treffsicher und platziert. So war der 7.Platz mit 2:6 Spielen, aber so manchem überraschend gewonnenem Satz, eine tolle Leistung.

Für Marcel war es bei einem starken Teilnehmerfeld eine gute Gelegenheit um Erfahrungen zu sammeln.  Den ein oder anderen Satz konnte er für sich entscheiden, für einen Sieg stand ihm wie so oft seine Aufregung leider im Weg. So ordnete er sich am Ende als zehnt bester Spieler der A-Schüler im Kreis ein.

Kreisendranglistenturnier in Langen

17.02.2013 10:12:25 von Juergen & Katrin

Anfang Februar ging es für die männliche und weibliche Jugend, sowie für die Schüler / Schülerinnen B nach Langen zur Kreisendrangliste 2013.

Bei den Mädchen war der TSV mit drei Teilnehmerinnen am stärksten vertreten. Julia und Katharina errangen nach sehr abwechslungsreichen Spielen den 6ten und 7ten Rang. Manchmal wäre ein wenig mehr sicherlich möglich gewesen, aber die Freude am Spiel war vor allem wichtig. Anne dagegen startete von Beginn an mit sehr ehrgeizigem Ziel, dass sie von Beginn an konzentriert verfolgte. Lediglich dem extrem variantenreichen Spiel von Rebecca Rachow musste sie sich geschlagen geben und durfte am Ende den Pokal der Zweitplatzierten  mit nach Hause nehmen.

Bei den Jungen waren Mats-Ole und Dennis am Start, die gleich zu Beginn auch auf ihre alten Mannschaftskameraden Bendiks Uhtes und Marvis Wobser trafen. Immer wieder Spiele mit tollen Ballwechseln und viel Anspannung, dabei sehr fair und freundschaftlich.

Aber auch alle anderen Spieler waren mit ehrgeizigen Zielen nach Langen gekommen. Mats-Ole musste sich an diesem Tag lediglich Dennis und Bendiks geschlagen geben und belegte einen verdienten 3.Platz. Auch wenn er selbst nicht immer mit sich zufrieden war, konnten alle Zuschauer und Betreuer doch tolle Technik, viel Bewegung und tolle Ballwechsel verfolgen.

Dennis dagegen dominierte das Feld mit unglaublicher Deutlichkeit. Von Beginn an hochkonzentriert gelang es ihm den Titel mit nur vier verlorenen Sätzen zu holen. Viel Selbstsicherheit und eine enorm gute Spielübersicht sind nicht zuletzt auch die Erfahrung aus den Spielen in der 1. Herrenmannschaft, kombiniert mit sehr viel Spielfreude und einem immer wieder erstaunlichen Ballgefühl.

Ohne Altenbrucher Beteiligung starteten am Sonntag die Schüler B. Hier gewann am Ende Marvin Kröhnke vom SC Hemmoor.

Bei den Schülerinnen B starteten nach viel zu vielen Absagen am Ende 7 Mädchen, darunter auch Dana. Wie immer mit viel Aufregung zu Beginn traf sie zuerst auf die vermeintlich schwächeren Gegnerinnen. So konnte sie ihr Spiel im Verlauf des Turnieres steigern und  verlor  am Ende über alle Partien lediglich drei Sätze und dominierte, wie ihr Bruder am Vortag, klar das Feld. Der größte Pokal wurde auch hier stolz nach Altenbruch getragen.  Immer wieder ist es eine Freude zu sehen mit wie viel Überblick Dana mit nur 10 Jahren ihre Spiele absolviert und ihre Gegnerinnen beobachtet.

Vier gewonnene Pokale sind ein tolles Ergebnis für das erste Kreisendranglistenwochenende. Allen Gewinnern gratulieren wir herzlich.

Boßeltour 2013 mit 19 Teilnehmern

18.01.2013 22:26:42 von Juergen & Katrin

Zu unserer diesjährigen Boßeltour starteten wir mit 19 Personen. Eingeteilt in vier Mannschaften boßelten wir traditionell aussendeichs von Otterndorf nach Altenbruch. Der nasskalte Westwind erwies sich bei Temperaturen um 10° als harmlos! Zwischendurch reduzierten wir den im Bollerwagen mitgeführten Proviant beträchtlich, sodass dessen Gewicht beim Eintreffen am Gasthaus „Zur Schleuse“, wo der wohlverdiente Grünkohl bereits wartete, für die „Ziehenden“ keinerlei Belastung darstellte! Beim Essen wurden dann die Sieger und Platzierten für ihren Einsatz durch eine Siegerehrung entlohnt. Dem Siegerteam, das die Strecke mit 84 Würfen bewältigte, gehörten Gabi, Conny, Axel und Teamkapitän Rainer an. Das Organisationsteam freut sich bereits auf die Tour 2014!

a.o. 

Ein Highlight zum Jahresende für Dana

15.12.2012 21:55:10 von Juergen & Katrin

Erfolgsteam auf Landesentscheid

Sehr souverän qualifizierte sich Dana in diesem Jahr bei den C-Schülerinnen über die Kreis – und Bezirksmeisterschaften für die Landesmeisterschaften.

So stand an diesem Wochenende Helmstedt auf dem Fahrplan. Eine etwas längere Anreise, die aber, mit einer aufgeregten und unter Anspannung stehenden Dana von Anfang an „eine Reise wert“ war.

 

Bei winterlichen Verhältnissen und kühlen Temperaturen erwartete uns eine etwas in die Jahre gekommene Halle, aber eine gut durchorganisierte Veranstaltung.

Mit Startnummer 17 und einem festen Zeitplan ging es für Dana an den Start. Das erste Spiel gegen den Gruppenkopf und somit eine gesetzte Spielerin sollte sofort zur Herausforderung werden. So gingen die ersten zwei Sätze schnell und deutlich verloren ( 2:11; 3:11). Aber für Dana noch lange kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. So entschied sie mit einem frechen und offenen Spiel den dritten Satz für sich (11:8) und musste sich erst im vierten Satz geschlagen geben.

Die nun erreichte „Betriebstemperatur“ ermöglichte Dana im zweiten und auch dritten Gruppenspiel tolle Möglichkeiten. Wieder einmal bewies sie ein unglaubliches Ballgefühl, ein Spiel mit Auge und vor allem stets der Wille zum Sieg.

Ging auch jeweils ein Satz in den Spielen  verloren (kaum der Rede wert, nur für die Statistik…) überraschte Dana verdient am Ende der Vorrunde mit einem souveränen 2.Platz und dem Einzug in die Hauptrunde.  Überglücklich nicht nur Dana, sondern auch ich , die ich mal wieder mit viel Herzrasen die Spielerin und die Spiele begleiten durfte.

Das erreichte Achtelfinale war weit mehr als im Vorwege zu erwarten war.  So war dieses Spiel nun noch das i-Tüpfelchen des Tages.  Und das dauerte fünf spannende Sätze und viele tolle  Ballwechsel. 

Ein toller, erfolgreicher Tag!

 

Heike

Eine Halle voller Kinder…. Nachwuchs in Sicht!

18.11.2012 22:58:09 von Juergen & Katrin

Direkt im Unterricht  haben wir in diesem Jahr die Altenbrucher Grundschulkinder zu unseren Minimeisterschaften eingeladen. Mit Erfolg! Von 23 angemeldeten Kindern gingen dann am vergangenen Sonntag 21 Kinder an den Start. Viele Eltern begleiteten ihre Kinder und konnten knapp 60 Spiele verfolgen bei einer Tasse Kaffee und manchen Gesprächen  auf der Besucherbank

Den ganzen Nachmittag kämpften Spieler und Spielerinnen in 3 Gruppen  und Spielen „Jeder gegen Jeden“ um möglichst viele Punkte, schafften mit Konzentration und Koordination von Schläger, Ball, Netz und Tisch so manch kleines Erfolgserlebnis.

In der Altersgruppe der 8-10 jährigen setzten sich am Ende Elisa Nowak und Jan-Henning Brandes durch. Bei den 10-12 jährigen Tabea Tiedemann und Leon Philipp.  Urkunden und kleine Sachpreise gab es aber für alle Kinder, denn als Breitensportturnier zählen hier neben dem sportlichen Ehrgeiz besonders der Spaß am Sport und ein faires Miteinander.

Bis zum Kreisentscheid  sind nun die Teilnehmer eingeladen sich unserem Trainingsbetrieb anzuschließen.  Anne und Florian freuen sich schon auf diese tolle Aufgabe, junge Spieler und Spielerinnen an unseren Sport heranzuführen.

Ein großer Teil dieses erfolgreichen Nachmittags verdanken wir auch unserer Jugend: Julia, Katharina, Anne, Dana, Dennis und Max. Auf – und Abbau der Tische und das Zählen der Spiele, und vor allem Kinder, die immer wieder Fragen stellen und die geduldig beantwortet wurden, dafür VIELEN DANK!

Jürgen und Heike freuen sich über einen gelungener Nachmittag und eine Halle voller Kinder, denn das macht Mut für eine Arbeit, die viel Freude macht, aber auch viel Zeit in Anspruch nimmt. Etwas vermisst haben wir in der Halle das Interesse aus eigenen Reihen am Nachwuchs der Abteilung. Schade!